Tung Chung Line

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Haltestellen der Tung Chung Line
Endstation Hong Kong

Die Tung Chung Line (chinesisch 東涌綫 / 东涌线, Pinyin Dōngchōng Xiàn, Jyutping Dung1cung1 Sin3) ist eine Linie der Mass Transit Railway (MTR) in Hongkong. Sie führt von der Station Hong Kong im Bezirk Central and Western über West-Kowloon und die südwestlichen New Territories zum Wohngebiet Tung Chung auf der Insel Lantau. Dabei befährt sie unter anderem die Tsing-Ma-Brücke, die neuntlängste Hängebrücke der Welt.

Die 34,8 km lange Linie verläuft zum größten Teil parallel zum Airport Express, verfügt aber über eigene Gleise und Bahnsteige; es werden auch mehr Zwischenstationen bedient. Hier werden die üblichen U-Bahnwagen eingesetzt und nicht die großzügiger ausgestattete Version der Flughafenlinie. Aus diesen Gründen wird auch kein Zuschlag erhoben.

Die Eröffnung erfolgte am 21. Juni 1998 durch Chief Executive Tung Chee-hwa, knapp zwei Wochen vor dem Airport Express. Am 16. Dezember 2003 folgte die Station Nam Cheong, wo eine Umsteigemöglichkeit zur West Rail-Strecke der Kowloon-Canton Railway besteht.

An der Endstation in Tung Chung fährt die Luftseilbahn Ngong Ping 360 zum Berg Ngong Ping. Dort befinden sich das buddhistische Kloster Po Lin und die 34 Meter hohe Statue Tian Tan Buddha.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tung Chung Line – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien