U-18-Fußball-Europameisterschaft 1981

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 1. U-18-Fußball-Europameisterschaft wurde in der Zeit vom 25. Mai bis 3. Juni 1981 in der Bundesrepublik Deutschland ausgetragen. Während die deutsche Mannschaft durch einen 1:0-Sieg über Polen Europameister wurde, schied Österreich in der Vorrunde aus, die Schweiz konnte sich ebenso wie die DDR für die Endrunde nicht qualifizieren. Die deutsche Mannschaft konnte im Oktober 1981 auch erstmals den WM-Titel gewinnen.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 16 qualifizierten Mannschaften wurden auf vier Gruppen zu je vier Mannschaften aufgeteilt. Innerhalb der Gruppen spielte jede Mannschaft einmal gegen jede andere. Die Gruppensieger erreichten das Halbfinale. Die Sieger der Halbfinals bestritten das Finale, die Verlierer spielten um Platz drei.

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Turnier nahmen folgende Mannschaften teil:

Gruppe A Gruppe B Gruppe C Gruppe D
BelgienBelgien Belgien PolenPolen Polen Bulgarien 1971Bulgarien Bulgarien EnglandEngland England
Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland (Ausrichter) Rumänien 1965Rumänien Rumänien DanemarkDänemark Dänemark OsterreichÖsterreich Österreich
GriechenlandGriechenland Griechenland SchwedenSchweden Schweden FrankreichFrankreich Frankreich SchottlandSchottland Schottland
WalesWales Wales TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei ItalienItalien Italien Spanien 1977Spanien Spanien

Mannschaften aus dem deutschsprachigen Raum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

DFB-Auswahl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler Verein Einsätze Tore
Rüdiger Vollborn Blau-Weiß 90 Berlin 4
Ulf Quaisser SV Waldhof Mannheim 4
Klaus Theiss TuS Ergenzingen 5 2
Ingo Aulbach Viktoria Aschaffenburg 4
Anton Schmidkunz TSV 1860 München 5 -
Ralf Falkenmayer Eintracht Frankfurt 5 2
Thomas Brunner 1. FC Nürnberg 5
Michael Zorc Borussia Dortmund 3 -
Thomas Herbst Hertha Zehlendorf 5 2
Ralf Loose (C)Kapitän der Mannschaft Borussia Dortmund 5 2
Roland Wohlfarth MSV Duisburg 5 1
Rainer Wilk Arminia Bielefeld 1
Holger Anthes FSV Frankfurt 4 2
Joachim Goldstein FC Augsburg 3
Herbert Waas TSV 1860 München 2
Leo Bunk TSV 1860 München 2

Austragungsorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Spiele der Europameisterschaft fanden in unterschiedlichen Städten in Nordrhein-Westfalen statt. Diese waren: Aachen, Arnsberg, Bielefeld, Bochum, Bonn, Dortmund, Duisburg, Düren, Düsseldorf, Emmerich, Erkenschwick, Essen, Gelsenkirchen, Grevenbroich, Gütersloh, Hagen, Hamm, Herford, Köln, Krefeld, Leverkusen, Lüdenscheid, Mönchengladbach, Münster, Oberhausen, Remscheid, Rheine und Siegen.

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland  3  3  0  0 009:200  +7 06:00
 2. WalesWales Wales  3  2  0  1 004:500  −1 04:20
 3. BelgienBelgien Belgien  3  1  0  2 004:600  −2 02:40
 4. GriechenlandGriechenland Griechenland  3  0  0  3 000:400  −4 00:60
25. Mai 1981 in Gelsenkirchen
BR Deutschland Wales 5:0
25. Mai 1981 in Gütersloh
Belgien Griechenland 2:0
27. Mai 1981 in Dortmund
BR Deutschland Belgien 3:2
27. Mai 1981 in Herford
Griechenland Wales 0:1
29. Mai 1981 in Bielefeld
BR Deutschland Griechenland 1:0
29. Mai 1981 in Rheine
Belgien Wales 0:3

