Typ 11 37-mm-Infanteriegeschütz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Typ 11 37-mm-Infanteriegeschütz


Ein feuerbereites Typ 11 37-mm-Infanteriegeschütz mit vier angebrachten Tragegriffen

Allgemeine Angaben
Militärische Bezeichnung: 十一年式平射歩兵砲
Herstellerland: JapanJapan Japanisches Kaiserreich
Produktionszeit: 1922 bis 1937
Waffenkategorie: Infanteriegeschütz
Mannschaft: 4
Technische Daten
Rohrlänge: 1,034 m[1]
Kaliber:

37 mm

Gewicht Einsatzbereit: 89 kg
Höhenrichtbereich: –5° bis +14 Winkelgrad
Seitenrichtbereich: 33°
Ausstattung
Munitionszufuhr: einzeln

Das Typ 11 37-mm-Infanteriegeschütz (jap. 十一年式平射歩兵砲, Jūichinen-shiki heisha hoheihō) war ein Infanteriegeschütz, das vom Kaiserlich Japanischen Heer im Zweiten Japanisch-Chinesischen Krieg, im Japanisch-Sowjetischen Grenzkonflikt und während des Pazifikkrieges von 1922 bis 1945 eingesetzt wurde. Die Bezeichnung Typ 11 deutet dabei auf das Jahr der Truppeneinführung, dem 11. Jahr der Herrschaft von Kaiser Taishō bzw. 1922 nach gregorianischem Kalender, hin.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Einführung des Typ 11 1922 war das Geschütz ein zeitgemäßes Infanteriegeschütz.[2] Mit einem Gewicht von 89 kg war es verhältnismäßig leicht und konnte an vier Tragestangen von vier Mann getragen werden. Weitere sechs Mann komplettierten das Geschützteam und trugen Munition. Ein Aufgabengebiet war das Bekämpfen von feindlichen Maschinengewehrstellungen. Auch für die Panzerabwehr war das Typ 11 vorgesehen, doch schon bald stellte sich heraus, dass die Durchschlagskraft mit einer derartig niedrigen Mündungsgeschwindigkeit nicht mehr ausreichte, um alliierten leichten Panzern vom Typ M3 Stuart gefährlich werden zu können.[2]

1934 sollte das Typ 11 durch das Typ 94 37-mm-Geschütz, das eine höhere Mündungsgeschwindigkeit hatte, ersetzt werden.[2] Aus Mangel an Alternativen blieb das Typ 11 in manchen Einheiten bis zum Ende des Krieges 1945 im Einsatz.

Die vierköpfige Geschützbedienung des Typ 11 37-mm-Infanteriegeschützes kurz vor dem Feuern, ca. 1930

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kaliber: 37 mm
  • Rohrlänge: 1,034 m
  • Höhenrichtbereich: -5° bis +14°
  • Seitenrichtbereich: 33°
  • Geschützgewicht: 89 kg
  • Geschossgewicht: 0,645 kg
  • Mündungsgeschwindigkeit V0 = 450 m/s
  • Maximale Reichweite: 5000 m
  • Effektive Reichweite: ca. 2400 m
  • Geschützbedienung: 4 Mann

Erhaltene Exemplare[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Kokopo Museum in Kokopo steht ein Typ 11 37-mm-Infanteriegeschütz im Außenbereich des Museums.[3]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Typ 11 37-mm-Infanteriegeschütz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Type 11 37mm Infantry Gun. Taki's Homepage, abgerufen am 8. Januar 2015.
  2. a b c Chapter 5. Antitank and infantry guns. Handbook on Japanese Military Forces, September 1944, abgerufen am 9. Januar 2015.
  3. 37mm Infantry Gun Type 11 (1922). PacificWrecks.com, abgerufen am 9. Januar 2015.