Truppentransporter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Von UNMISS im Südsudan eingesetzte Mi-26T

Ein Truppentransporter ist meist ein Militärfahrzeug, das zu Lande, zu Wasser oder in der Luft mehrere Personen transportieren kann. Weitere Anwendungsgebiete bieten sich aber auch z. B. bei Sicherheits- oder Rettungskräften, um das Personal zum Einsatzort zu bringen.

Anwendungsgebiete[Bearbeiten]

Zu Lande[Bearbeiten]

Transportpanzer Fuchs der Bundeswehr

Zu Lande eignen sich besonders großräumige Fahrzeuge mit Rad- oder Kettenantrieb, die viele Personen (oder beim Militär auch Kriegsgerät) transportieren können. Transportpanzer sind oft schwimmfähig, grössere Gewässer können mit Amphibienfahrzeugen überwunden werden. Sicherheits- oder Rettungskräfte benutzen meist LKW, Geländewagen oder Kleintransporter.

Transportpanzer, Beispiele[Bearbeiten]

Zu Wasser[Bearbeiten]

Die Queen Mary transportierte alleine über 800.000 Soldaten im Zweiten Weltkrieg
USS McCawley (APA-4) bei einer Übung 1943
Siroco mit geöffnetem Dock, anlaufendem Landungsboot, Hubschrauber an Deck

Geeignet sind Wasserfahrzeuge, die eine große Tragfähigkeit besitzen, um Passagiere und Material transportieren zu können. Mit Passagierschiffen können mehrere Tausend Soldaten von Kontinent zu Kontinent verlegt werden.

Spezielle Truppentransporter werden vom Militär bei der amphibischen Kriegsführung eingesetzt, wie Docklandungsschiffe oder Landungsboote. Die amerikanische Marine bezeichnet derartige Schiffe auch als „Angriffstransporter“ (attack transport). Auch mit Luftkissenfahrzeugen können Truppen an Land gebracht werden.

Französische Docklandungsschiff wurden beispielsweise eingesetzt bei:

Truppentransporter, Beispiele[Bearbeiten]

  • RMS Queen Mary Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich, Passagierschiff: transportierte im Dezember 1942 16.082 Soldaten auf einer einzigen Fahrt
  • RMS Queen Elizabeth 2 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich, Passagierschiff: schneller Truppentransporter im Falklandkrieg 1982
  • Siroco (L 9012) FrankreichFrankreich, Docklandungsschiff mit folgender Transportkapazität und Ausstattung:
    • 470 Personen dauerhaft, 2000 Personen im Katastropheneinsatz bis zu 3 Tagen
    • 150 Fahrzeuge, davon bis zu 22 gepanzerte
    • 1880 t Material
    • 2 bis 10 Landungsboote im Dock
    • 2 bis 4 Hubschrauber im Hangar
    • Lazarett mit zwei Operationssälen und zwei Intensivbetten

In der Luft[Bearbeiten]

Start einer C-17A „Globemaster III“ auf unbefestigten Landeplatz

Hier eignen sich große Transportflugzeuge oder Transporthubschrauber, die Personen und Material sehr schnell zum Einsatzort bringen können. Vorteile haben besonders Bauarten, die auch auf unbefestigten Landeplätzen eingesetzt werden können. Bei militärischen Operationen werden sog. Fallschirmjäger über einem Einsatzgebiet abgesetzt.

Transportflugzeuge, Beispiele[Bearbeiten]

Beförderung von Fallschirmjägern auf dem Hauptdeck einer C-17

Transporthubschrauber, Beispiele[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]