Trojan Records

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Trojan Records
Logo des Labels
Logo des Labels
Mutterunternehmen Sanctuary Records
Aktive Jahre 1967
Gründer Chris Blackwell & Lee Gopthal
Sitz London, England
Website www.trojan-records.com
Labelcode LC 6448
Sublabel Ackee, Attack, Big Shot, Blue Cat Records, Bread, Clan Disc, Downtown, Dragon, Duke Records, Duke Reid, Explosion, Grape, Green Door, High Note Records, Horse, J-Dan, Jackpot, Joe, Receiver Records Limited, Smash, Summit, Trojan World, Upsetter
Vertrieb London, England
Genre(s) Reggae, Ska, Rocksteady, Dub

Trojan Records ist ein Independent-Label aus England mit Sitz in London, das auf Ska, Rocksteady, Reggae und Dub von jamaikanischen Musikern spezialisiert ist. Trojan ist das älteste international tätige Label, welches ausschließlich Musik von jamaikanischen Künstlern veröffentlicht.

Geschichte[Bearbeiten]

Trojan Records wurde am 28. Juli 1967 von den beiden Engländern Lee Gopthal, einer der führenden Köpfe von Island Records, und Chris Blackwell als unabhängiges Plattenlabel gegründet.

Veröffentlichungen und Künstler[Bearbeiten]

Zu den Interpreten, deren Aufnahmen zumindest zeitweise bei Trojan Records erschienen sind, gehören u.  a. Jimmy Cliff, Desmond Dekker, The Ethiopians, John Holt, Toots & the Maytals (The Maytals), The Pioneers, The Upsetters, Dennis Brown, Nicky Thomas, Boris Gardiner, Symarip, Ken Boothe, Bob & Marcia, Judge Dread, Dandy Livingstone, Rico Rodriguez, Mikey Dread, Greyhound, The Skatalites, Susan Cadogan, Scotty, Dave & Ansel Collins, Inner Circle und Bob Marley & the Wailers.

Insbesondere bringt Trojan Records viele Kompilationen mit jeweils etwa 50 Stücken verteilt auf jeweils 3 CDs heraus.

Weblinks[Bearbeiten]