TurkSat-3USat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
TurkSat-3USat
Typ: Technologieerprobung
Land: TurkeiTürkei Türkei
COSPAR-Bezeichnung: 2013-018C
Missionsdaten
Masse: 4 kg
Größe: 10×10×30 cm³
Start: 26. April 2013 um 4:13 UTC
Startplatz: Kosmodrom Jiuquan, LC 43
Trägerrakete: Langer Marsch 2D
Flugdauer: 20 Jahre (geplant)
Status: im Orbit
Bahndaten
Umlaufzeit: 97,5 min[1]
Bahnneigung: 98,1º
Apogäum: 662 km
Perigäum: 635 km

TurkSat-3USat ist ein türkischer Technologieerprobungs- und Amateurfunksatellit, der von der Technischen Universität Istanbul entwickelt und gebaut wurde.[2]

Aufbau und Nutzlast[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei TurkSat-3USat handelt es sich um einen Cubesat der Größe 3U.[2] Der Satellit trägt als Nutzlast einen redundant ausgeführten VHF/UHF-Lineartransponder für Amateurfunk-Sprachkommunikation, eine Kamera und ein einfaches Lagestabilisierungssystem.[3]

Außerdem ist ein System zum gezielten Abbremsen des Satelliten am Ende seiner Lebensdauer mit an Bord. Es werden dann zwei Membranen ausgerollt, die die Luftreibung in der dünnen Atmosphäre erhöhen und den Satelliten schneller an Höhe verlieren lassen sollen.[4]

Missionsverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

TurkSat-3USat wurde zusammen mit Gaofen 1 sowie den Sekundärnutzlasten CubeBug-1 und NEE-01 Pegaso am 26. April 2013 mit einer Langer Marsch 2D vom Kosmodrom Jiuquan ins All gestartet.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Alim Rüstem Aslan et al.: TURKSAT-3USAT: A 3U communication CubeSat with passive magnetic stabilization. In: 2011 5th International Conference on Recent Advances in Space Technologies (RAST), Istanbul 2011, Seiten 783–788.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bahndaten nach TURKSAT-3USAT. n2yo, 27. Mai 2013, abgerufen am 27. Mai 2013 (englisch).
  2. a b Gunter Krebs: TurkSat-3USat. 26. April 2013, abgerufen am 7. Mai 2013.
  3. TURKSAT-3USAT. AMSAT UK, abgerufen am 7. Mai 2013.
  4. TurkSat-3USat. eoPortal, 26. April 2013, abgerufen am 7. Mai 2013.