Tschechien beim Eurovision Song Contest

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bilanz

Flagge Tschechiens
Übertragende Rundfunkanstalt
ČT
Erste Teilnahme
2007
Anzahl der Teilnahmen
5 (Stand 2016)
Höchste Platzierung
25 (2016)
Höchste Punktzahl
41 (2016)
Niedrigste Punktzahl
0 (2009 SF)
Punkteschnitt (seit erstem Beitrag)
16,80 (Stand 2016)
Punkteschnitt pro abstimmendem Land im 12-Punkte-System
0,31 (Stand 2016)

Dieser Artikel befasst sich mit der Geschichte Tschechiens als Teilnehmer am Eurovision Song Contest.

Tschechien hat erstmals 2007 an dem europäischen Songwettbewerb teilgenommen. Es war eines der letzten Länder Europas, das sein Debüt bei dieser Veranstaltung gegeben hat.

Teilnahmen und Erfolge im Wettbewerb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kabát, 2007 in Helsinki
Marta Jandová und Václav Noid Bárta, 2015 in Wien
Gabriela Gunčíková, 2016 in Stockholm

Erstmals hatte die tschechische Fernsehstation ČT 2004 ihr Interesse an einer Teilnahme am 50. Eurovision Song Contest im Mai 2005 bekundet. Am 3. Dezember 2004 zog der Sender jedoch seine Anmeldung offiziell zurück. Als Grund wurde angegeben, dass man für das kommende Jahr bereits zwei Großveranstaltungen plane und einen dritten Event, wie die nationale Vorausscheidung, nicht verkraften kann. Im Jahr darauf verzichtete ČT von vornherein auf eine Anmeldung bei der EBU, weil der tschechische Beitrag sich erst über das Halbfinale für den Wettbewerb hätte qualifizieren müssen. Am 19. April 2006, einen Monat vor dem Eurovision Song Contest 2006, gab ČT dann bekannt, man wolle sich 2007 verbindlich beteiligen.

Kabát waren die ersten tschechischen Vertreter bei diesem Wettbewerb, erreichten aber nur den 28. und damit letzten Platz im Halbfinale, der einzige Punkt kam aus Estland. Tereza Kerndlová, die ihr Land beim Eurovision Song Contest 2008 vertrat, erreichte nur den vorletzten Platz im zweiten Halbfinale, lediglich Ungarn konnte man hinter sich lassen. Mit den neun Punkten aus 2008 und einem aus 2007 ist Tschechien das bisher mit Abstand am wenigsten erfolgreiche Teilnehmerland, weshalb man auch von 2010 bis 2014 dem Wettbewerb fernblieb.

Erst zur 60. Auflage des Eurovision Song Contest kündigte Tschechien überraschend ihre Rückkehr zum ESC an, obwohl sie bereits vorher abgesagt haben. Ein guter Grund könnte die gute Nachbarschaftsbeziehung zum Ausrichterland, Österreich, sein, auch zwischen ORF und ČT, den Rundfunkanstalten der beiden Länder. Marta Jandová und Václav Noid Bárta erreichten zwar wieder nicht das Finale, mit 33 Punkten und dem 13. Platz im Halbfinale aber das bisher beste Ergebnis Tschechiens beim Eurovision Song Contest. Am 31. August bestätigte Tschechien trotz des Ausscheidens seine Teilnahme für 2016. Diesmal schaffte Tschechien den Finaleinzug mit Gabriela Gunčíková und erreichte dort den 25. Platz.

Vorentscheide[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 10. März 2007 fand unter dem Titel Eurosong 2007 im Abendprogramm von ČT die Kür des Teilnehmers statt. An der Show im Veletržní palác nahmen neun bekannte Musiker und Bands teil. Vorbedingung für eine Teilnahme war ein Hitparadenerfolg nach dem 1. Oktober 2006. Per SMS konnten die Zuschauer für ihren Favoriten stimmen. Aus dieser Wahl ging schließlich die bekannte Rockband Kabát als Sieger hervor. In Helsinki erreichte man im Halbfinale einen letzten Platz mit einem Punkt und war somit nicht für das Finale qualifiziert.

Trotz des letzten Platzes in Helsinki nahm Tschechien beim Song Contest 2008 in Belgrad wieder teil. In der Vorentscheidung Eurosong 2008 gewann Teresa Kerndlova mit dem Lied Have some fun. Sie startete im zweiten Halbfinale, auch sie scheiterte dort. 2009 wurden Gipsy.cz intern ausgewählt und in einer kleinen Vorentscheidung mit zwei Titeln wurde Aven Romale als tschechischer Beitrag für den ESC 2009 in Moskau ausgewählt. Mit null Punkten und dem 18. Platz im Semifinale scheiterte das Land wiederum deutlich an der Finalhürde.

2015 sowie 2016 wählte der Sender den Beitrag intern aus.

Liste der Beiträge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Farblegende:   – Siege.   – Punktgleichheit mit dem letzten Platz.   – Beiträge ohne Finalteilnahme.

Jahr Interpret Titel
(Musik / Text)
Übersetzung Platz Punkte
2007 Kabát Malá dáma
(Kabát)
Kleine Dame 28 / 28
(SF)
001
2008 Tereza Kerndlová Have some fun
(Gordon Pogoda & Stano Simor / Gordon Pogoda)
Hab etwas Spaß! 18 / 19
(SF)
009
2009 Gipsy.cz Aven romale
(Radoslav Banga)
Auf geht's, Zigeuner 18 / 18
(SF)
0
2010 bis 2014 Auf Teilnahme verzichtet
2015 Marta Jandová & Václav Noid Bárta Hope Never Dies
(Václav Noid Bárta)
Die Hoffnung stirbt nie 13 / 17
(SF)
033
2016 Gabriela Gunčíková I Stand
(Christian Schneider, Sara Biglert / Aidan O'Connor, Sara Biglert)
Ich stehe 25 / 26
SF: 09 / 18
41

Punktevergabe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vergaben der Höchstwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei vier Contests vergab Tschechien die Höchstpunktzahl an drei verschiedene Länder, davon zwei Mal an Armenien.

Erhaltendes Land
Jahr Land Platz
2007 UkraineUkraine Ukraine 2
2008 ArmenienArmenien Armenien 4
2009 ArmenienArmenien Armenien 10
2015 AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan 12

Stand: 2015

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]