TV on the Radio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Tv on the radio)
Wechseln zu: Navigation, Suche
TV on the Radio
TV on the Radio beim Treasure Island Music Festival
TV on the Radio beim Treasure Island Music Festival
Allgemeine Informationen
Herkunft New York, Vereinigte Staaten
Genre(s) Indie-Rock, Avantgarde, Post Punk, Experimental Rock
Gründung 2001
Website www.tvontheradio.com
Gründungsmitglieder
Tunde Adebimpe
David Andrew Sitek
Aktuelle Besetzung
Gesang
Tunde Adebimpe
Gitarre, Keyboard
David Andrew Sitek
Gesang, Gitarre
Kyp Malone
Jaleel Bunton
Ehemalige Mitglieder
Gerard Smith († 2011)
Tunde Adebimpe bei einem Konzert 2004

TV on the Radio ist eine 2001 gegründete US-amerikanische Avantgarde- und Indie-Rock-Band aus New York. Ihre Musik besteht aus einem Spektrum von Post Punk, Jazz über A Cappella/​Doo Wop, Psychedelia bis hin zu Trip-Hop.

Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kern der Band besteht aus Tunde Adebimpe (Gesang, Loops), Kyp Malone (Gesang, Gitarren, Loops) und David Andrew Sitek (Musik, Gitarren, Keyboards, Loops). Bei Konzerten werden sie jedoch von einer ganzen Band begleitet. Auch auf ihren Alben werden sie häufig von anderen Musikern unterstützt, wie z. B. Jaleel Bunton (Schlagzeug), Gerard Smith (Bass), beides offizielle Mitglieder, Katrina Ford von der Gruppe Celebration (Gesang), Martin Perna (Flöte, Alt- und Baritonsaxophon) vom Antibalas Afrobeat Orchestra und Nick Zinner (Gitarre) von den Yeah Yeah Yeahs. Bei Gerard Smith wurde während der Aufnahmen zum Album Nine Types of Light Lungenkrebs diagnostiziert, an dessen Folgen er am 20. April 2011 (kurz nach Herausgabe des Albums) verstarb.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Titel ihres ersten Albums OK Calculator war eine Anspielung auf das Radiohead-Album OK Computer. Der Großteil dieses Albums unterscheidet sich stark von ihren späteren Stücken, die auch Electro, Hip-Hop und Turntablism beinhalten. Danach wurde Kyp Malone Mitglied der Band und sie veröffentlichten die EP Young Liars und das Album Desperate Youth, Blood Thirsty Babes, das von den Kritikern sehr positiv aufgenommen wurde. Sie erhielten dafür auch den Shortlist Music Prize. Später wurde noch eine zweite EP New Health Rock, die auch den neuen Track New Health Rock, eine Coverversion von dem Stück Modern Romance der Yeah Yeah Yeahs und The Wrong Way der zuvor auf Desperate Youth, Blood Thirsty Babes erschienen war, enthielt.

Andere musikalische Aktivitäten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gründungsmitglied David Andrew Sitek hat auch Tracks mit anderen Bands wie den Yeah Yeah Yeahs, Celebration und den Liars produziert.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hurrikan Katrina war für TV on the Radio Anlass, das Stück Dry Drunk Emperor aufzunehmen, das gratis von der Webseite des Labels heruntergeladen werden kann.

Der Bandname wurde als Erkennungssatz "This is T. V. on the radio" auch vom britischen DJ Tommy Vance in Anlehnung an die Initialen seines Pseudonyms verwendet.

TV on the Radio war eine der Lieblingsbands von David Bowie, der auch bei den Backgroundvocals zum Stück Province auf dem Album Return to Cookie Mountain mitgewirkt hat.

Der Song Staring at the Sun wurde 2005 bei der Autumn/Hiver-Haute-Couture-Show von Chanel gespielt. Außerdem wurde der Song 2010 in dem Trailer des deutschen Films Die 4. Revolution – Energy Autonomy verwendet.

Der Song Wolf like Me wurde sowohl für den Skifilm Seven Sunny Days von Matchstick Productions, das Drama "Kill your Darlings" von John Krokidas, in Activisions Musikspiel Guitar Hero 5, als auch in dem PC- und Konsolenspiel Need for Speed: ProStreet von Electronic Arts, sowie Project Gotham Racing 4 von Bizarre Creations verwendet. Er war außerdem in der ersten Folge der dritten Staffel der Fernsehserie Criminal Minds zu hören.

Der Song Will Do (My Love) wurde 2011 im Videospiel FIFA 12 verwendet.

Der Song DLZ wurde 2009 in der Serie Breaking Bad (u. A mit Bryan Cranston; 2. Staffel, 10. Folge) und in The Vampire Diaries (2. Staffel, 12. Folge) verwendet.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[2]
Return to Cookie Mountain
  DE 61 14.07.2006 (2 Wo.)
  UK 90 15.07.2006 (1 Wo.)
  US 41 30.09.2006 (10 Wo.)
Dear Science
  DE 76 03.10.2008 (1 Wo.)
  AT 69 03.10.2008 (1 Wo.)
  CH 77 05.10.2008 (2 Wo.)
  UK 33 04.10.2008 (4 Wo.)
  US 12 11.10.2008 (14 Wo.)
Nine Types of Light
  DE 68 29.04.2011 (1 Wo.)
  CH 65 24.04.2011 (3 Wo.)
  UK 33 23.04.2011 (2 Wo.)
  US 12 30.04.2011 (5 Wo.)
Seeds
  CH 73 23.11.2014 (1 Wo.)
  UK 78 29.11.2014 (1 Wo.)
  US 22 06.12.2014 (3 Wo.)
Singles[2]
New Health Rock
  UK 76 16.10.2004 (2 Wo.)
Wolf like Me
  UK 89 12.08.2006 (1 Wo.)

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2003: Young Liars (Touch and Go Records)
  • 2007: Live at Amoeba Music (Interscope)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2004: Staring at the Sun
  • 2004: New Health Rock
  • 2005: Dry Drunk Emperor
  • 2006: Wolf Like Me
  • 2007: Province
  • 2008: Golden Age
  • 2008: Dancing Choose
  • 2008: Crying
  • 2008: Family Tree
  • 2011: Will Do (My Love)
  • 2011: Chemical Peels
  • 2013: Mercy
  • 2013: Million Miles
  • 2014: Happy Idiot

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.rollingstone.de/news/meldungen/article93717/tv-on-the-radio-bassist-gerard-smith-an-lungenkrebs-verstorben.html
  2. a b Chartquellen: DE AT CH UK US1 US2

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: TV on the Radio – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien