Tschechischer Staatspreis für Literatur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Tschechische Staatspreis für Literatur (Státní cena za literaturu) wird jährlich vom Kulturministerium der Tschechischen Republik für ein neu erschienenes Werk der tschechischen Literatur oder für das bisherige Schaffen eines Autors verliehen. Er wurde 1995 auf Betreiben von Kulturminister Pavel Tigrid eingerichtet. Der Preis ist mit 300 000 Kronen dotiert.

Laureaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rabbiner Karol Sidon erhält Staatspreis, aktualne.cz, am 20. Oktober 2019
  2. Streit überschattet tschechische Staatspreise für Kultur, deutschlandfunkkultur.de, erschienen und abgerufen am 22. Oktober 2018