Trusted Shops

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Trusted Shops AG[1]

Logo
Rechtsform AG
Gründung 1999[2]
Sitz Köln Deutschland Deutschland
Leitung Jean-Marc Noël (Vorsitzender), Alastair Bruce, Michael Burdack[1]
Mitarbeiterzahl 700 (2021)[3]
Umsatz 37 Mio. Euro (2019)[4]
Website www.trustedshops.de

Trusted Shops ist ein 1999 in Köln gegründetes Unternehmen,[2] das Online-Shops und deren Kunden Leistungen in Form eines Gütesiegels, eines Käuferschutz-Verfahrens und eines Systems von Kundenbewertungen anbietet. Für Online-Händler kommen Hilfen zum Schutz gegen Abmahnungen hinzu.[5] Im Juli 2019 führten rund 25.000 Online-Shops das Gütesiegel.[6]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1999 in Köln als Joint Venture der Gerling Speziale Kreditversicherungs AG und der Unternehmensberatung Impact Business & Technology Consulting GmbH gegründet.[7][8] Jean-Marc Noël und Ulrich Hafenbradl zählten zu den Gründern.[2] Ein Jahr später nahm das Unternehmen seine Geschäfte auf.[9] Das Angebot bestand in einem Gütesiegel für Online-Shops inklusive Käuferschutz.[10][11] Bis Mitte November 2000 erhielten etwa 100 Shops das Gütesiegel.[12]

2017 wurde die Trusted Shops France SARL als hundertprozentige Tochtergesellschaft der Trusted Shops GmbH gegründet,[5] ein Jahr später die polnische Tochtergesellschaft. Im September 2019 folgte die spanische Tochtergesellschaft.[13] Weitere Standorte befinden sich in den Niederlanden (Amsterdam).[14] Nach eigenen Angaben beschäftigt das Unternehmen 700 Mitarbeiter.[15]

Anzahl der Shops
mit Gütesiegel
Nov. 2000 rund 100[12]
Okt. 2001 rund 200[16]
Nov. 2006 1.600[17]
Jan. 2008 mehr als 2.570[18]
Nov. 2008 rund 3.000[19]
Nov. 2009 6.000[20]
Nov. 2010 mehr als 9.000[21]
Mai 2013 mehr als 10.000[22]
Nov. 2015 mehr als 20.000[23]
Mai 2017 mehr als 25.000[2]
Apr. 2023 mehr als 30.000[24]

2010 lag die Zahl der Online-Shops mit Gütesiegel bei 9.000,[21] gegenwärtig werden mehr als 25.000 Trusted Shops angegeben (Stand: Juli 2019).[3]

Als Ende 2006 eine Vielzahl von Webshop-Betreibern von Abmahnungen betroffen war,[17] bat das Unternehmen abgemahnte Online-Shops, an einer Umfrage teilzunehmen.[25] 2011 wurde ein spezieller Anti-Abmahn-Service (Mustertexte, Haftungsübernahme, Hilfe bei Abmahnungen) eingerichtet.[26][27] Bereits zwei Jahre zuvor hatte es interessierten Shops sein webbasiertes Einkaufsbewertungs-Tool als Standalone-Version angeboten, unabhängig vom Gütesiegel.[28]

Im Jahr 2008 beteiligten sich die Samwer-Brüder über den European Founders Fund mit 25 Prozent an Trusted Shops.[29] Durch Veränderung in der Eigentümerstruktur der Samwer-Investitionen liegt deren Beteiligung an Trusted Shops seit Ende 2014 bei Rocket Internet.[30][31] Im Mai 2011 stieg Crédit Agricole in das Unternehmen ein.[32]

Angebot[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Online-Shops können nach einer bestandenen Prüfung, die unter anderem die Aspekte Datensicherheit, Verbraucherschutz, Kundenservice, Preistransparenz und Kreditwürdigkeit umfasst,[33][21] das Gütesiegel nutzen.
  • Der Käuferschutz bietet bei Online-Shops mit Gütesiegel eine finanzielle Absicherung des Einkaufs. Käufe im Wert von bis zu 100 Euro pro Einkauf sind kostenlos versichert. Bei einer entgeltpflichtigen, erweiterten Mitgliedschaft des Käufers bei Trusted Shops ist der Käuferschutz auf 20.000 Euro erhöht.[34][35]
  • Unternehmen können webbasierte Feedback-Systeme einsetzen, um ihre Kunden Einkäufe beziehungsweise Transaktionen bewerten zu lassen. Dabei geht es beispielsweise um den Service, die Webseite oder die gelieferte Produktqualität. Dabei können nur Kunden, die tatsächlich Käufe getätigt haben, an der Feedbackprozedur teilnehmen.[36]
  • Anbieter mit Webshops können sich mit Dienstleistungen des Unternehmens vor juristischen Angriffen schützen, wie zum Beispiel Abmahnungen. Die auf Rechtssicherheit zielenden Hilfen umfassen unter anderem die Unterstützung bei der Erstellung von Rechtstexten (wie den Allgemeinen Geschäftsbedingungen) oder die Vertretung bei Rechtsstreitigkeiten in Deutschland und im europäischen Ausland.[5]

In Deutschland ist Trusted Shops das am weitesten verbreitete Gütesiegel bei Online-Shops 2018.[37] Auch der Bekanntheitsgrad dieses Webshop-Siegels ist in Deutschland am höchsten.[38] Das gilt für die ungestützte Bekanntheit, die Bekanntheit dem Namen nach und die Bekanntheit dem Siegel nach.[39] Laut einer Studie der elaboratum New Commerce Consulting gelang es Trusted Shops, „eine starke Marke als Shopsiegel zu schaffen“.[40]

Eigentümer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Den auf das Geschäftsjahr 2017 bezogenen Informationen von Bisnode gemäß[41] besitzen zwei Fonds von Crédit Agricole (CA Innovation 10 und LCL Innovation 2009) zusammen 10 Prozent der Anteile an Trusted Shops. Zwei Fonds des französischen Private-Equity- und Infrastruktur-Investors Omnes Capital (Capital Invest PME 2014 und Capital Invest PME 2015) halten zusammen 4 Prozent. Die Sohano GmbH besitzt 23 Prozent, die Entract GmbH 38 Prozent. 25 Prozent liegen bei Global Founders Capital GmbH & Co (gehört zu Rocket Internet).

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2005 empfahl die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz, auf Gütesiegel wie Trusted Shops zu achten.[42] 2015 riet die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen Konsumenten ebenfalls, sie sollten bei Online-Shops Ausschau nach dem Trusted Shops-Gütesiegel halten.[43] Das Gütesiegel von Trusted Shops gehört zu den wenigen Siegeln, die von D21 empfohlen werden, einer Initiative aus Wirtschaft und Politik.[44][45][46]

