Tripoli (Griechenland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Tripolizza)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Tripoli
Δήμος Τρίπολης
Tripoli (Griechenland) (Griechenland)
Bluedot.svg
Basisdaten
Staat: Griechenland
Region: Peloponnes
Regionalbezirk: Arkadien
Geographische Koordinaten: 37° 30′ N, 22° 23′ O37.50833333333322.375Koordinaten: 37° 30′ N, 22° 23′ O
Fläche: 1.481 km²
Einwohner: 47.254 (2011[1])
Bevölkerungsdichte: 31,9 Ew./km²
Gemeindelogo:
Gemeindelogo von Gemeinde Tripoli
Sitz: Tripoli
LAU-1-Code-Nr.: f11
Gemeindebezirke: 8 Gemeindebezirke
Lokale Selbstverwaltung: f121 Stadtbezirk
78 Ortsgemeinschaften
Website: www.tripolis.gr
Lage in der Region Peloponnes
Datei:2011 Dimos Tripolis.png
f9f8
Das von Ernst Ziller entworfene Gerichtsgebäude von Tripoli

Tripoli (griechisch Τρίπολη (f. sg.), veraltet Tripolis, selten auch Tripolitsa, Tripoliza oder Tripolizza, im Mittelalter Drobolitza), ist die Hauptstadt der Region Peloponnes in Griechenland und die Metropole Arkadiens. Die Gemeinde beherbergt rund 47.000 Einwohner, in der Kernstadt Tripoli selbst leben etwa 31.000 Menschen. Tripoli wurde zuletzt 2011 durch Eingemeindungen erheblich vergrößert und umfasst das Gebiet der ehemaligen Provinz Mandinia, die bis 1997 bestand.

Die größten Ausbildungseinheiten sowohl der griechischen Armee als auch der Luftwaffe sind in Tripoli stationiert. Des Weiteren ist die Stadt seit 2002 Sitz der Universität des Peloponnes.

Geschichte[Bearbeiten]

Tripoli ist eine mittelalterliche Gründung. Die erste Siedlung entstand zwischen dem 8. und 10. Jahrhundert durch slawische Siedler. Der erste Name des Ortes Droboliza wird von dabr, altslawisch für Eiche, abgeleitet. Während der venezianischen Herrschaft (1685–1715) war Tripoli ein bedeutendes wirtschaftliches und politisches Zentrum mit rund 10.000 Einwohnern. Auch während der Osmanischen Herrschaft war die Stadt das Verwaltungszentrum des Peloponnes.

Tripoli war die erste große Stadt, die in der Griechischen Revolution von den Aufständischen gegen das Osmanische Reich erobert wurde. Sie fiel am 5. Oktober 1821 den Einheiten von Theodoros Kolokotronis in die Hände. Diese verübten ein Massaker an der etwa 8.000 Mann starken Festungsbesatzung. Ibrahim Pascha eroberte am 22. Juni 1825 den Ort zurück; bevor dieser die Stadt 1828 aufgab, ließ er sie niederbrennen.

Bauwerke[Bearbeiten]

Sport[Bearbeiten]

Der Fußballverein Asteras Tripolis spielt seit 2007 in der Super League, der obersten griechischen Liga. In der Saison 2014/15 qualifizierte der Verein sich für die UEFA Europa League. Der 1927 gegründete Verein Panarkadikos F.C. schaffte es 2013 in die Football League 2.

Das Basketballverein Arkadikos B.C. stieg 2015 in die A1 Ethniki auf. Seine Spielstätte ist mit einem Fassungsvermögen von 1.000 Zuschauern die kleinste der Profiliga.

Städtepartnerschaft[Bearbeiten]

Tripoli ist Partnerstadt von Peine in Niedersachsen.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ergebnisse der Volkszählung 2011 beim Nationalen Statistischen Dienst Griechenlands (ΕΛ.ΣΤΑΤ) (Memento vom 27. Juni 2015 im Internet Archive) (Excel-Dokument, 2,6 MB)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tripoli (Griechenland) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien