Tynaarlo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Tynaarlo
Flagge der Gemeinde Tynaarlo
Flagge
Wappen der Gemeinde Tynaarlo
Wappen
Provinz Drente Drente
Bürgermeister Frank van Zuilen
Sitz der Gemeinde Vries
Fläche
 – Land
 – Wasser
147,65 km2
143,73 km2
3,92 km2
CBS-Code 1730
Einwohner 33.472 (31. Aug. 2017[1])
Bevölkerungsdichte 227 Einwohner/km2
Koordinaten 53° 4′ N, 6° 35′ OKoordinaten: 53° 4′ N, 6° 35′ O
Bedeutender Verkehrsweg A28, N34, N386
Vorwahl 050, 0592
Postleitzahlen 9470–9489, 9760–9769
Website www.tynaarlo.nl
LocatieTynaarlo.png
Vorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Karte

Tynaarlo (Audio-Datei / Hörbeispiel anhören?/i) ist eine Gemeinde in den Niederlanden, Provinz Drente, mit 33.472 Einwohnern (Stand 31. August 2017). Sie bildet den nördlichsten Zipfel der Provinz, und grenzt an Haren, Provinz Groningen. Die Stadt Groningen liegt 5 km nördlich.

Ortsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde entstand 1998 aus dem Zusammenschluss dreier kleinerer Gemeinden: Eelde, Vries und Zuidlaren. Die Gemeindeverwaltung befindet sich in Vries.

Ortschaft Einwohner
Eelde-Paterswolde0 10.744
Zuidlaren* 10.410
Vries 4465
Tynaarlo (Dorf) 1754
Yde 888
Zeijen 737
De Groeve 459
Donderen 430
Midlaren 362
Ortschaft Einwohner
Zeegse 339
Zuidlaarderveen0 329
Eelderwolde 302
De Punt 228
Bunne** 216
Taarlo 117
Winde 106
Oudemolen 89
 

* inkl. Schuilingsoord, Westlaren und Zuides
** inkl. Bunnerveen

Quelle: CBS / 01-01-2006

Geschichte und Name[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Drente, im Mittelalter ein Besitz des Bischofs von Utrecht, wurde 1412 in sechs Dingspiele (Gerichtsgebiete) eingeteilt. Diese bestanden je wieder aus einigen „kerspels“ (Kirchspielen): Pfarrbezirken.

Die alten Kirchspiele Eelde, Vries und Zuidlaren waren in der Jungsteinzeit schon bewohnt. Bei Yde wurde die Moorleiche einer jungen Frau gefunden, die zur Sammlung des Drents Museums in Assen gehört.

Im Mittelalter erhielt Zuidlaren das Recht, einen jährlichen Pferdemarkt zu halten, den es immer noch gibt.

Am 23. Mai 1977 fand bei De Punt eine dramatische Geiselnahme in einem von südmolukkischen Terroristen gekaperten Zug statt. Diese wurde drei Wochen später, am 11. Juni, durch das Eingreifen eines Sonderkommandos der Korps Mariniers gewaltsam beendet. Sechs der Südmolukker und zwei Passagiere fanden dabei den Tod.

Mitten in der Gemeinde liegt das Dorf Tynaarlo. Dessen Name bedeutet etwa: zum Aa-Loh, oder: zum Aar-Loh, das heißt: zum am Wasser gelegenen Wald, beziehungsweise zum Adlerwald.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderatssitze Tynaarlo
Partei 019980 020020 020060 020100
VVD 7 5 4 5
PvdA 5 4 6 5
CDA 3 3 2 2
Leefbaar Tynaarlo 1 4 3 3
GroenLinks 2 2 3 3
Gemeentebelangen 0 2 3 3 2
D66 2 1 1 2
ChristenUnie 1 1 1 1
Gesamt 23 23 23 23

Bürgermeister und Beigeordnete:

  • Bürgermeister Frank van Zuilen (VVD)
  • Beigeordneter Henk Kosmeijer (PvdA)
  • Beigeordneter Harm Assies (GroenLinks)
  • Beigeordneter Martin Kremers (CDA)
  • Beigeordneter Hans de Graaf (ChristenUnie)
  • Beigeordneter J.P.J. van Muijen

|

Parlamentswahlen 2012*
Partei Stimmenanteil
PvdA 26,22 %
VVD 22,70 %
D66 7,68 %
SP 5,57 %
CDA 5,56 %
PVV 4,44 %
ChristenUnie 0 2,79 %
Groen Links 2,31 %
PvdD 1,52 %
50PLUS 1,06 %

* Ergebnisse für Tynaarlo;
nur Parteien mit mehr als 1 % Stimmenanteil
Quelle: Gemeente Tynaarlo
|}

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwischen Tynaarlo und Zuidlaren (15 km von Groningen) befindet sich ein Kleinbahnhof an der Linie GroningenAssenHoogeveenMeppel. Bei Eelde und Yde gibt es Ausfahrten der Autobahn Groningen–Assen–Zwolle. Der Flugplatz von Groningen liegt in der Gemeinde, südöstlich von Eelde und Paterswolde.

In der Gemeinde liegen Teile zweier Seen: Paterswolder Meer und Zuidlaarder Meer.

In und um die Gemeinde verkehren folgende Buslinien:

  • 44: Hoogezand–De Groeve–Zuidlaren–Westlaren–Tynaarlo–Vries
  • 50: Groningen–Haren–De Punt–Vries–Assen (Schnellbus zwischen Haren und De Punt)
  • 51: Groningen–Haren–Glimmen–De Punt–Vries–Assen
  • 52: Groningen Noord–Korrewegwijk–Groningen CS–De Wijert–Eelderwolde–Paterswolde–Eelde–De Punt
  • 58: Groningen–Haren–Midlaren–Zuidlaren–Annen–Assen
  • 86: Groningen–Peize–Donderen–Norg
  • 93: Zuidlaren–De Groeve–Zuidlaarderveen–Annen
  • 318: Groningen–Westlaren–Zuidlaren–Annen
  • 650: Groningen–Vries–Assen (Schnellbus)
  • 653: Groningen–Eelde
  • 658: Groningen–Haren–Midlaren–Zuidlaren–Annen–Gieten

Industrie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wirtschaft wird von der Landwirtschaft, dem Anbau von Blumenzwiebeln und dem Dienstleistungssektor bestimmt. Außerdem leben, vor allem in Eelde, Paterswolde und Zuidlaren viele Pendler, die in der Stadt Groningen ihre Arbeit haben.

In der Gemeinde stehen zwei große psychiatrische Anstalten. In Zuidlaren steht das Ausstellungs- und Messegebäude „Prins Bernhardhoeve“ (unlängst nach einer Brandkatastrophe wieder eröffnet).

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Freizeitmöglichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Umgebung der Seen bietet Wassersportlern viele Möglichkeiten; es gibt Hotels und Campingplätze.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bonifatiuskirche in Vries
  • Romanische Dorfkirchen stehen in Vries, Eelde und Zuidlaren.
  • der Zuidlaardermarkt (Pferdemarkt) in Zuidlaren
  • das Holzschuhmuseum in Eelde
  • das Zuidlaardermeer und das etwas kleinere Paterswoldermeer (Wassersport)
  • Mühlen-, Dampfmaschinen- und Handwerkermuseum „De Wachter“ in Zuidlaren
  • das kleine, nur im Wochenende geöffnete Musikinstrumentemuseum Vosbergen in Eelde
  • Hünengräber in Zeijen, Tynaarlo und Zeegse
  • In Eelde wurden die Fundamente einer Wasserburg aus dem 13. Jahrhundert freigelegt
  • einige kleine Naturgebiete (Wiesenvögelreservate) im Südwesten der Gemeinde

Töchter und Söhne der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Henk Nijdam (1935−2009), Radrennfahrer, geboren in Eelderwolde

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevolkingsontwikkeling; regio per maand August 2017Centraal Bureau voor de Statistiek, Niederlande

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tynaarlo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien