Tulsa Automobile & Manufacturing Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tulsa Automobile & Manufacturing Company
Rechtsform Company
Gründung 1911
Auflösung 1913 oder 1916
Sitz Tulsa, Oklahoma, USA
Branche Kraftfahrzeuge

Tulsa Automobile & Manufacturing Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Kraftfahrzeugen.[1][2] Es findet sich auch die Firmierung Tulsa Auto & Mfg Co.[3][4]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

J. E. Crosbie, Schuyler C. French und F. L. Middleton gründeten 1911 das Unternehmen. Der Sitz war in Tulsa in Oklahoma. Im Februar 1912 wurde die Pioneer Car Company übernommen. In dem Jahr begann die Produktion von Personenkraftwagen. Der Markenname lautete Tulsa, evtl. auch Oilflyer. Der Schwerpunkt lag allerdings auf Nutzfahrzeugen. Eine Quelle gibt an, dass das Unternehmen 1913 nicht überlebte.[1] Andererseits gibt es Hinweise darauf, dass Nutzfahrzeuge bis 1916 gefertigt wurden.

Die Witt-Thompson Motor Company bezog ein paar Jahre später das Werk und stellte ebenfalls Pkw der Marke Tulsa her.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eines der Fahrzeuge wird als Lieferwagen für die Arbeit auf den Ölfeldern beschrieben. Eine Quelle vermutet, dass dazu Teile verwendet wurden, die von Pioneer übernommen wurden.[1]

Die Nutzfahrzeuge waren mit 0,75 Tonnen, 1 Tonne und 1,5 Tonnen angegeben.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1482 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1482 (englisch).
  2. The Morning Tulsa Daily World vom 3. März 1912 (englisch, abgerufen am 25. Mai 2019)
  3. Marián Šuman-Hreblay: Automobile Manufacturers Worldwide Registry. McFarland & Company, London 2000, ISBN 978-0-7864-0972-3, S. 288 (englisch).
  4. The Morning Tulsa Daily World vom 25. Juli 1912 (englisch, abgerufen am 25. Mai 2019)