U-19-Fußball-Europameisterschaft der Frauen 2002

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
U-19-Fußball-Europameisterschaft der Frauen 2002
UEFA Under 19 Women's Championship 2002
Anzahl Nationen 8
Europameister DeutschlandDeutschland Deutschland (3. Titel)
Austragungsort SchwedenSchweden Schweden
Eröffnungsspiel 2. Mai 2002
Endspiel 12. Mai 2002
Spiele 15
Tore 42 (⌀: 2,8 pro Spiel)
Torschützenkönigin FrankreichFrankreich Claire Morel
DeutschlandDeutschland Barbara Müller (je 4 Tore)

Die fünfte U-19-Fußball-Europameisterschaft der Frauen wurde in der Zeit vom 2. bis 12. Mai 2002 in Schweden ausgetragen. Deutschland konnte seinen Titel erneut verteidigen und wurde mit einem 3:1-Sieg über Frankreich zum dritten Mal Europameister. Torschützenköniginnen wurden die Französin Claire Morel und die Deutsche Barbara Müller mit je vier Treffern. Die Schweiz schied in der Gruppenphase aus, Österreich konnte sich nicht qualifizieren.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es wurden drei Gruppenphasen ausgetragen, wobei sich die vier Gruppensieger der dritten Gruppenphase sowie die drei besten Gruppenzweiten für die Endrunde qualifizieren. Gastgeber Schweden war automatisch qualifiziert.

Austragungsorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Vorrunde wurde in Helsingborg, Staffanstorp, Ängelholm, Kävlinge, Höganäs und Båstad ausgetragen. Die Halbfinal-Begegnungen wurden in Landskrona ausgespielt, während das Finale in Helsingborg stattfand.

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Land Tore Punkte
1 DeutschlandDeutschland Deutschland 6:2 9
2 FrankreichFrankreich Frankreich 4:4 4
3 SpanienSpanien Spanien 2:4 3
4 SchwedenSchweden Schweden 0:2 1
2. Mai 2002 in Helsingborg
Frankreich Deutschland 2:3 (2:1)
2. Mai 2002 in Helsingborg
Schweden Spanien 0:1 (0:0)
4. Mai 2002 in Staffanstorp
Spanien Deutschland 0:2 (0:1)
4. Mai 2002 in Staffanstorp
Schweden Frankreich 0:0
6. Mai 2002 in Ängelholm
Deutschland Schweden 1:0 (1:0)
6. Mai 2002 in Kävlinge
Spanien Frankreich 1:2 (0:1)

Titelverteidiger Deutschland gewann all seine Gruppenspiele und konnte sich als Gruppenerster für das Halbfinale qualifizieren. Gastgeber Schweden schied allerdings sang- und klanglos als Gruppenletzter aus.

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Land Tore Punkte
1 DanemarkDänemark Dänemark 8:2 9
2 EnglandEngland England 7:7 3
3 SchweizSchweiz Schweiz 5:8 3
4 NorwegenNorwegen Norwegen 4:7 3
3. Mai 2002 in Höganäs
Norwegen England 1:3 (1:1)
3. Mai 2002 in Höganäs
Schweiz Dänemark 0:3 (0:1)
5. Mai 2002 in Båstad
Norwegen Schweiz 2:1
5. Mai 2002 in Båstad
England Dänemark 1:2 (0:1)
7. Mai 2002 in Ängelholm
Dänemark Norway 3:1 (2:1)
7. Mai 2002 in Kävlinge
England Schweiz 3:4 (3:2)

Finalrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beide Halbfinalbegegnungen waren ausgeglichen und endeten mit einem knappen Ergebnis. Die deutsche Auswahl gewann durch einen in der 29. Minute verwandelten Elfmeter von Anne-Kathrin Sabel mit 1:0 gegen England. Auch das andere Halbfinale zwischen Dänemark und Frankreich endete mit dem gleichen Ergebnis, einzige Torschützin war die Französin Claire Morel in der 35. Minute.

10. Mai 2002 in Landskrona
DeutschlandDeutschland Deutschland EnglandEngland England 1:0 (1:0)
10. Mai 2002 in Landskrona
DanemarkDänemark Dänemark FrankreichFrankreich Frankreich 0:1 (0:1)

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Finale standen sich erneut Frankreich und Deutschland gegenüber, die Französinnen hatten zunächst den besseren Start und gingen durch Sandrine Rouquet in der 9. Minute in Führung. Die deutsche Mannschaft konnte allerdings durch Isabell Bachor in der 33. Minute den Ausgleich erzielen, bevor Barbara Müller zwei Minuten vor der Pause zum 2:1 traf, nachdem sie kurz zuvor einen Elfmeter verschoss. Für die Vorentscheidung sorgte Viola Odebrecht, als sie in der 70. Minute zum 3:1-Endstand traf. Das Spiel sahen 1205 Zuschauer.

Paarung FrankreichFrankreich Frankreich – DeutschlandDeutschland Deutschland
Ergebnis 1:3 (1:2)
Datum 12. Mai 2002
Stadion Helsingborg
Tore 1:0 Sandrine Rouquet (9.)
1:1 Isabelle Bachor (33.)
1:2 Barbara Müller (43.)
1:3 Viola Odebrecht (70.)
Frankreich Géraldine Marty, Sandrine Dusang (46. Anne-Laure Casseleux), Laura Georges, Marie-Claude Herlem, Zoé Avner (46. Faustine Roux), Camille Abily, Ophélie Meilleroux, Ludivine Diguelman, Sandrine Rouquet, Élodie Ramos, Claire Morel (81. Lilas Traïkia)
Deutschland Miriam Elling, Alexandra Stegmann, Claudia Kierner, Susanne Kasperczyk, Sarah Günther, Viola Odebrecht, Annelie Brendel, Anne-Katrin Sabel, Anja Mittag, Barbara Müller, Isabell Bachor


Mit diesem Sieg qualifizierte sich die deutsche Mannschaft gemeinsam mit Frankreich, Dänemark und England für die erste U-19-Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2002 in Kanada. Dort erreichte Deutschland als beste europäische Mannschaft Platz 3.