Tułowice

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tułowice
Wappen von Tułowice
Tułowice (Polen)
Tułowice
Tułowice
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Opole
Powiat: Opole
Fläche: 9,20 km²
Geographische Lage: 50° 36′ N, 17° 39′ OKoordinaten: 50° 35′ 36″ N, 17° 39′ 18″ O
Einwohner: 4290
Postleitzahl: 49-130
Telefonvorwahl: (+48) 77
Kfz-Kennzeichen: OPO
Wirtschaft und Verkehr
Schienenweg: Opole–Nysa
Nächster int. Flughafen: Katowice
Gmina
Gminatyp: Stadt-und-Land-Gemeinde
Gminagliederung: 5 Ortsteile
Fläche: 81,13 km²
Einwohner: 5245
(31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte: 65 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 1609122
Verwaltung
Gemeindevorsteher: Wiesław Plewa
Adresse: ul.Szkolna 1
49-130 Tułowice
Webpräsenz: www.tulowice.pl



Tułowice (deutsch Tillowitz) ist eine Stadt im Powiat Opolski in der Woiwodschaft Opole und Sitz der gleichnamigen Stadt-und-Land-Gemeinde.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schloss Tillowitz

Nachbargemeinden der Gemeinde Tułowice sind Dąbrowa (Dambrau), Comprachtschütz/Komprachcice, Korfantów (Friedland), Łambinowice (Lamsdorf), Niemodlin (Falkenberg) und Proskau/Prószków.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tillowitz wurde 1447 erstmals urkundlich erwähnt. Von Beginn des 19. Jahrhunderts an war der Ort ein Zentrum der Keramik- und Porzellanherstellung.

Vor dem Jahr 1945 war Tillowitz Teil des Landkreises Falkenberg O.S. Seit 1950 liegt der Ort in der Woiwodschaft Opole.

Am 1. Januar 2018 hat Tillowitz die Stadtrechte erhalten.[2]

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Gemeinde gehören folgende Orte:

Partnergemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter des Ortes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Oskar Kellner (* 1851; † 1911), deutscher Agrikulturchemiker und Tierernährungswissenschaftler

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tułowice – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2016. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF-Dateien; 5,19 MiB), abgerufen am 29. September 2017.
  2. Rozporządzenie Rady Ministrów z dnia 24 lipca 2017 r. w sprawie ustalenia granic niektórych gmin i miast, nadania niektórym miejscowościom statusu miasta, zmiany nazwy gminy oraz siedzib władz niektórych gmin im Internetowy System Aktów Prawnych