TuS Binzen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
TuS Binzen
Logo
Name Turn- und Sportverein
Binzen 1956 e.V.
Vereinsfarben rot-weiß
Gegründet 12. Mai 1956
Vereinssitz Binzen
Homepage www.tus-binzen.de

Der Turn- und Sportverein Binzen ist ein Sportverein aus Binzen in Landkreis Lörrach. Der Verein bietet die Sportarten Fußball, Tischtennis und Gymnastik an. Bundesweit bekannt wurde der Verein durch die Frauenfußballmannschaft, die Gründungsmitglied der Bundesliga war.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 12. Mai 1956 wurde der Verein in der Bahnhofswirtschaft gegründet. Zunächst wurde nur Fußball gespielt. Die Tischtennisabteilung folgte 1971. Zehn Jahre später löst sich die Turnabteilung aus dem Verein und wird unter dem Namen Turnerbund Binzen selbständig.

Frauenfußball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Frauenfußballabteilung wurde 1971 gegründet. 1982 gewinnt die Mannschaft mit dem südbadischen Pokal den ersten Titel. In der zweiten Hälfte der Achtziger Jahre dominierte die Mannschaft den Frauenfußball in Südbaden. Zwischen 1985 und 1990 wird die Mannschaft je fünfmal Meister und Pokalsieger. Auf Bundesebene war in der Regel schon in der ersten Runde Endstation. Nur bei der deutschen Meisterschaft 1985 und im DFB-Pokal 1985/86 erreicht die Mannschaft das Viertelfinale. Als südbadischer Meister 1990 war der TuS Binzen Gründungsmitglied der Bundesliga, stieg jedoch als Tabellenletzter der Südgruppe sofort wieder ab. 1994 meldet die Mannschaft sich vom Spielbetrieb ab.

Mittlerweile gibt es eine neue Frauenfußballabteilung, deren Mannschaft 2013/14 in der 1. Kreisliga spielte und in die Bezirksliga Hochrhein aufstieg.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mitglied der Bundesliga 1990/91
  • Südbadischer Meister 1985, 1986, 1988, 1989, 1990
  • Südbadischer Pokalsieger 1982, 1985, 1986, 1987, 1988, 1990

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 31. Oktober 1970 hob der DFB das Frauenfußballverbot auf. Die Bilanz der Frauenmannschaft des TuS Binzen:

Saison[1][2][3] Liga Platz/Teilnehmer S U N Tore Punkte Verbandspokal Bemerkungen
1970/71 nicht am Spielbetrieb teilgenommen
1971/72[4] Oberrhein Staffel 1 5./5 0 1 7 3:39 1-15
1972/73 Oberrhein 8./9 1 2 13 12-83 4-28
1973/74 Oberrhein 5./9 6 0 10 17-58 12-20
1974/75[5] Oberrhein TuS Binzen 7. oder 8./8
1975/76 nicht am Spielbetrieb teilgenommen
1976/77[6] Oberrhein 3 2 5 21-11 8-12 4. oder 5./6, als SG Binzen/Märkt/Eim.
1977/78[7] Oberrhein 4./7 6 2 4 38-17 14-10 als SG Binzen/Märkt
1978/79 Oberrhein 2./5 5 1 2 37-6 11-5
1979/80 Bezirksstaffel Oberrhein 1./4 10 1 1 37-10 21-3 2. der Aufstiegsrunde
1980/81 Südbadische Damenliga 8./10 2 7 9 11-25 11-25
1981/82 Südbadische Damenliga 9./10 4 5 9 16-25 13-23 Endspiel: TuS Binzen – SC Freiburg 3:1 n. V.
1982/83 Südbadische Damenliga 4./10 9 3 6 27-21 21-15
1983/84 Südbadische Damenliga 2./10 11 3 4 33-15 25-11 Endspiel: SC Freiburg – TuS Binzen 3:0
1984/85 Südbadische Damenliga 1./10 16 1 1 45-16 33-3 Endspiel: TuS Binzen – VfR Rheinfelden 4:2
1985/86 Südbadische Damenliga 1./10 16 1 1 84-7 33-3 Endspiel: TuS Binzen – SC Freiburg 3:1
1986/87 Südbadische Damenliga 2./10 15 2 1 75-9 32-4 Endspiel: TuS Binzen – SpVgg Wiehre 2:1
1987/88 Südbadische Damenliga 1./10 17 0 1 65-10 34-2 Endspiel: TuS Binzen – SpVgg Wiehre 5:0
1988/89 Südbadische Damenliga 1./10 15 3 0 58-13 33-3
1989/90 Südbadische Damenliga 1./11 69-12 34-6 Endspiel: TuS Binzen – Sportfreunde Schliengen 6:0 Qualifikation für die neue Bundesliga Süd
1990/91 Bundesliga Süd 10./10 2 3 13 14-46 7-29 2. Mannschaft als SG Weil/Binzen in der Bezirksliga Oberrhein
1991/92 Südbadische Damenliga 3./10 9 4 5 41-26 22-12 2. Mannschaft 6./10 in der Bezirksliga Oberrhein
1992/93 Südbadische Damenliga 7./10 5 2 11 26-42 12-24
1993/94 Südbadische Damenliga 5./10 8 2 8 39-47 18-18 Endspiel: SpVgg Wehr – TuS Binzen 3:1
1994/95 Südbadische Damenliga während der Runde zurückgezogen
1995/96 - 2012/13 nicht am Spielbetrieb teilgenommen
2013/14 Kreisliga A Hochrhein 1./8 11 1 2 62-24 34
2014/15 Bezirksliga Hochrhen 4./9 6 4 6 36-32 22
Anmerkung: Grün unterlegte Spielzeiten kennzeichnen einen Aufstieg, rot unterlegte Spielzeiten einen Abstieg.

Männerfußball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Größter Erfolg der Männermannschaft war der Aufstieg in die Bezirksliga im Jahre 1987. In der Saison 2009/10 spielt die Mannschaft in der Kreisliga B Hochrhein, Staffel 1. Diese Liga ist im Deutschen Fußball-Ligasystem die zehnthöchste.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tabellen und Ergebnisse auf www.fussball.de
  2. Amtliche Mitteilungen bzw. Fußball in Südbaden (Südbadischer Fußball-Verband)
  3. Baden Almanach 2001/2002 ff (DSFS)
  4. Südkurier Waldshut 29. Mai 1972
  5. Südkurier Waldshut 28. April 1975 und 5. Mai 1975
  6. Südkurier Waldshut 8. November 1976
  7. Südkurier Waldshut 28. November 1977