Two Moon Junction

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen:
Vollständige Handlung
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.
Filmdaten
Deutscher Titel Two Moon Junction
Originaltitel Two Moon Junction
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1988
Länge 101 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Zalman King
Drehbuch MacGregor Douglas, Zalman King
Produktion Donald P. Borchers, Don Levin, Mel Pearl
Musik Jonathan Elias
Kamera Mark Plummer
Schnitt Marc Grossman
Besetzung

Two Moon Junction (alternativ: Two Moon Junction – Fesseln der Leidenschaft) ist ein US-amerikanisches Filmdrama von Zalman King aus dem Jahr 1988.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

April Delongpre schließt ihr Collegestudium ab. Sie kehrt in ihr Zuhause, ein Anwesen im Süden der USA, zurück. Bald soll sie den vermögenden Chad Douglas Fairchild heiraten, den ihr Vater, Senator Delongpre, für sie aussuchte.

April lernt während einer Feier im Ort den gutgebauten Arbeiter Perry kennen. Sie findet den Mann attraktiv.

Die Eltern von April sowie ihr Verlobter verreisen für einige Tage. April begibt sich auf die Suche nach Perry, den sie im betrunkenen Zustand findet. Sie verbringt die Zeit mit der mit Perry befreundeten Patti Jean. [1]

Später kommt es zu Treffen von April und Perry, während der sie Sex haben. Es stellt sich jedoch heraus, dass Sheriff Earl Hawkins mit der Überwachung von April beauftragt wurde. Er erzählt während der Hochzeitsfeier über seine Beobachtungen.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Roger Ebert verglich den Film in der Chicago Sun-Times vom 29. April 1988 mit den „Softcore-Videofilmen“, die Playboy und Penthouse vertreiben würden. Die „übliche“ Handlung sei eine „Kompilation von Klischees“. Ebert spottete, dass man ihn für einen Satiriker halten würde, wenn er die Handlung genauer beschreiben würde. Der größte Makel des Films sei, dass er sich selbst ernst nehme („The film's major flaw is its earnestness“). Ebert schrieb, er hätte im Alter von 15 Jahren den Film „geliebt“. [2]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kristy McNichol erhielt im Jahr 1989 die Goldene Himbeere.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film wurde in Alabama gedreht.[3] Er spielte in den Kinos der USA ca. 1,5 Millionen US-Dollar ein.[4]

Für Oscarpreisträger Burl Ives war es der letzte, für Milla Jovovich der erste Film.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Plot Summary for Two Moon Junction
  2. Kritik von Roger Ebert
  3. Drehorte für Two Moon Junction
  4. Business Data for Two Moon Junction

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]