Trzebieńczyce

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Trzebieńczyce
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Trzebieńczyce (Polen)
Trzebieńczyce
Trzebieńczyce
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Kleinpolen
Powiat: Oświęcim
Gmina: Zator
Fläche: 2,22[1] km²
Geographische Lage: 49° 59′ N, 19° 27′ OKoordinaten: 49° 58′ 40″ N, 19° 27′ 12″ O
Höhe: 232[1] m n.p.m.
Einwohner: 317 (2016[1])
Postleitzahl: 32-640
Telefonvorwahl: (+48) 33
Kfz-Kennzeichen: KOS



Trzebieńczyce ist eine Ortschaft mit einem Schulzenamt der Gemeinde Zator im Powiat Oświęcimski der Woiwodschaft Kleinpolen, Polen.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt an beiden Ufern des Flusses Skawa.

Er hat eine Fläche von 222 ha.[1]

Nachbarorte sind die Stadt Zator im Norden, Laskowa im Osten, Grodzisko im Süden, Rudze im Osten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort entstand im 13. Jahrhundert. Der Name stammt von drei Nachkommen eines gewissen Bienio, die trzech (drei) Bieńczyce genannt wurden.

Politisch gehörte das Dorf später zum Herzogtum Auschwitz, dies bestand ab 1315 in der Zeit des polnischen Partikularismus. Seit 1327 bestand die Lehnsherrschaft des Königreichs Böhmen. Seit 1445 gehörte es zum Herzogtum Zator, dieses wurde im Jahr 1494 an Polen verkauft.

Bei der Ersten Teilung Polens kam Trzebieńczyce 1772 zum neuen Königreich Galizien und Lodomerien des habsburgischen Kaiserreichs (ab 1804).

1918, nach dem Ende des Ersten Weltkriegs und dem Zusammenbruch der k.u.k. Monarchie, kam Trzebieńczyce zu Polen. Unterbrochen wurde dies nur durch die Besetzung Polens durch die Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg.

Von 1975 bis 1998 gehörte Trzebieńczyce zur Woiwodschaft Bielsko-Biała.[2]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch Trzebieńczyce verläuft die Staatsstraße DK 28, die Zator durch Nowy Sącz mit Przemyśl verbindet.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Trzebieńczyce. Abgerufen am 2. Mai 2016.
  2. Dz.U. 1975 nr 17 poz. 92 (polnisch) (PDF-Datei; 783 kB)