Tunb-Inseln

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

f

Tunb-Inseln
Gewässer Persischer Golf
Geographische Lage 26° 15′ N, 55° 13′ OKoordinaten: 26° 15′ N, 55° 13′ O
Tunb-Inseln (Iran)
Tunb-Inseln
Anzahl der Inseln 2
Hauptinsel Tonb-e Bozorg
Gesamte Landfläche 12,3 km²
Einwohner 450
Große und Kleine Tunb mit Abu Musa
Große und Kleine Tunb mit Abu Musa

Die Tunb-Inseln (persisch تنب بزرگ و تنب کوچک, Tonb-e Bozorg va Tonb-e Kutschak, arabisch طنب الكبرى وطنب الصغرى, DMG Ṭunb al-kubrā wa-Ṭunb aṣ-Ṣuġrā, engl. Greater and Lesser Tunbs, dt. Große und Kleine Tunb; طنب/Tonb bedeutet „hügeliger Ort“) sind zwei zwölf Kilometer voneinander entfernt liegende kleine Inseln im östlichen Persischen Golf, die derzeit faktisch als Teil der iranischen Provinz Hormozgan verwaltet werden. Sie werden von den Vereinigten Arabischen Emiraten als Territorium des Emirats Ra’s al-Chaima reklamiert.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laut mehreren Berichten von Seeleuten waren die Inseln Anfang des 19. Jahrhunderts unbewohnt. Auf der größten Insel lebten Antilopen, die von den britischen Schiffsbesatzungen gejagt wurden, die in Basidu auf der Insel Qeschm vor Anker lagen.

Die Inseln, die gemeinsam eine Fläche von 12,3 km² aufweisen, sind Gegenstand von Gebietsdisputen zwischen den Vereinigten Arabischen Emiraten und dem Iran. Der Iran hatte 1971, noch zu Zeiten des Schahs, die Tunb-Inseln militärisch besetzt. Es folgte die Errichtung von Marinestützpunkten zur Sicherung der Öltransporte durch die Straße von Hormus.

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Insel Tonb-e Bozorg (26° 15′ 45″ N, 55° 18′ 16″ O) hat eine Fläche 10,3 km² (3,75 × 3,9 km) und ca. 450 Einwohner, die hauptsächlich vom Fischfang leben. Die höchste Erhebung ist 53 m ü.d.M. Sie ist etwa fünfmal so groß wie Tonb-e Kutschak.

Die annähernd dreieckige westlich von Tonb-e Bozorg tiefer im Persischen Golf gelegene Insel Tonb-e Kutschak (26° 14′ 28″ N, 55° 8′ 51″ O, arabisch Tunb as-sughra, persisch: Dschazire-ye Tonb-e Kutschak) hat eine Fläche von ca. 2 km² und ist unbewohnt. Die höchste Erhebung ist 36 m über dem Meer.

Die Nachbarinsel Abu Musa befindet sich südlich dieser Inseln. Die Tunb-Inseln liegen am westlichen Zugang zur Straße von Hormus. Der nächste Ort an Land ist Bandar Lengeh (Iran) im Norden.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Guive Mirfendereski: The Toponymy of the Tonb Islands. In: Iranian Studies, Vol. 29, No. 3/4, Sommer–Herbst 1996, S. 297–320

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tunb-Inseln – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien