Typ 97 150-mm-Infanterie-Mörser

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Typ 97 150-mm-Infanterie-Mörser


Ein US-Marine steht neben einem erbeuteten Typ 97 Mörser

Allgemeine Angaben
Militärische Bezeichnung: 九七式中迫撃砲
Herstellerland: JapanJapan Japanisches Kaiserreich
Produktionszeit: 1937 bis 1945
Stückzahl: ca. 110
Waffenkategorie: Mörser
Technische Daten
Rohrlänge: Langes Rohr 1,935 m
Kurzes Rohr 1,325 m
Kaliber:

150,5 mm

Gewicht Einsatzbereit: Langes Rohr 342 kg
Kurzes Rohr 232,5 kg
Höhenrichtbereich: +45° bis +80 Winkelgrad
Ausstattung
Munitionszufuhr: einzeln

Der Typ 97 150-mm-Infanterie-Mörser (jap. 九七式中迫撃砲, Kyūnana-shiki chūhakugekihō) war ein Mörser, der vom Kaiserlich Japanischen Heer im Zweiten Japanisch-Chinesischen Krieg und im Pazifikkrieg von 1937 bis 1945 eingesetzt wurde. Die Bezeichnung Typ 97 deutet dabei auf das Jahr der Truppeneinführung, das Jahr Kōki 2597 bzw. 1937 nach gregorianischem Kalender, hin.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1937 wurde der Typ 97 150-mm-Infanterie-Mörser als Nachfolger des Typ 96 150-mm-Infanterie-Mörsers in zwei verschiedenen Ausführungen eingeführt: einer Version mit kurzem und einer mit langem Rohr.[1] Der Mörser mit kurzem Rohr wog 232 kg und der mit langem Rohr 342 kg und war damit nur zirka halb so schwer wie sein Vorgänger. Der Typ 97 war ein Glattrohr-Mörser, der im Steilfeuer hochexplosive Granaten mit einem Gewicht von 23,8 kg verschießen konnte.[2] Die Granaten hatten einen Explosionsradius von ca. 20 Metern, wobei Granatsplitter bis zu 30 Meter weit geschleudert werden konnten.[2] Während der Schlacht um die Palau-Inseln war auf Peleliu mindestens ein Typ 97 150-mm-Infanterie-Mörser in einer Bunkerstellung im Einsatz.[2]

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oben: Typ 97 mit langem Lauf
Unten: Typ 97 mit kurzem Lauf
  • Kaliber: 150,5 mm
  • Geschützlänge:
    • Lang: 1,935 m
    • Kurz: 1,395 m
  • Höhenrichtbereich: +45° bis +80°
  • Geschützgewicht:
    • Lang: 342 kg
    • Kurz: 232,5 kg
  • Geschossgewicht: 23,8 kg
  • Mündungsgeschwindigkeit V0 = 212 m/s
  • Maximale Reichweite: 3900
  • Produzierte Anzahl: 110

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Philip Jowett: „The Japanese Army 1931–45 (1): 1931–42“, Osprey Publishing, 2002, ISBN 978-1-84176-353-8.
  • Japanese Mortars and Grenade Dischargers. U.S. Army Military History Institute.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Type 96 150 mm Infantry Mortar. Taki’s Homepage, abgerufen am 5. Januar 2015.
  2. a b c U.S. Army Military History Institute, S. 67