Twin Ring Motegi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Twin Ring Motegi
ツインリンクもてぎ (Tsuin Rinku Motegi)
Blank - Spacer.png

Adresse:
120-1 Hiyama,
Motegi
Haga, Tochigi,
321-3597

Twin Ring Motegi (Japan)
Red pog.svg
JapanJapan Motegi, Japan
Streckenart: permanente Rennstrecke
Eigentümer: Honda
Betreiber: Mobilityland Corporation, Ltd.
Baukosten: 5 Mrd. ¥
Eröffnung: August 1997
Speedway-Oval
Eiförmiges Oval
Twin Ring Motegi map.svg
Streckendaten
Streckenlänge: 2,5 km (1,55 mi)
Kurven: 4
Kurvenüberhöhung: 10°
Zuschauerkapazität: 68.156
Rekorde
Streckenrekord:
(Indy Japan)
0:26,425 min.
(Tony Kanaan, Mo Nunn Racing Reynard Honda, 2002)
Straßenkurs
Streckendaten
Streckenlänge: 4,8 km (2,98 mi)
Kurven: 14
Rekorde
Streckenrekord:
(Automobil)
1:38,3918 min.
(Scott Dixon, Chip Ganassi Racing Dallara Honda, 2011)
Streckenrekord:
(Motorrad)
1:45,350 min.
(Jorge Lorenzo, Yamaha YZR-M1, 2014)
http://www.twinring.jp

Koordinaten: 36° 32′ 1″ N, 140° 13′ 39″ O

Der Twin Ring Motegi ist eine moderne Rennstrecke in Motegi, Japan. Der Name Twin (engl. für Zwilling) leitet sich davon ab, dass die Rennstrecke aus zwei eigenständigen Rundkursen besteht: Ein 2,4 km langer Ovalkurs und ein 4,8 km langer Straßenkurs.

Die Rennstrecke wurde 1997 vom Honda-Konzern gebaut, der sich darum bemühte, die Champ-Car-Rennserie nach Japan zu bringen, um dadurch sein Know-how in diesem Bereich zu erweitern.

Das Oval[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Oval ist die einzige Rennstrecke dieser Art in Japan und wurde zwischen 1998 und 2010 nur einmal pro Jahr für ein Rennen der Indy-, bzw. Champ Cars genutzt. Wegen des eiförmigen Streckenlayouts mit unterschiedlichen Neigungswinkeln und Kurvenradien und der Austragung des letzten Rennens vor den Indianapolis 500 zwischen 2003 und 2006 wurde die Strecke und ihr Termin von allen Teams gerne als idealer Testlauf angesehen. Im Jahr 1998 fand dort außerdem ein Schaurennen der NASCAR-Serie statt.

Trotz des Heimvorteils der Firma Honda, die das Oval auch als Teststrecke nutzt, konnte sie in den ersten sechs Jahren keinen Sieg dort verbuchen. Erst im Jahr 2004 gelang Dan Wheldon der Erfolg für Honda.

Durch das Tōhoku-Erdbeben 2011 wurde das Oval so stark beschädigt, dass das vorerst letzte IndyCar-Rennen im September 2011 auf dem Straßenkurs ausgetragen wurde. Aus wirtschaftlichen Gründen wird danach vorerst kein IndyCar-Rennen mehr ausgetragen.

Sieger IndyCars/Champ Cars[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Datum Sieger Chassis Motor Team
CART Champ Car Sieger
Budweiser 500k
1998 28. März MexikoMexiko Adrian Fernández Reynard Ford-Cosworth Patrick Racing
Firestone Firehawk 500k
1999 10. April MexikoMexiko Adrian Fernández Reynard Ford-Cosworth Patrick Racing
2000 13. Mai Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Michael Andretti Lola Ford-Cosworth Newman/Haas Racing
2001 19. Mai SchwedenSchweden Kenny Bräck Lola Ford-Cosworth Team Rahal
Bridgestone Potenza 500k
2002 27. April BrasilienBrasilien Bruno Junqueira Lola Toyota Chip Ganassi Racing
IRL/IndyCar Series Sieger
Indy Japan 300
2003 13. April Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Sharp Dallara Toyota Kelley Racing
2004 16. April Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Dan Wheldon Dallara Honda Andretti Green Racing
2005 30. April Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Dan Wheldon Dallara Honda Andretti Green Racing
2006 22. April BrasilienBrasilien Hélio Castroneves Dallara Honda Penske Racing
2007 21. April BrasilienBrasilien Tony Kanaan Dallara Honda Andretti Green Racing
2008 20. April Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Danica Patrick Dallara Honda Andretti Green Racing
2009 19. September NeuseelandNeuseeland Scott Dixon Dallara Honda Chip Ganassi Racing
2010 18. September BrasilienBrasilien Hélio Castroneves Dallara Honda Penske Racing
Indy Japan: The Final (Straßenkurs)
2011 17. September NeuseelandNeuseeland Scott Dixon Dallara Honda Chip Ganassi Racing

Der Straßenkurs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Straßenkurs ist 4,8 km lang und teilt sich die Boxengasse sowie die Haupttribüne mit dem Oval. Daher ist es auch nicht möglich, auf beiden Kursen parallel Rennen durchzuführen, auch wenn die Strecken an sich völlig unabhängig voneinander sind. Außerdem werden beide Kurse in entgegengesetzten Richtungen befahren. Der Straßenkurs wird im Uhrzeigersinn gefahren und das Oval entgegen dem Uhrzeigersinn.

Der Straßenkurs ist eine moderne aber konventionelle Rennstrecke mit elf Kurven und einem – für japanische Verhältnisse – relativ flachen Höhenprofil. Der Kurs kann durch Verbindungsstücke in drei verschiedenen Varianten genutzt werden: als Komplett-Kurs und in zwei kurzen Varianten. Die kurzen Varianten finden vor allem für Junior-Klassen, wie der Formula 4 oder FJ1600, ihre Verwendung.

Auf diesem Kurs finden erheblich mehr Rennveranstaltungen statt als auf dem Oval. Die Formel Nippon war bisher zweimal zu Gast, die Super-GT- und Super-Taikyu-Fahrzeuge jeweils einmal. Außerdem finden an fast jedem Wochenende weitere lokale Veranstaltungen statt.

Neben Autorennen sind auch Motorradrennen sehr populär und so werden neben einem jährlichen Rennen um den Großen Preis von Japan zur Motorrad-Weltmeisterschaft auch verschiedene nationale Motorradrennen wie die All Japan Road Race Championship hier ausgetragen.

Alle Königsklasse-Sieger in der Motorrad-WM[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Sieger Motorrad Reifen Zeit Streckenlänge Runden Ø-Tempo Datum GP von
1999 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kenny Roberts jr. Suzuki 51:54,386 min 4,801 km 25 138,740 km/h 25. April JapanJapan Japan
2004 JapanJapan Makoto Tamada Honda 43:43,220 min 4,801 km 24 158,129 km/h 19. September
2005 ItalienItalien Loris Capirossi Ducati 43:30,499 min 4,801 km 24 158,899 km/h 18. September
2006 ItalienItalien Loris Capirossi Ducati 43:13,585 min 4,801 km 24 159,936 km/h 24. September
2007 ItalienItalien Loris Capirossi Ducati B 47:05,484 min 4,801 km 24 146,806 km/h 23. September
2008 ItalienItalien Valentino Rossi Yamaha B 43:09,599 min 4,801 km 24 160,182 km/h 28. September
2009 SpanienSpanien Jorge Lorenzo Yamaha B 43:47,238 min 4,801 km 24 157,887 km/h 26. April
2010 AustralienAustralien Casey Stoner Ducati B 43:12,266 min 4,801 km 24 160,017 km/h 3. Oktober
2011 SpanienSpanien Dani Pedrosa Honda B 42:47,481 min 4,801 km 24 161,562 km/h 2. Oktober
2012 SpanienSpanien Dani Pedrosa Honda B 42:31,569 min 4,801 km 24 162,569 km/h 14. Oktober
2013 SpanienSpanien Jorge Lorenzo Yamaha B 42:34,291 min 4,801 km 24 162,396 km/h 27. Oktober
2014 SpanienSpanien Jorge Lorenzo Yamaha B 42:21,259 min 4,801 km 24 163,229 km/h 12. Oktober
2015 SpanienSpanien Dani Pedrosa Honda B 46:50,767 min 4,801 km 24 147,578 km/h 11. Oktober

Rekordsieger Fahrer: Loris Capirossi, Jorge Lorenzo (je 3)
Rekordsieger Konstrukteure: Yamaha, Ducati, Honda (je 4)
Rekordsieger Nationen: Spanien (6)

Sonstige Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben den Hauptstrecken und der Teilbarkeit des Straßenkurses existieren außerdem noch eine Sprintstrecke (1/4 Meile) für Beschleunigungsrennen sowie eine Trialstrecke.

Außerhalb der Rennen ist die größte Attraktion die Honda Collection Hall, in der historische Honda-Fahrzeuge aller Art besichtigt werden können sowie ein Technologie- und Ausbildungs-Center.

Besonderheiten der Rennstrecke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Twin Ring Motegi war die erste Rennstrecke überhaupt, die beide Typen – Oval und Straßenkurs – miteinander kombinierte, ohne dabei Kompromisse beim Streckenlayout eingehen zu müssen. Allerdings wird dadurch teilweise für die Zuschauer die Sicht auf die Strecke eingeschränkt. Weitere Kritikpunkte sind die schlechte Anbindung der Rennstrecke an das Autobahn- und Eisenbahnnetz sowie die unzureichende Anzahl von Übernachtungsmöglichkeiten in Nähe der Rennstrecke.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Rennstrecke hat vor allem auch durch die Simulationsreihe Gran Turismo zusätzliche Bekanntheit erlangt und ist seit 2007 auch als Inhalt zum Herunterladen für Forza Motorsport 2 verfügbar. In den Nachfolgern, Forza Motorsport 3 und 4, ist die Strecke ebenfalls enthalten.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Twin Ring Motegi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien