Tunica adventitia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Als Tunica adventitia oder Adventitia (von lat. advenire - hinzukommen) wird in der Anatomie die äußere Schicht um schlauchförmige Organe bezeichnet. Die Adventitia besteht aus lockerem Bindegewebe, dient der Verankerung in der Umgebung und besitzt im Gegensatz zu einer Tunica serosa keine Epithelschicht. In der Adventitia verlaufen auch versorgende Blutgefäße und Nerven.

Eine Adventitia besitzen:

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Göran Hjelmman: Über die Anhäufung von Mastzellen in der Tunica adventitia und dem perivaskulären Bindegewebe bei obliterierenden Gefässkrankheiten. Helsingfors 1954.
  • Heinz-Ulrich Nover, P. A. Moubayed: Zystische Adventitia-Degeneration der Arteria radialis : Bericht über zwei eigene Beobachtungen u. Literaturübersicht. In: Thoraxchirurgie. Band 26. 1978, S. 427–433. Hochschulschrift: Düsseldorf, Univ., Med. Fak., Diss., 1979.
  • Franz Müller: Über Struktur und Einbau der Lymphgefässe in der Adventitia der grossen, intrapericardial gelegenen Blutgefässe des menschlichen fetalen Herzens. Dissertation. Univ., Med. Fak., Heidelberg 1971.