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Wirtschaftswissenschaftler und Fachbuchautor Erwin Lammenett machte darauf aufmerksam, dass das Unternehmen durch seine Werbeaussagen möglicherweise zu hohe Umsatzsteigerungshoffnungen auslöse. Sein A/B-Test habe gezeigt, dass der Einfluss des Gütesiegels hier eher gering sei. Die verbesserte Rechtssicherheit für Online-Händler mit Siegel sowie Vorteile durch positive Kundenfeedbacks erschienen ihm hingegen plausibel.[47][48]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Impressum und Datenschutz. In: Trusted Shops. Abgerufen am 11. Januar 2023 (deutsch).
  2. a b c d Lukas Hansen: Tüv-Prüfung für Internet-Verkäufer. In: Kölner Stadt-Anzeiger, 1. Mai 2017.
  3. a b Angaben des Unternehmens auf der Website etrusted.com, abgerufen am 2. November 2021.
  4. Bundesanzeiger.de Trusted Shops GmbH: Jahresabschluss zum Geschäftsjahr 2019, 3. März 2021.
  5. a b c Trusted Shops GmbH: Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2017 bis zum 31.12.2017. Veröffentlicht im Bundesanzeiger, 29. Januar 2019.
  6. Stiftung Warentest: Online-Shopping. Sicher vor Betrug im Internet. In: test.de. 30. Juli 2019, abgerufen am 15. August 2019.
  7. Ein Gütesiegel für Online. In: Horizont, 13. April 2001.
  8. bigOrder 2.0: Einkauf per Mausklick. In: Passauer Neue Presse, 9. Februar 2013.
  9. Online-Shopping ohne Risiko. In: Werben & Verkaufen, 28. Januar 2000.
  10. Patrick Goltzsch: Sicher kaufen. Gütesiegel für Online-Händler sollen das Misstrauen der Kunden beim Shoppen im Internet abbauen. In: Berliner Zeitung, 17. Februar 2000.
  11. Heike E. Krüger-Brand: Qualitätssiegel „Trusted Shops“. In: Deutsches Ärzteblatt, 8. September 2000.
  12. a b Schiedsstelle will Vertrauen in E-Commerce stärken. Interessengemeinschaft Trusted Shops bietet Beratung europaweit. In: Der Tagesspiegel, 15. November 2000.
  13. Zu den Tochtergesellschaften siehe die Angaben auf der Unternehmenswebsite, abgerufen am 2. September.
  14. Siehe die Angaben zu Kontaktmöglichkeiten des Unternehmens auf der Website etrusted.com, abgerufen am 16. Juli 2019.
  15. Unternehmen : eTrusted. Abgerufen am 2. November 2021.
  16. Sven Heinemann: Gütesiegel hilft beim Einkauf im Internet. Das seit einem Jahr geltende Fernabsatzgesetz hat sich bewährt. In: Berliner Zeitung, 2. Oktober 2001.
  17. a b Welle von Abmahnungen. In: Spiegel Online. 4. November 2006, abgerufen am 16. Juli 2019.
  18. Birgitt Loderhose: Mehr Online-Läden bei Trusted Shops. In: Lebensmittel Zeitung, 18. Januar 2008.
  19. Lina Panitz: So ist Weihnachts-Shopping im Internet sicher. Kunden sollten sich vor Bestellung über Anbieter informieren – Vorsicht bei Vorkasse und unpräzisen Preisangaben. In: Die Welt, 10. November 2008.
  20. Vertrauen ist gut, Gütesiegel sind besser. In: it&t-business, 1. November 2009.
  21. a b c Mehr als 9.000 Zertifizierungen. In: it&t-business, 1. November 2010.
  22. dataVERS kooperiert mit Trusted Shops. In: AssCompact, 3. Mai 2013.
  23. Daniel Mosler: Schnäppchenjagd im Internet. Der Online-Handel in Deutschland boomt. Wer im Netz nach Geschenken sucht, sollte die Angebote genau prüfen. In: Der Tagesspiegel, 30. November 2015.
  24. Online-Shopping mit Trusted Shops | Jetzt alle Produkte kennenlernen. 25. April 2023, abgerufen am 26. April 2023.
  25. Abgemahnt? Bitte melden! Trusted Shops befragt Händler zur Abmahnpraxis im Internet. In: IT-Business, Heft 51/2006.
  26. Katrin Hofmann: Trusted Shops startet Anti-Abmahn-Service. In: IT-Business, 20. Oktober 2011.
  27. Nicole Ritter: Abmahnsicher mit Trusted Shops. In: handelsjournal – Das Wirtschaftsmagazin für den Einzelhandel, Heft 10/2011.
  28. Meinungen von Kunden helfen bei Webshop-Optimierung. In: IT-Business, 12. Oktober 2009.
  29. Ulrich Hafenbradl: European Founders Fund beteiligt sich an Trusted Shops. In: trustedshops.de. 8. Mai 2008, abgerufen am 16. Juli 2019 (Pressemeldung von Trusted Shops).
  30. Jochen Krisch: Rocket Internet übernimmt Samwer-Beteiligungen für 255 Mio. €. In: excitingcommerce.de. 16. August 2014, abgerufen am 22. Mai 2019.
  31. Rocket Internet SE (vormals: Rocket Internet AG): Konzernabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2014 bis zum 31.12.2014. Veröffentlicht im Bundesanzeiger, 4. August 2015.
  32. Alexander Hüsing: Crédit Agricole sichert sich 10 % an Trusted Shops. In: deutsche-startups.de. 13. Mai 2011, abgerufen am 22. Mai 2019.
  33. Trusted Shops bald mit eigenem Portal. In: Lebensmittel Zeitung, 22. Oktober 2004.
  34. Was die Zertifikate abdecken. In: B.Z., 8. Juni 2017.
  35. Johannes Lemm: Neu: Kunden können hohe Warenkörbe jetzt auch einzeln absichern. In: trustedshops.de. 7. Mai 2018, abgerufen am 16. Juli 2019 (Pressemeldung von Trusted Shops).
  36. „Zentraler Erfolgsfaktor im Internet“. In: Creditreform, 1. April 2010.
  37. Online-Shops - Nutzung von Gütesiegeln in Deutschland 2018 | Statistik. Statista, abgerufen am 22. Mai 2019.
  38. So erkennen Sie Fake-Shops auf Instagram und Co. Vorsicht bei Schnäppchenpreisen. In: RTL (online). 18. Dezember 2018, abgerufen am 16. Juli 2019.
  39. Sascha Hoffmann, Karlotta Kneschke: Bekanntheit & Wirkung von Gütesiegeln im E-Commerce. (PDF) Februar 2019, abgerufen am 16. Juli 2019.
  40. Marco Schulz, Julia Froschmeier, Martin Rothhaar: Shopsiegel Monitor 2017/2018. Gütesiegel in deutschen Onlineshops: Bekanntheit, Vertrauen und Benchmarking. München 2017, S. 23 (Online-Bezug).
  41. Firmenprofil der Trusted Shops GmbH bei Bisnode, Angaben vom 6. Juli 2019.
  42. Vorsicht bei Online-Käufen. In: Rhein-Zeitung, 16. März 2005.
  43. So werden Online-Shopping-Fallen vermieden. In: Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Ausgabe Dormagen), 13. März 2015.
  44. Sicher einkaufen im Online-Shop. Gütesiegel: Wer sich damit schmückt, muss bestimmte Voraussetzungen erfüllen. In: Aachener Nachrichten, 29. März 2007.
  45. Sebastian Wieschowski: Webeinkauf mit ruhigem Gewissen. In: Saarbrücker Zeitung, 24. Februar 2009.
  46. Sybille Wilhelm: Geprüft und für gut befunden. In: Der Handel. Sonderpublikation Online Handel, 2. Mai 2012.
  47. Erwin Lammenett: Im Test: Trusted Shops Gütesiegel. In: lammenett.de. 3. Dezember 2014, abgerufen am 17. Juli 2019.
  48. Sandra Spier: Vertrauen verkauft besser. In: acquisa, Band 61, Heft 04/2015.