Trouville

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Trouville
Wappen von Trouville
Trouville (Frankreich)
Trouville
Region Normandie
Département Seine-Maritime
Arrondissement Le Havre
Kanton Notre-Dame-de-Gravenchon
Gemeindeverband Caux Seine Agglo
Koordinaten 49° 34′ N, 0° 36′ OKoordinaten: 49° 34′ N, 0° 36′ O
Höhe 135–154 m
Fläche 10,38 km2
Einwohner 645 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 62 Einw./km2
Postleitzahl 76210
INSEE-Code
Website http://trouville76.free.fr

Kirche Notre-Dame

Trouville, oft auch Trouville-Alliquerville genannt, ist eine französische Gemeinde mit 645 Einwohnern (Stand 1. Januar 2015) im Département Seine-Maritime in der Region Normandie.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trouville liegt im Pays de Caux, 43 Kilometer östlich von Le Havre.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde besteht aus den beiden Dörfern Trouville und Alliquerville.

Der Name Trouville leitet sich aus dem anglo-skandinavischen Namen Torold her, einer Variante des norwegischen Thorwald und dem altfranzösischen Wort ville, Bauernhof (lateinisch Villa rustica), dann Dorf. Aus der für 1240 nachgewiesenen latinisierten Form Thorouvilla [1] wurde schließlich Trouville.

Die Herleitung aus dem Namen Torold trifft für die Ortsnamen Thérouldeville, Turretot, Bourgtheroulde sowie die anderen Orte namens Trouville in der Normandie zu.

Der Name Alliquerville leitet sich ab aus Alichervilla, 1111–1118, dem Bauernhof des Alitcharius (Alitkar). Letzteres ist ein germanischer zweigliedriger Personenname mit den Bestandteilen alit und kar.

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2009
Einwohner 374 404 415 501 537 563 603

Gemeindepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trouville unterhält eine Partnerschaft zum Bad Essener Ortsteil Hüsede.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. François de Beaurepaire, Les Noms des communes et des anciennes paroisses de la Seine-Maritime, Editions Picard, 1979, publié avec le soutien du CNRS.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Trouville (Seine-Maritime) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien