Tyrode-Lösung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Tyrode-Lösung ist eine Lösung von Elektrolyten in physiologischer Zusammensetzung in Wasser. Der Name geht auf den amerikanischen Pharmakologen Maurice Vejux Tyrode (1878–1930) zurück.

Zusammensetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Zusammensetzung ist wie folgt:[1]

Substanz Konzentration (g/L) Molare Konzentration (mM)
Natriumchlorid (NaCl, Kochsalz) 8,00 134
Kaliumchlorid (KCl) 0,20 2,68
Calciumchlorid (CaCl2) 0,20 1,8
Magnesiumchlorid (MgCl2) 0,10 1,05
Natriumdihydrogenphosphat (NaH2PO4) 0,05 0,417
Natriumhydrogencarbonat (NaHCO3) 1,00 11,9
Glucose 1,00 5,56

Der pH-Wert der Lösung beträgt 6,6.

Verwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tyrodelösung wird in der Zell- und Gewebekultur als Verdünnungsmittel eingesetzt. In der Tiermedizin kann sie bei Nierenerkrankungen als Trinkwasserersatz benutzt werden, etwa bei Wellensittichen.

Die Tyrode-Lösung ist drei bis vier Tage im Kühlschrank lagerfähig.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • W. Pschyrembel: Pschyrembel, Hunnius Klinisches und pharmazeutisches Wörterbuch, CD-ROM. de Gruyter, Berlin 2004, ISBN 3-11-018201-7

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eintrag zu Tyrode-Lösung. In: Römpp Online. Georg Thieme Verlag, abgerufen am 1. Juni 2014.
Gesundheitshinweis Dieser Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte hierzu diesen Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!