Txalaparta

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Txalaparta-Spieler

Txalaparta [tʃala'paɾta] ist ein baskisches Perkussionsinstrument aus einem Satz von drei oder mehr, über zwei Querträger gelegten hölzernen Klangstäben, die von zwei Musikern mit jeweils zwei senkrecht gehaltenen Stöcken geschlagen werden. Die Klangstäbe sind auf unterschiedliche Tonhöhen gestimmt, der perkussive Aspekt steht jedoch im Vordergrund. Instrumentenkundlich ist das txalaparta ein Aufschlagidiophon, dessen Form einem Holmxylophon entspricht. Die etwa 50 cm langen Stöcke heißen auf Baskisch makilak, [ma'kiʎak].

Das Txalaparta-Spiel begleitet in der baskischen Volksmusik oftmals andere Instrumente, wie zum Beispiel das trikitixa, ein diatonisches Akkordeon.

Einzelne Schlagbalken waren den Christen des Orients früher als naqus bekannt und werden in den orthodoxen Kirchen Osteuropas – semantron in Griechenland und toaca in Rumänien – bis heute gelegentlich anstelle von Glocken als Aufruf zum Gottesdienst verwendet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Txalaparta – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien