Tuc Watkins

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tuc Watkins

Charles Curtis „Tuc“ Watkins III (* 2. September 1966 in Kansas City, Kansas als Charles Curtis Watkins III) ist ein US-amerikanischer Schauspieler walisischer Abstammung.

Leben[Bearbeiten]

Tuc Watkins wurde 1966 als Sohn eines Verkäufers und einer Fotografin geboren. Er hat eine jüngere, 1968 geborene Schwester. Er besuchte die Indiana University.

Im April 2013 outete sich Watkins in einen Fernsehinterview mit Marie Osmond als homosexuell.[1] Des Weiteren hat er zwei Kinder, welche von einer Leihmutter ausgetragen wurden.[2]

Karriere[Bearbeiten]

Sein Fernsehdebüt machte Watkins im Jahre 1994 mit der Serie One Life to Live. Dort spielte er zwei Jahre den David Vickers, ehe er sie schließlich für andere Fernsehprojekte verließ, allerdings hatte er in den Jahren 2002 bis 2003, 2006 bis 2010 und 2012 Gastauftritte in der Serie. Ebenfalls im Jahr 1996 spielte er in der Fernsehserie General Hospital die Rolle des Dr. Pierce Dorman. Danach hatte er in zwei Staffeln der Serie Beggars and Choosers eine Rolle inne. Sein Filmdebüt gab er mit der Rolle des Mr. Burns im Film Die Mumie. Watkins hatte auch Gastauftritte in den Serien CSI: Den Tätern auf der Spur, Melrose Place, Six Feet Under – Gestorben wird immer und Cold Case – Kein Opfer ist je vergessen. Von 2007 bis 2012 war Watkins in der Serie Desperate Housewives mit Kevin Rahm zu sehen, welche ein homosexuelles Paar verkörperten.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Michael Logan: Exclusive: One Life to Live's Tuc Watkins Opens Up to Marie Osmond About Being a Gay Dad. In: tvguide.com. 26. April 2013. Abgerufen am 13. Juni 2015.
  2. 'Desperate Housewives' Star Tuc Watkins Comes Out, Announces He’s A Dad. In: starpulse.com. 28. April 2013. Abgerufen am 13. Juni 2015.