Tropical House

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tropical House ist ein Subgenre des House. Die der House-Szene bekannten Musiker treten u. a. bei entsprechenden Festivals, wie Coachella, Parookaville oder Tomorrowland auf.

Begriffsherkunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Begriff tropical house soll einem Wortspiel vom australischen DJ und Musikproduzenten Thomas Jack entsprungen sein, der – aufgefordert seinen eigenen Stil zu beschreiben – Sommerstimmung am Strand (Summer Vibes and the beach) als Inspirationselement und Vorstellung von seiner Musik nannte.[1]

Charakteristik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Charakteristik des Tropical House ist wegen der Ähnlichkeit zum Deep House nicht klar einzugrenzen. DJs und Musikproduzenten des einen Genres können mitunter auch dem jeweils anderen zugeschrieben werden wie z. B. Robin Schulz oder Felix Jaehn. Dem gegenüber stehen dem Genre zuzuordnende Musiker, so u. a. Kygo oder Matoma. Typisches Tropical House besteht aus Klängen von Saxophon, Steel Pan, Marimba, Gitarre, Flöte, Panflöte, Klavier bzw. Keyboard. Die Percussion ist als Synthesizer in einem 4-to-the-floor Rhythmus gehalten. Das Tempo der Songs liegt bei 100 bis 125 BPM. Vocals unterstreichen und transportieren die Stimmung, sind aber nicht immer Bestandteil eines Tropical-House-Songs.

Wichtige Interpreten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nick Guarino: World Premiere: Thomas Jack Presents Tropical House Vol. 3 Bakermat Guest Mix + Exclusive Interview. 19. Mai 2014. Abgerufen am 2. Januar 2015.