U-17-Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2010

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
U-17-Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2010
2010 FIFA U-17 Women’s World Cup
U-17-Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2010.svg
Anzahl Nationen 16
Weltmeister Korea SudSüdkorea Südkorea (1. Titel)
Austragungsort Trinidad und TobagoTrinidad und Tobago Trinidad und Tobago
Eröffnungsspiel 5. September 2010
Endspiel 25. September 2010
Spiele 32
Tore 125 (⌀: 3,91 pro Spiel)
Zuschauer 146.156 (⌀: 4.567 pro Spiel)
Torschützenkönigin Korea SudSüdkorea Yeo Min Ji (8 Tore)
Beste Spielerin Korea SudSüdkorea Yeo Min Ji
Beste Torhüterin SpanienSpanien Dolores Gallardo
Gelbe Karte Gelbe Karten 52 (⌀: 1,63 pro Spiel)
Gelb-Rote Karte Gelb-Rote Karten (⌀: 0,03 pro Spiel)
Rote Karte Rote Karten 0

Die U-17-Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2010 war die zweite Ausspielung dieses Wettbewerbs für Fußballspielerinnen unter 17 Jahren (Stichtag: 1. Januar 1993) und fand vom 5. bis 25. September 2010 in Trinidad und Tobago statt. Nach ihrer Exekutivkomitee-Sitzung 2008 in Sydney gab die FIFA bekannt, dass Trinidad und Tobago 2010 die FIFA U-17-Weltmeisterschaften austragen würde.[1] Das Land richtete nach der U-17-WM der Männer 2001 zum zweiten Mal ein FIFA-Turnier aus. 16 Mannschaften traten zunächst in einer Gruppenphase in vier Gruppen und danach im K.-o.-System gegeneinander an. Titelverteidiger war die Mannschaft aus Nordkorea.

Spielorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Spiele der Weltmeisterschaft fanden an fünf Orten statt. Vier der Spielorte befanden sich auf der Insel Trinidad und einer auf der Insel Tobago. Die fünf Stadien waren bereits Schauplatz der U-17-WM der Junioren 2001. Abgesehen vom Stadion in der Hauptstadt Port of Spain wurden die Stadien im Jahre 2001 erbaut.

Port of Spain Malabar
Spielorte 2010 in Trinidad und Tobago
Hasely Crawford Stadium Larry Gomes Stadium
Kapazität: 27.000 Kapazität: 10.000
Hasely Crawford Stadium, Trinidad.jpg
2 Vorrundenspiele
Spiel um Platz 3, Finale
6 Vorrundenspiele, 1 Viertel-
1 Halbfinale
Couva Marabella Scarborough
Ato Boldon Stadium Manny Ramjohn Stadium Dwight Yorke Stadium
Kapazität: 10.000 Kapazität: 10.000 Kapazität: 7.500
6 Vorrundenspiele
1 Viertel-, 1 Halbfinale
3 Vorrundenspiele
2 Viertelfinals
7 Vorrundenspiele

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe A   Gruppe B   Gruppe C   Gruppe D

Die Qualifikation in Asien wurde bei der U-16-Asienmeisterschaft in Bangkok (Thailand) vom 5. bis 14. November 2009 ausgespielt. Turniersieger wurde Südkorea durch einen 4:0-Finalsieg über Nordkorea. Den dritten WM-Startplatz sicherte sich Japan durch einen 6:2-Sieg über Australien. China schied überraschend bereits in der Vorrunde aus.

Die drei Startplätze für die UEFA wurden bei der U-17-Europameisterschaft der Frauen im Juni 2010 im schweizerischen Nyon vergeben. Die beiden Finalisten Spanien und Irland sowie Deutschland, das im Spiel um Platz 3 die Niederlande mit 3:0 besiegte, sind für die WM qualifiziert.

Aus Nordamerika haben sich neben Gastgeber Trinidad und Tobago die beiden Finalteilnehmer Kanada und Mexiko für die WM qualifiziert. Als Qualifikationsturnier diente die CONCACAF U-17-Meisterschaft, die vom 9. bis zum 20. März 2010 in San José (Costa Rica) in einer Endrunde mit acht Mannschaften ausgetragen wurde. Die USA scheiterten im Halbfinale nach Elfmeterschießen sensationell an Kanada, nachdem sie die Vorrunde überragend mit 32:0 Toren abgeschlossen hatten. Damit ist zum ersten Mal in der Geschichte von Frauenfußballweltmeisterschaften eine US-amerikanische Mannschaft nicht beim Endturnier vertreten.

Die südamerikanischen Teilnehmer wurden bei der U-17-Fußball-Südamerikameisterschaft der Frauen[2] in Brasilien im Januar/Februar 2010 ermittelt. Turniersieger wurde Brasilien durch einen 7:0-Finalsieg über Chile. Den dritten WM-Startplatz sicherte sich Venezuela durch einen 1:0-Sieg über Paraguay.

Die drei Vertreter der afrikanischen Konföderation wurden im April und Mai 2010 ermittelt. In mehreren KO-Runden konnten sich Nigeria, Ghana und Südafrika durchsetzen und für die WM qualifizieren.

Der Vertreter des ozeanischen Verbands wurde bei der OFC U-17-Frauen-Meisterschaft ermittelt, die vom 8. bis 16. April 2010 in Auckland (Neuseeland) ausgetragen wurde. Die Gastgeberinnen gewannen das Turnier und qualifizierten sich somit für die Endrunde.

Trinidad und Tobago ist als Gastgeber automatisch qualifiziert.

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

3 aus Europa DeutschlandDeutschland Deutschland IrlandIrland Irland * SpanienSpanien Spanien *
3 aus Nord-, Mittelamerika und Karibik KanadaKanada Kanada MexikoMexiko Mexiko * Trinidad und TobagoTrinidad und Tobago Trinidad und Tobago *
3 aus Südamerika BrasilienBrasilien Brasilien ChileChile Chile * VenezuelaVenezuela Venezuela *
3 aus Afrika GhanaGhana Ghana NigeriaNigeria Nigeria SudafrikaSüdafrika Südafrika
3 aus Asien JapanJapan Japan Korea NordNordkorea Nordkorea Korea SudSüdkorea Südkorea
1 aus Ozeanien NeuseelandNeuseeland Neuseeland    

* Erstteilnahme.

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Auslosung der Endrunde wurde am 6. Mai 2010 im Hotel Hyatt Regency in Port of Spain durchgeführt.
Alle Zeiten in UTC -4.

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Land S U N Tore Punkte
1 NigeriaNigeria Nigeria 3 0 0 10:3 9
2 Korea NordNordkorea Nordkorea 2 0 1 6:3 6
3 Trinidad und TobagoTrinidad und Tobago Trinidad und Tobago 1 0 2 3:4 3
4 ChileChile Chile 0 0 3 1:10 0
Sonntag, 5. September 2010, 15:00 Uhr in Port of Spain
Nigeria Nordkorea 3:2 (1:1)
Sonntag, 5. September 2010, 18:00 Uhr in Port of Spain
Trinidad und Tobago Chile 2:1 (1:0)
Mittwoch, 8. September 2010, 16:00 Uhr in Marabella
Nordkorea Chile 3:0 (1:0)
Mittwoch, 8. September 2010, 19:00 Uhr in Marabella
Trinidad und Tobago Nigeria 1:2 (1:1)
Sonntag, 12. September 2010, 18:00 Uhr in Couva
Nordkorea Trinidad und Tobago 1:0 (1:0)
Sonntag, 12. September 2010, 18:00 Uhr in Malabar
Chile Nigeria 0:5 (0:2)

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Land S U N Tore Punkte
1 DeutschlandDeutschland Deutschland 3 0 0 22:1 9
2 Korea SudSüdkorea Südkorea 2 0 1 7:5 6
3 MexikoMexiko Mexiko 1 0 2 5:13 3
4 SudafrikaSüdafrika Südafrika 0 0 3 2:17 0
Sonntag, 5. September 2010, 16:00 Uhr in Scarborough
Deutschland Mexiko 9:0 (5:0)
Sonntag, 5. September 2010, 19:00 Uhr in Scarborough
Südafrika Südkorea 1:3 (0:1)
Mittwoch, 8. September 2010, 16:00 Uhr in Scarborough
Deutschland Südafrika 10:1 (9:1)
Mittwoch, 8. September 2010, 19:00 Uhr in Scarborough
Südkorea Mexiko 4:1 (2:1)
Sonntag, 12. September 2010, 15:00 Uhr in Malabar
Südkorea Deutschland 0:3 (0:0)
Sonntag, 12. September 2010, 15:00 Uhr in Couva
Mexiko Südafrika 4:0 (1:0)

Gruppe C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Land S U N Tore Punkte
1 SpanienSpanien Spanien 3 0 0 9:3 9
2 JapanJapan Japan 2 0 1 13:4 6
3 VenezuelaVenezuela Venezuela 1 0 2 3:9 3
4 NeuseelandNeuseeland Neuseeland 0 0 3 2:11 0
Montag, 6. September 2010, 16:00 Uhr in Couva
Spanien Japan 4:1 (3:0)
Montag, 6. September 2010, 19:00 Uhr in Couva
Neuseeland Venezuela 1:2 (1:1)
Donnerstag, 9. September 2010, 16:00 Uhr in Couva
Neuseeland Spanien 1:3 (1:1)
Donnerstag, 9. September 2010, 19:00 Uhr in Couva
Japan Venezuela 6:0 (3:0)
Montag, 13. September 2010, 16:00 Uhr in Scarborough
Japan Neuseeland 6:0 (1:0)
Montag, 13. September 2010, 16:00 Uhr in Marabella
Venezuela Spanien 1:2 (0:1)

Gruppe D[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Land S U N Tore Punkte
1 IrlandIrland Irland 2 0 1 5:2 6
2 BrasilienBrasilien Brasilien 2 0 1 4:2 6
3 KanadaKanada Kanada 1 0 2 1:3 3
4 GhanaGhana Ghana 1 0 2 1:4 3
Montag, 6. September 2010, 16:00 Uhr in Malabar
Irland Brasilien 1:2 (0:1)
Montag, 6. September 2010, 19:00 Uhr in Malabar
Kanada Ghana 1:0 (0:0)
Donnerstag, 9. September 2010, 16:00 Uhr in Malabar
Irland Kanada 1:0 (0:0)
Donnerstag, 9. September 2010, 19:00 Uhr in Malabar
Ghana Brasilien 1:0 (1:0)
Montag, 13. September 2010, 19:00 Uhr in Scarborough
Ghana Irland 0:3 (0:2)
Montag, 13. September 2010, 19:00 Uhr in Marabella
Brasilien Kanada 2:0 (1:0)

Finalrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Zeiten in UTC -4.

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Donnerstag, 16. September 2010, 16:00 Uhr in Marabella
NigeriaNigeria Nigeria Korea SudSüdkorea Südkorea 5:6 n.V. (4:4, 3:2)
Donnerstag, 16. September 2010, 19:00 Uhr in Marabella
DeutschlandDeutschland Deutschland Korea NordNordkorea Nordkorea 0:1 (0:1)
Freitag, 17. September 2010, 16:00 Uhr in Couva
SpanienSpanien Spanien BrasilienBrasilien Brasilien 2:1 (1:0)
Freitag, 17. September 2010, 19:00 Uhr in Malabar
IrlandIrland Irland JapanJapan Japan 1:2 (0:1)

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dienstag, 21. September 2010, 16:00 Uhr in Malabar
Korea SudSüdkorea Südkorea SpanienSpanien Spanien 2:1 (2:1)
Dienstag, 21. September 2010, 19:00 Uhr in Couva
Korea NordNordkorea Nordkorea JapanJapan Japan 1:2 (1:2)

Spiel um Platz 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Samstag, 25. September 2010, 15:00 Uhr in Port of Spain
SpanienSpanien Spanien Korea NordNordkorea Nordkorea 1:0 (0:0)

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Samstag, 25. September 2010, 18:00 Uhr in Port of Spain
Korea SudSüdkorea Südkorea JapanJapan Japan 3:3 n.V. (3:3, 2:2),
5:4 i.E.

Beste Torschützinnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Spielerin Tore
1 SüdkoreanerinSüdkoreanerin Yeo Min Ji 8
2 DeutscheDeutsche Kyra Malinowski 7
3 JapanerinJapanerin Kumi Yokoyama 6
NigerianerinNigerianerin Loveth Ayila 6
5 DeutscheDeutsche Lena Petermann 5
NigerianerinNigerianerin Ngozi Okobi 5
NordkoreanerinNordkoreanerin Kim Kum Jong 5
8 DeutscheDeutsche Lena Lotzen 4
JapanerinJapanerin Yōko Tanaka 4
10 NigerianerinNigerianerin Francisca Ordega 3
SpanierinSpanierin Paloma Lazaro 3
SpanierinSpanierin Raquel Pinel 3
JapanerinJapanerin Mai Kyokawa 3
14 DeutscheDeutsche Melanie Leupolz 2
... 2
25 DeutscheDeutsche Isabella Schmid 1
DeutscheDeutsche Silvana Chojnowski 1
DeutscheDeutsche Kristin Demann 1

Weitere 10 Spielerinnen mit je zwei und 36 Spielerinnen mit je einem Treffer; hinzu kamen 2 Eigentore.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Soca Warriors – T&T to host 2nd World tournament
  2. Sudamericano Femenino Sub-17 2008-2014