Tylochromis polylepis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tylochromis polylepis
Zeichnung aus der Erstbeschreibung

Zeichnung aus der Erstbeschreibung

Systematik
Ordnung: Cichliformes
Familie: Buntbarsche (Cichlidae)
Unterfamilie: Pseudocrenilabrinae
Tribus: Tylochromini
Gattung: Tylochromis
Art: Tylochromis polylepis
Wissenschaftlicher Name
Tylochromis polylepis
(Boulenger, 1900)

Tylochromis polylepis (Syn.: Pelmatochromis polylepis) ist eine afrikanische Buntbarschart, die im ostafrikanischen Tanganjikasee und im Lukuga, dem Abfluss des Tanganjikasees zum Kongo vorkommt.

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es ist ein relativ großer Buntbarsch, der eine Länge von bis zu 43,5 cm erreichen kann. Er ist hochrückig und seitlich abgeflacht. Der Kopf ist groß und hoch, die größte Körperhöhe liegt direkt hinter dem Kopf am Beginn der Rückenflosse. Zum Schwanzstiel hin verjüngt sich der Körper deutlich. Die Schuppen der Fische sind klein, die Anzahl der Seitenlinienschuppen sind daher hoch (polylepis = gr.: „polys“ = viel + Lat.: „lepis“ = Schuppe). Die Schwanzflosse ist gegabelt.[1]

Tylochromis polylepis ist unscheinbar graubraun gefärbt mit fünf oder sechs dunklen Querbalken auf den Körperseiten. In der Rückenflosse finden sich einige dunkle Flecke. Die Basen von Brust- und Bauchflossen, die Spitzen der vorderen Flossenstrahlen der Rückenflosser und die Mundwinkel sind rötlich.[2]

Lebensweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tylochromis polylepis bewohnt Sümpfe und Buchten an den Küsten, Flussmündungen und sandige Küstenbereiche des Sees. Jungfische leben in Schwärmen, adulte Fische sind Einzelgänger. Die Fische ernähren sich vor allem von kleinen Krebstieren und Insekten, außerdem von Weichtieren und Pflanzen. Tylochromis polylepis ist ein Maulbrüter, bei dem das Weibchen die Brutpflege übernimmt. Ein Gelege umfasst in der Regel etwas mehr als 100 Eier. Näheres zur Fortpflanzungsbiologie ist nicht bekannt.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pierre Brichard: Das Große Buch der Tanganjika Cichliden. Mit allen anderen Fischen des Tanganjikasees. Bede Verlag GmbH. 1995, ISBN 978-3927997943, Seite 425–426.
  2. Anton Lamboj: Die Cichliden des westlichen Afrikas. Natur und Tier, 2006, ISBN 3-86659-000-8. Seite 27
  3. Tylochromis polylepis auf Fishbase.org (englisch)