Two Lovers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher TitelTwo Lovers
OriginaltitelTwo Lovers
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2008
Länge110 Minuten
Stab
RegieJames Gray
DrehbuchJames Gray,
Ric Menello
ProduktionDonna Gigliotti,
Anthony Katagas
KameraJoaquín Baca-Asay
SchnittJohn Axelrad
Besetzung
Synchronisation

Two Lovers ist ein US-amerikanisches Filmdrama aus dem Jahr 2008. Regie führte James Gray, der gemeinsam mit Ric Menello auch das Drehbuch schrieb.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit seine Verlobte ihn kurz vor der Hochzeit sitzengelassen hat, lebt Leonard wieder bei seinen Eltern in Brooklyn, New York. Seine Trauer geht so weit, dass er bereits mehrere Selbstmordversuche hinter sich hat. Durch eine Kuppelaktion seiner Eltern lernt er Sandra, die Tochter eines befreundeten Ehepaars, kennen und geht kurz darauf eine Beziehung mit ihr ein.

Leonard lernt derweil seine hübsche, unkomplizierte Nachbarin Michelle kennen und verliebt sich in sie. Doch Michelle hat eine Affäre mit einem verheirateten Mann, Ronald Blatt. Da der ihr zwar verspricht, seine Frau endlich für sie zu verlassen, es aber nicht tut, leidet Michelle sehr darunter und greift in ihrer Verzweiflung sogar zu Drogen. Sie lädt ihre Sorgen bei Leonard ab, bis dieser genug davon hat und sie sich eine Weile nicht mehr sehen lässt. Doch als Michelle eine Fehlgeburt erleidet, ist Leonard derjenige, der ihr in dieser Zeit beisteht. Sandra, die mittlerweile bemerkt hat, dass Leonard durch etwas bedrückt ist, verheimlicht er dagegen diese Beziehung.

Michelle entschließt sich, mit Ronald endgültig Schluss zu machen und schürt bei Leonard damit neue Hoffnungen. Kurz darauf gesteht er ihr seine Liebe und betrügt Sandra mit ihr. Die beiden beschließen, zusammen nach San Francisco durchzubrennen und Leonard kümmert sich um Flugtickets für den nächsten Tag. Außerdem kauft er von seinen Ersparnissen einen Ring für Michelle. Während einer Party bei seinen Eltern, bei der auch Sandra anwesend ist, verabschiedet er sich heimlich von seiner Mutter, der er versichert, dass er glücklich ist. Als Michelle jedoch zum verabredeten Zeitpunkt erscheint, eröffnet sie ihm, dass Ronald nun doch seine Familie für sie verlassen hat und sie wieder zusammen sind. Leonard ist todunglücklich und begibt sich zu dem Strand, wo sein letzter Selbstmordversuch stattgefunden hat. Er besinnt sich wieder und kehrt auf die Party seiner Eltern zurück.

Der Film endet damit, dass Leonard Sandra den Ring schenkt, der für Michelle vorgesehen war. Als Sandra sich über seine Tränen wundert, antwortet er, dass er einfach glücklich sei.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film wurde in New York City und in einigen Orten in New Jersey wie Hoboken, Jersey City und Lincoln Park gedreht.[1] Die Dreharbeiten fanden im November 2007 statt.[2] Die Produktionskosten wurden auf rund 12 Millionen US-Dollar geschätzt.[2] Seine Weltpremiere fand am 19. Mai 2008 auf den Internationalen Filmfestspielen von Cannes 2008 statt.[3] Es folgten diverse Vorführungen bei weiteren internationalen Filmfestivals, darunter am 27. Juni 2009 beim Münchner Filmfestival.[3] In Frankreich war der Film ab dem 19. November 2008 in den Kinos zu sehen.[3] In den USA lief er am 13. Februar 2009 an.[3] Am Eröffnungswochenende spielte der Film in den USA gut 117.000 US-Dollar ein.[2] Insgesamt wurden in den USA über 3,1 Millionen US-Dollar eingenommen.[2] In den USA erschien der Film am 30. Juni 2009 auf DVD.[3] In Deutschland wurde der Film am 19. März 2010 von Universum Film GmbH auf DVD mit einer FSK-12-Freigabe veröffentlicht.[3]

Michael Fleming bemerkte in der Zeitschrift Variety vom 6. September 2007, der Film sei bereits die dritte Zusammenarbeit des Regisseurs mit Phoenix. Erst nachdem diese gesichert war, haben die Produzenten mit Paltrow verhandelt. Das Produktionsunternehmen 2929 Prods finanzierte bereits das Drama Helden der Nacht – We Own the Night, bei dem Gray und Phoenix ebenfalls zusammengearbeitet haben.[4] Die Rolle der Michelle wurde für Gwyneth Paltrow geschrieben.[5] Der Film spielt in Brighton Beach, wo Paltrows Mutter Blythe Danner den Film Brighton Beach Memoirs drehte.[5] Der Film Two Lovers basiert lose auf der Kurzgeschichte Weiße Nächte, die von Fjodor Dostojewski 1848 veröffentlicht wurde.[5]

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Darsteller Deutscher Sprecher[6] Rolle
Gwyneth Paltrow Katrin Fröhlich Michelle Rausch
Joaquin Phoenix Sascha Rotermund Leonard Kraditor
Elias Koteas Bernd Vollbrecht Ronald Blatt
Isabella Rossellini Susanna Bonaséwicz Ruth Kraditor
Julie Budd Liane Rudolph Carol Cohen
Shiran Nicholson Viktor Neumann DJ Juice
David Cale Uwe Büschken Juwelier
Bob Ari Reinhard Kuhnert Michael Cohen
Doug Wright Frank-Otto Schenk Oberkellner
Moni Moshonov Kaspar Eichel Reuben Kraditor
Vinessa Shaw Bianca Krahl Sandra Cohen
Samantha Ivers Julia Ziffer Stephanie
Benny Hill Michael Pan Benny Hill

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andreas Borcholte schrieb in der Zeitschrift Der Spiegel vom 20. Mai 2008, der Film sei „lustvoll mit allerlei Hommagen an Kino-Klassiker wie Lubitsch und Hitchcock ausgestattet“. Paltrow und Phoenix würden „beherzt“ spielen sowie „den Schwächen und Beschädigungen ihrer Charaktere so viel Glaubwürdigkeit“ verleihen, dass der Film sehenswert bleibe. Vinessa Shaw sei die „wahre Entdeckung“.[7]

Hanns-Georg Rodek schrieb in der Tageszeitung Die Welt vom 20. Mai 2008, der von Phoenix gespielte Charakter sei so schwach, dass er „nicht einmal die Bezeichnung Antiheld“ verdiene. Paltrow heule zu viel. Der Zuschauer wünsche sich am Ende, der von dem Charakter von Phoenix zum Anfang unternommene Selbstmordversuch „wäre gelungen“.[8]

Silke Roesler schrieb am 21. Oktober 2010 auf Critic.de, dass „der New Yorker Filmemacher mit präzisem Blick das Werben, die Balz umeinander in entsprechenden Räumlichkeiten“ inszeniere. Dabei dienen diese „Gray niemals nur als Kulisse für die Handlung, sondern prägen sich förmlich in jene ein, bedingen sie und treiben sie voran.“[9]

Das Lexikon des internationalen Films beurteilt den Film als „melancholisch-schwermütiges, in düsterem Noir-Stil inszeniertes Liebesdrama um eine Dreierbeziehung, das trotz hoher Ambitionen und Anflügen von sarkastischem Humor zu viele Längen aufweist, um nachhaltig zu fesseln.“[10]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2008 konkurrierte Grays Film bei den 61. Filmfestspielen von Cannes um die Goldene Palme, blieb aber unprämiert.[11]

Das National Board of Review zeichnete den Film 2009 in der Kategorie Top Independent Films aus.[11] Joaquín Phoenix wurde 2011 bei den Sant Jordi Awards als bester ausländischer Schauspieler ausgezeichnet.[11]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Internet Movie Database: Drehorte, abgerufen am 16. Mai 2008
  2. a b c d Internet Movie Database: Budget und Einspielergebnisse, abgerufen am 4. März 2012
  3. a b c d e f Internet Movie Database: Starttermine, abgerufen am 16. Mai 2008
  4. Variety: Phoenix, Gray team for 'Two' , Michael Fleming, 6. September 2007, abgerufen am 16. Mai 2008
  5. a b c Internet Movie Database: Hintergrundinformationen, abgerufen am 4. März 2012
  6. Two Lovers. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei; abgerufen am 4. März 2012.
  7. Der Spiegel: Filmkritik, Andreas Borcholte, 20. Mai 2008, abgerufen am 27. Mai 2008
  8. Die Welt: Filmkritik, Hanns-Georg Rodek, 20. Mai 2008, abgerufen am 27. Mai 2008
  9. Critic.de: Filmkritik, Silke Roesler, 21. Januar 2010, abgerufen am 28. Oktober 2013
  10. Two Lovers. In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins; abgerufen am 23. Juni 2015.
  11. a b c Internet Movie Database: Nominierungen und Auszeichnungen, abgerufen am 4. März 2012

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]