Tutti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Tutti (ital. ‚alle‘) ist ein Begriff aus der Musik, insbesondere bei Ensemblemusiken. Die Spielanweisung tutti in den Noten der einzelnen Spieler oder in einer Partitur besagt, dass nach einem vorherigen Solo oder einer Divisi-Stelle wieder alle Spieler zusammen musizieren sollen. In barocken Opernarien oder instrumentalen Solokonzerten bedeutet tutti dasselbe wie Ripieno.[1] Als Tutti bezeichnet man auch allgemein voll orchestrierte Passagen eines Musikstücks.

Bei Orgeln bezeichnet Tutti die Registrierung, die die größtmögliche Auswahl von gemeinsam spielbaren Registern enthält.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Riemann Musiklexikon Schott/Mainz 2012, Bd. 5, Artikel Tutti, S. 284.