Trudie Styler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Trudie Styler auf dem TIFF 2012

Trudie Styler (* 6. Januar 1954 in Bromsgrove, England) ist eine britische Schauspielerin und Filmproduzentin.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihre Schauspielausbildung genoss Styler an der Bristol Old Vic Theatre School. Als Produzentin des Dokudramas Berge versetzen (1994) von Michael Apted gewann Styler 1994 den Crystal Heart Award des Heartland Film Festivals und den International Documentary Association Award.

Nach langjähriger Lebensgemeinschaft mit dem britischen Musiker Sting heiratete sie ihn am 20. August 1992. Aus dieser Beziehung sind vier Kinder hervorgegangen. Zusammen mit ihrem Mann und dem Engagement der brasilianischen Kayapo-Indianer gründete sie 1989 die Rainforest Foundation zur Rettung des Regenwaldes und dem Schutz der Rechte der indigenen Bevölkerung.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schauspielerin

  • 1977: Poldark (Fernsehserie, fünf Episoden)
  • 1981: Funny Man (Fernsehserie, elf Episoden)
  • 1982: The Bell (Fernsehserie, vier Episoden)
  • 1988: Mamba
  • 1989: Modì
  • 1995: The Grotesque
  • 1998: Inspector Barnaby (Midsomer Murders, Fernsehreihe, Folge: Der Würger von Raven’s Wood)
  • 1999: On the Q.T.
  • 2001: Meine beste Freundin (Me Without You)
  • 2002: Bug
  • 2002: Friends (Fernsehserie, eine Folge, als sie selbst)
  • 2002: Aschenputtels Geheimnis (Confessions of an Ugly Stepsister, Fernsehfilm)
  • 2003: Cheeky
  • 2005: Love Soup (Fernsehserie, fünf Episoden)
  • 2006: Alpha Male
  • 2008: Living Proof (Fernsehfilm)
  • 2010: Paris Connections
  • 2010: 72 Stunden – The Next Three Days (The Next Three Days)
  • 2013: Drecksau (Filth)

Producer

  • 1993: Boys from Brazil (Dokumentarfilm)
  • 1994: Berge versetzen (Moving the Mountain, Dokumentarfilm)
  • 1995: The Grotesque
  • 2000: Greenfingers – Harte Jungs und zarte Triebe (Greenfingers)
  • 2002: The Sweatbox (Dokumentarfilm)
  • 2003: Cheeky
  • 2006: Kids – In den Straßen New Yorks (A Guide to Recognizing Your Saints)
  • 2006: Alpha Male
  • 2009: Moon
  • 2012: There Is No Place Like Home – Nichts wie weg aus Ocean City (Girl Most Likely)
  • 2013: Drecksau (Filth)
  • 2013: Black Nativity
  • 2015: Ten Thousand Saints

Executive Producer

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]