Tunnel Nollinger Berg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
A861 Tunnel Nollinger Berg
Tunnel Nollinger Berg
Südportale des Tunnels Nollinger Berg
Nutzung Straßentunnel
Verkehrsverbindung Bundesautobahn 861
Ort Rheinfelden
Länge 1268 m
Fahrzeuge pro Tag 20.000
Anzahl der Röhren 2
Bau
Bauherr Bundesrepublik Deutschland
Land Baden-Württemberg
Fertigstellung 16. Dezember 2002
Lage
Tunnel Nollinger Berg (Baden-Württemberg)
Red pog.svg
Red pog.svg
Koordinaten
Süd-Portale 47° 34′ 18″ N, 7° 45′ 40″ O
Nord-Portal 47° 34′ 58″ N, 7° 45′ 36″ O

Der Tunnel Nollinger Berg ist ein 1268 Meter langer Straßentunnel und bildet ein Teilstück der A 861. Im Durchschnitt verkehren 20.000 Fahrzeuge täglich durch den Tunnel, davon etwa 12 % Lastkraftwagen.[1] Die Baukosten des Tunnels beliefen sich auf 30,6 Mio Euro.

Der in Nord-Süd-Richtung verlaufene Tunnel führt durch den gleichnamigen Berg in Nollingen, einem Stadtteil von Rheinfelden (Baden), und überwindet von Süden nach Norden eine Steigung von 3,85 %. Der Tunnel besteht aus einer Ost- und einer Weströhre, die in einem Abstand von 30 Metern parallel zueinander verlaufen. Die Tunnelröhren verlaufen in einer leichten Querneigung von 3 %. Aufgrund unterschiedlicher geologischer und hydrologischer Verhältnisse erfolgte der bergmännische Vortrieb in Anlehnung an die sogenannte Neue Österreichische Tunnelbauweise als gemischter Bagger- und Sprengvortrieb.[2][3] Der Tunnel wurde als Arbeitsgemeinschaft vieler Unternehmen gebaut; federführend war das Bauunternehmen Max Bögl aus Bayern.

Ursprünglich sollte der Tunnel nur aus der am 16. Dezember 2002 fertiggestellten Oströhre bestehen. Aufgrund der schweren Brandunfälle im Gotthard-, Mont-Blanc- und Tauerntunnel wurde beschlossen, für den Gegenverkehr eine zweite Röhre zu bauen, um damit das Unfallrisiko zu minimieren.[4] Im Sommer 2005 wurde die Weströhre fertiggestellt. Die betriebs- und sicherheitstechnischen Ausstattungen machen den Tunnel zu einem der modernsten und sichersten Deutschlands. Der ADAC verlieh dem Tunnel das Prädikat „sehr gut“.[1]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b ADAC-Bewertung des Tunnels Nollinger Berg (Memento vom 2. Mai 2008 im Internet Archive) (pdf)
  2. Tunnel Nollinger Berg: Technische Informationen (pdf; 377 kB)
  3. Tunnel Nollinger Berg - Thyssen Schachtbau GmbH
  4. Antrag und Stellungnahme des Landesministeriums für Umwelt und Verkehr Baden-Württemberg (pdf; 16 kB)