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. PolenPolen Polen  3  2  1  0 007:300  +4 05:10
 2. SchwedenSchweden Schweden  3  1  1  1 003:300  ±0 03:30
 3. Rumänien 1965Rumänien Rumänien  3  1  1  1 005:600  −1 03:30
 4. TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei  3  0  1  2 004:700  −3 01:50
25. Mai 1981 in Hagen
Polen Schweden 1:1
25. Mai 1981 in Hamm
Rumänien Tschechoslowakei 3:2
27. Mai 1981 in Essen
Polen Rumänien 3:1
27. Mai 1981 in Oberhausen
Schweden Tschechoslowakei 1:1
29. Mai 1981 in Erkenschwick
Polen Tschechoslowakei 3:1
29. Mai 1981 in Remscheid
Schweden Rumänien 1:1

Gruppe C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. FrankreichFrankreich Frankreich  3  2  1  0 007:300  +4 05:10
 2. DanemarkDänemark Dänemark  3  1  1  1 005:500  ±0 03:30
 3. ItalienItalien Italien  3  1  1  1 002:200  ±0 03:30
 4. Bulgarien 1971Bulgarien Bulgarien  3  0  1  2 002:600  −4 01:50
25. Mai 1981 in Münster
Italien Frankreich 0:0
25. Mai 1981 in Arnsberg
Bulgarien Dänemark 2:2
27. Mai 1981 in Krefeld
Italien Bulgarien 1:0
27. Mai 1981 in Mönchengladbach
Frankreich Dänemark 2:1
29. Mai 1981 in Emmerich
Italien Dänemark 1:2
29. Mai 1981 in Grevenbroich
Frankreich Bulgarien 3:0

Gruppe D[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Spanien 1977Spanien Spanien  3  2  1  0 006:200  +4 05:10
 2. SchottlandSchottland Schottland  3  2  1  0 003:100  +2 05:10
 3. EnglandEngland England  3  1  0  2 008:300  +5 02:40
 4. OsterreichÖsterreich Österreich  3  0  0  3 000:110 −11 00:60
25. Mai 1981 in Lüdenscheid
Österreich Schottland 0:1
25. Mai 1981 in Siegen
Spanien England 2:1
27. Mai 1981 in Leverkusen
Österreich Spanien 0:3
27. Mai 1981 in Aachen
Schottland England 1:0
29. Mai 1981 in Bonn
Österreich England 0:7
29. Mai 1981 in Düren
Schottland Spanien 1:1

Finalrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1. Juni 1981 in Köln
Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland FrankreichFrankreich Frankreich 1:1 n.V., 4:3 i.E.
1. Juni 1981 in Bochum
PolenPolen Polen Spanien 1977Spanien Spanien 0:0 n.V., 6:5 i.E.

Spiel um Platz drei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2. Juni 1981 in Duisburg
FrankreichFrankreich Frankreich Spanien 1977Spanien Spanien 1:1 n.V., 2:0 i.E.

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

BR Deutschland Polen
BR DeutschlandBR Deutschland
Finale
Mittwoch, 3. Juni 1981 in Düsseldorf (Rheinstadion)
Ergebnis: 1:0 (0:0)
Zuschauer: 56.000
Schiedsrichter: Adolf Mathias OsterreichÖsterreich Österreich
PolenPolen
Rüdiger VollbornKlaus TheissUlf Quaisser (68. Joachim Goldstein), Anton Schmidkunz, Ralf FalkenmayerIngo Aulbach, Thomas Brunner, Ralf Loose (C)Kapitän der MannschaftHolger Anthes, Thomas Herbst, Roland Wohlfarth
Trainer: Dietrich Weise
Józef WandzikKazimierz SokołowskiModest Boguszewski, Piotr Nazimek, Dariusz WdowczykHenryk Majer, Janusz Stelmach (74. Krzysztof Walczak), Robert Majewski (62. Brela) – Andrzej Łatka, Dariusz Dziekanowski (C)Kapitän der Mannschaft, Robert Grzanka
Trainer: Henryk Apostel
Tor 1:0 Holger Anthes (54.)
Gelbe Karten Sokolowski

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kicker-Sportmagazin. Nr. 45. Olympia-Verlag GmbH, 1981, ISSN 0023-1290.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]