Turzismus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Unter Turzismus versteht man Entlehnungen (Fremdwörter und Lehnwörter) aus dem Türkischen. Ganz selten werden sie auch Turkismus genannt; diese Form des Begriffs ist vor allem in Skandinavien geläufig.

Im Deutschen sind über 150 Wörter bekannt, die in neuen Lexika verzeichnet sind und entweder aus dem Türkischen stammen oder wenigstens über das Türkische ins Deutsche gelangt sind. Beispiele dafür sind Döner, Joghurt und einige andere Ausdrücke des kulinarischen Bereichs.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Karl-Heinz Best: "Turzismen im Deutschen." In: Glottometrics 11, 2005, 56–63.