Uğur Albayrak

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Uğur Albayrak
Spielerinformationen
Geburtstag 8. Juni 1988
Geburtsort Frankfurt am MainDeutschland
Größe 181 cm
Position Sturm
Junioren
Jahre Station
0000–2003 FSV Frankfurt
2003–2007 Kickers Offenbach
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2007–2008 Kickers Offenbach II 13 0(8)
2008–2010 Kickers Offenbach 32 0(3)
2010 Kayserispor II 10 0(4)
2011 FSV Frankfurt II 4 0(1)
2011 FSV Frankfurt 3 0(0)
2011–2012 Eintracht Frankfurt II 23 (12)
2012 SV Darmstadt 98 6 0(0)
2013–2014 Eintracht Frankfurt II 44 (15)
2014–2015 Eintracht Trier 16 0(2)
2015 Ottawa Fury FC 5 0(0)
2016–2016 Viktoria Aschaffenburg 11 0(4)
2016– Wacker Nordhausen 4 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 23. September 2016

Uğur Albayrak (* 8. Juni 1988 in Frankfurt am Main) ist ein deutsch-türkischer Fußballspieler. Seine bevorzugte Position ist im Sturm.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Jugend spielte Albayrak beim FSV Frankfurt und wechselte 2003 zu den Kickers Offenbach. Für die Saison 2008/09 wurde er in den erweiterten Profikader der ersten Mannschaft in der 3. Liga aufgenommen. Daneben spielte er mehrmals in der zweiten Mannschaft in der Hessenliga. Seinen ersten Einsatz bei den Profis hatte er am 7. Spieltag im Spiel gegen den FC Carl Zeiss Jena. Im Juli 2010 schloss er sich dem türkischen Verein Kayserispor an. In der A2-League kam er hier zehnmal zum Einsatz und erzielte vier Tore, davon drei beim 3:0-Sieg bei Mersin İdmanyurdu SK. In der ersten Mannschaft des Erstligisten kam er hingegen nicht zum Zug.

Im Januar 2011 kehrte Albayrak ablösefrei nach Deutschland zum Zweitligisten FSV Frankfurt zurück.[1] Dort spielte er in der U-23-Mannschaft in der Regionalliga Süd, kam aber am 23. Spieltag der Saison 2010/11 auch zu seinem ersten Einsatz in der 2. Bundesliga. Sein Vertrag lief bis Saisonende.

Ende August 2011 wechselte Albayrak zum Regionalligisten Eintracht Frankfurt II, zur Saison 2012/13 in die 3. Liga zum SV Darmstadt 98.[2] In der Winterpause wurde sein Vertrag aufgelöst.[3] Ende Januar 2013 kehrte er zur zweiten Mannschaft von Eintracht Frankfurt zurück.[4] Über Eintracht Trier und den kanadischen Zweitligisten Ottawa Fury FC[5] kam Albayrak zum bayrischen Regionalligisten Viktoria Aschaffenburg,[6] mit dem er aus der Regionalliga abstieg. Anschließend schloss er sich dem Regionalligisten Wacker Nordhausen an.[7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. FSV holt Ugur Albayrak zurück, kicker.de
  2. Ugur Albayrak wechselt vom Riederwald ans Böllenfalltor, sv98.de vom 30. Mai 2012, aufgerufen am 30. Mai 2012
  3. http://www.liga3-online.de/darmstadt-98-aytac-sulu-kommt-ugur-albayrak-geht/
  4. eintracht-frankfurt.de: U23: Ugur Albayrak und Paolo DelPiccolo verpflichtet, 22. Januar 2013, abgerufen am 22. Januar 2013
  5. Fury FC Sign Ugur Albayrak ottawafuryfc.com vom 4. August 2016, abgerufen am 22. September 2016 (englisch)
  6. Ugur Albayrak macht als Letzter das Transferfenster zu sva01.de, abgerufen am 22. September 2016
  7. Wacker startet in Vorbereitung - Sechs Neuzugänge vorgestellt wacker90.de vom 14. Juni 2016, abgerufen am 23. September 2016