U-19-Fußball-Europameisterschaft der Frauen 2006

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
U-19-Fußball-Europameisterschaft der Frauen 2006
UEFA Under 19 Women's Championship 2006
Anzahl Nationen (von 44 Bewerbern)
Europameister DeutschlandDeutschland Deutschland (4. Titel)
Austragungsort SchweizSchweiz Schweiz
Eröffnungsspiel 11. Juli 2006
Endspiel 22. Juli 2006
Spiele 15
Tore 39 (⌀: 2,6 pro Spiel)
Torschützenkönigin RusslandRussland Elena Danilowa (7 Tore)

Die 9. U-19-Fußball-Europameisterschaft der Frauen wurde in der Zeit vom 11. bis 22. Juli 2006 in der Schweiz ausgetragen. Deutschland gewann das Turnier durch einen 3:0-Sieg über Frankreich. Für Deutschland war es bereits der vierte Turniersieg. Spielberechtigt waren Spielerinnen, die am 1. Januar 1987 oder später geboren wurden.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

44 Nationen hatten sich für das Turnier gemeldet. Die Schweiz war als Ausrichter automatisch qualifiziert, während Deutschland, Frankreich und Spanien für die erste Qualifikationsrunde ein Freilos bekamen.

Die übrigen 40 Nationalmannschaften wurden auf zehn Gruppen zu je vier Mannschaften aufgeteilt. Die Gruppensieger, die Gruppenzweiten und die fünf besten Gruppendritten erreichten die zweite Qualifikationsrunde.

Die 28 verbliebenen Mannschaften wurden auf sieben Gruppen zu je vier Mannschaften aufgeteilt. Nur die Gruppensieger qualifizierten sich für das Finalturnier.

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Land Sp. S U N Tore Punkte
 1. DeutschlandDeutschland Deutschland  3  2  1  0 007:100 07
 2. DanemarkDänemark Dänemark  3  1  1  1 002:300 04
 3. SchwedenSchweden Schweden  3  0  3  0 001:100 03
 4. BelgienBelgien Belgien  3  0  1  2 001:600 01
11. Juli 2006, Bern
Deutschland Schweden 1:1
11. Juli 2006, Solothurn
Dänemark Belgien 2:1
13. Juli 2006, Langenthal
Deutschland Dänemark 2:0
13. Juli 2006, Bern
Schweden Belgien 0:0
16. Juli 2006, Solothurn
Belgien Deutschland 0:4
16. Juli 2006, Langenthal
Schweden Dänemark 0:0

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Land Sp. S U N Tore Punkte
 1. FrankreichFrankreich Frankreich  3  3  0  0 008:100 09
 2. RusslandRussland Russland  3  2  0  1 008:600 06
 3. SchweizSchweiz Schweiz  3  1  0  2 003:500 03
 4. NiederlandeNiederlande Niederlande  3  0  0  3 001:800 00
11. Juli 2006, Schaffhausen
Russland Frankreich 1:4
11. Juli 2006, Winterthur
Schweiz Niederlande 2:0
13. Juli 2006, Wil
Niederlande Frankreich 0:1
13. Juli 2006, Schaffhausen
Schweiz Russland 1:2
16. Juli 2006, Wil
Frankreich Schweiz 3:0
16. Juli 2006, Winterthur
Niederlande Russland 1:5

Finalrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

19. Juli 2006 Bern DeutschlandDeutschland Deutschland RusslandRussland Russland 4:0
19. Juli 2006 Solothurn FrankreichFrankreich Frankreich DanemarkDänemark Dänemark 1:0

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutschland Frankreich
DeutschlandDeutschland
17. Mai 2006 in Stadion Neufeld, Bern
Ergebnis: 3:0 (1:0)
Schiedsrichter: Paloma Quintero Siles (Spanien)
FrankreichFrankreich


Romina HolzMonique Kerschowski (88. Daniela Löwenberg), Carolin Schiewe, Babett Peter, Meike Weber (88. Imke Wübbenhorst), Fatmire Bajramaj, Isabel Kerschowski, Nadine Keßler, Juliane Maier (70. Ann-Christin Angel), Juliane Höfler, Josephine Schlanke
Trainer: Maren Meinert
Véronique Pons, Élodie Cordier, Livia Jean, Morgane Courteille, Caroline Pizzala, Jessica Houara, Nora Coton Pelagie (84. Aurélie Mula), Marie-Laure Delie, Inès Dahou (84. Chloé Mazaloubeaud), Mélodie Coudray, Eugénie Le Sommer (46. Hélène Plu)
Trainer: Stéphane Pilard
Tor 1:0 Isabel Kerschowski (13.)
Tor 2:0 Isabel Kerschowski (53.)
Tor 3:0 Monique Kerschowski (75.)
Gelbe Karten Imke Wübbenhorst Gelbe Karten Caroline Pizzala

Beste Torschützinnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Spielerin Tore
1 RusslandRussland Elena Danilowa 7
2 FrankreichFrankreich Marie-Laure Delie 5
3 DeutschlandDeutschland Isabel Kerschowski 3

Die deutsche Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bundestrainerin Maren Meinert nominierte folgenden Kader für das Turnier:

Name Verein Geburtstag Spiele Tore
Torhüterinnen
Romina Holz  1. FC Saarbrücken 27.01.1988 5 0
Kathrin Längert  FCR 2001 Duisburg 04.06.1987 0 0
Abwehrspielerinnen
Friederike Engel  Hamburger SV 12.08.1987 3 0
Juliane Höfler  1. FFC Turbine Potsdam 15.03.1987 5 1
Daniela Löwenberg  SG Wattenscheid 09 11.01.1988 2 0
Juliane Maier  SV Titisee 09.04.1987 5 1
Babett Peter  1. FFC Turbine Potsdam 12.05.1988 5 0
Carolin Schiewe  1. FFC Turbine Potsdam 23.10.1988 5 0
Josephine Schlanke  1. FFC Turbine Potsdam 19.03.1988 5 0
Mittelfeldspielerinnen
Ann-Christine Angel  TuS Niederkirchen 09.09.1987 4 1
Fatmire Bajramaj  FCR 2001 Duisburg 01.04.1988 5 1
Nathalie Bock  FFC Heike Rheine 21.10.1988 1 0
Nadine Keßler  1. FC Saarbrücken 04.04.1988 5 2
Meike Weber  1. FFC Frankfurt 30.03.1987 5 0
Imke Wübbenhorst  Hamburger SV 10.12.1988 2 0
Angreiferinnen
Anna Blässe  FF USV Jena 27.07.1987 3 1
Isabel Kerschowski  1. FFC Turbine Potsdam 22.01.1988 5 3
Monique Kerschowski  1. FFC Turbine Potsdam 22.01.1988 4 2