Tschernogorsk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stadt
Tschernogorsk
Черногорск
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Sibirien
Republik Chakassien
Stadtkreis Tschernogorsk
Bürgermeister Wladimir Sorokin
Gegründet 1936
Stadt seit 1936
Fläche 118 km²
Bevölkerung 72.147 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 611 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 260 m
Zeitzone UTC+7
Telefonvorwahl (+7) 39031
Postleitzahl 655151–655163
Kfz-Kennzeichen 19
OKATO 95 415
Geographische Lage
Koordinaten 53° 49′ N, 91° 17′ OKoordinaten: 53° 49′ 0″ N, 91° 17′ 0″ O
Tschernogorsk (Russland)
Red pog.svg
Lage in Russland
Tschernogorsk (Republik Chakassien)
Red pog.svg
Lage in Chakassien
Liste der Städte in Russland

Tschernogorsk (russisch Черногорск) ist eine Stadt in der Teilrepublik Chakassien (Russland) mit 72.147 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt liegt nördlich des westlichen Sajangebirges, etwa 15 km nordwestlich der Republikshauptstadt Abakan, einige Kilometer abseits des linken Ufers des Jenissei. Das Klima ist kontinental.

Die Stadt Tschernogorsk ist der Republik administrativ direkt unterstellt. Von der Stadt wird auch die Siedlung städtischen Typs Prigorsk (Пригорск, 2.632 Einwohner) verwaltet, sodass die Gesamteinwohnerzahl der administrativen Einheit „Stadtkreis Tschernogorsk“ 74.749 beträgt (2010).

Sowohl Tschernogorsk wie auch Prigorsk und die umliegenden Steinkohlengruben haben Eisenbahnanschluss (nur Güterverkehr) zur von Tschernogorsk (Station Tschernogorskije Kopi) 15 km entfernten Station Tascheba der Südsibirischen Eisenbahn Nowokusnezk – Abakan – Taischet. Außerdem liegt Tschernogorsk an der Fernstraße M 54, die von Krasnojarsk zur mongolischen Grenze führt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tschernogorsk entstand 1936 durch Vereinigung mehrerer Siedlungen, welche seit Beginn der Steinkohlenförderung 1904 um mehrere Schächte des Minussinsker Kohlereviers entstanden waren. Der Ortsname bezieht sich auf die Kohleförderung (russisch чёрный/ tschorny für schwarz).

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1926 1.000
1939 17.405
1959 51.064
1970 60.011
1979 71.386
1989 79.355
2002 73.077
2010 72.147

Anmerkung: Volkszählungsdaten (1926 gerundet)

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben der Steinkohleförderung durch den größten russischen Kohleproduzenten Sibirische Kohle-Energie-Gesellschaft (Сибирская угольная энергетическая компания, СУЭК/ Siberian Coal Energy Company, SUEK) mit den Schächten Chakasskaja (Хакасская) und Jenisseiskaja (Енисейская) und einem Tagebau, sind Leicht-, Textil- und Möbelindustrie sowie Bauwirtschaft vertreten.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tschernogorsk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)