U-20-Fußball-Weltmeisterschaft 2015

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
FIFA-U-20-Weltmeisterschaft Neuseeland 2015
FIFA U-20 World Cup New Zealand 2015
2015 FIFA U20 trophy.jpg
Anzahl Nationen 24
Weltmeister SerbienSerbien Serbien (1. Titel)
Austragungsort NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Eröffnungsspiel 30. Mai 2015
Endspiel 20. Juni 2015
Spiele 52
Tore 153 (⌀: 2,94 pro Spiel)
Zuschauer 372.239 (⌀: 7.158 pro Spiel)
Torschützenkönig UngarnUngarn Bence Mervó und
UkraineUkraine Wiktor Kowalenko (je 5 Tore)
Bester Spieler MaliMali Adama Traoré
Bester Torhüter SerbienSerbien Predrag Rajković
Gelbe Karte Gelbe Karten 162 (⌀: 3,12 pro Spiel)
Gelb-Rote Karte Gelb-Rote Karten (⌀: 0,15 pro Spiel)
Rote Karte Rote Karten (⌀: 0,08 pro Spiel)

Die FIFA-U-20-Fußball-Weltmeisterschaft 2015 (offiziell: 2015 FIFA U-20 World Cup) war die 20. Austragung dieses Turniers und wurde vom 30. Mai bis 20. Juni 2015 in Neuseeland ausgetragen.[1][2] Weltmeister wurde Serbien.

Titelverteidiger Frankreich konnte sich nicht für die U-19-Europameisterschaft 2014 und somit als vierter Titelverteidiger auch nicht für eine U-20-WM qualifizieren.[3]

Bewerbung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis Januar 2011 bewarben sich Neuseeland, Peru, Tunesien und Wales um die Austragung des Turniers:[4] Am 3. März 2011 verkündete die FIFA, dass Neuseeland die WM austragen wird.[5]

Austragungsorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielorte

Die folgenden sieben Städte werden die Spiele der U-20-WM 2015 ausrichten:[2]

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Endrunde traten 24 Mannschaften an, wobei 23 Plätze bei den einzelnen U-19-Kontinentalmeisterschaften vergeben wurden. Gastgeber Neuseeland war automatisch für die Endrunde qualifiziert.

Der europäische Verband UEFA hatte sechs Startplätze. Diese wurden bei der U-19-Europameisterschaft 2014 vergeben, die vom 19. bis 31. Juli 2014 in Ungarn stattfand.

Dem asiatischen Fußballverband AFC standen vier Startplätze zu. Als Qualifikationsturnier diente die U-19-Asienmeisterschaft 2014, die vom 9. bis 23. Oktober 2014 in Myanmar ausgetragen wurde.

Aus dem CONCACAF, dem Fußballverband Nordamerikas und der Karibik, nahmen vier Mannschaften teil. Als Qualifikationsturnier diente die CONCACAF U-20-Meisterschaft 2015. Diese wurde vom 9. bis 25. Januar 2015 ausgetragen.

Der afrikanische Fußballverband CAF hatte vier Startplätze bei dieser WM. Als Qualifikationsturnier diente die U-20-Afrikameisterschaft 2015, die vom 8. bis 22. März 2015 im Senegal stattfand.

Aus dem südamerikanischen Verband CONMEBOL nahmen vier Mannschaften teil. Das maßgebliche Turnier, die U-20-Südamerikameisterschaft 2015, fand vom 14. Januar bis zum 7. Februar 2015 in Uruguay statt.

Die Oceania Football Confederation erhielt, da Neuseeland als Gastgeber automatisch qualifiziert war, erstmals einen weiteren Startplatz. Der zweite Teilnehmer wurde bei der U-19-Ozeanienmeisterschaft 2014 ermittelt. Das Turnier wurde vom 23. bis 31. Mai 2014 in Suva (Fidschi) ausgetragen. Fidschi konnte sich dabei erstmals für eine U-20-WM qualifizieren.

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

6 aus Europa DeutschlandDeutschland
Deutschland
OsterreichÖsterreich
Österreich
PortugalPortugal
Portugal
SerbienSerbien
Serbien
UkraineUkraine
Ukraine
UngarnUngarn
Ungarn
4 aus Afrika GhanaGhana
Ghana
MaliMali
Mali
NigeriaNigeria
Nigeria
SenegalSenegal
Senegal
   
4 aus Nord- und Mittelamerika HondurasHonduras
Honduras
MexikoMexiko
Mexiko
PanamaPanama
Panama
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
USA
   
4 aus Südamerika ArgentinienArgentinien
Argentinien
BrasilienBrasilien
Brasilien
KolumbienKolumbien
Kolumbien
UruguayUruguay
Uruguay
   
4 aus Asien KatarKatar
Katar
MyanmarMyanmar
Myanmar
Korea NordNordkorea
Nordkorea
UsbekistanUsbekistan
Usbekistan
   
2 aus Ozeanien NeuseelandNeuseeland
Neuseeland
FidschiFidschi
Fidschi
       

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Auslosung der Gruppen erfolgte am 10. Februar 2015 in Auckland und ergab folgende Gruppen:[6] Die Vorrunde wird in sechs Gruppen mit jeweils vier Mannschaften ausgetragen. Die sechs Gruppensieger und Zweitplatzierten sowie die vier besten Gruppendritten qualifizieren sich für das Achtelfinale.

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. UkraineUkraine Ukraine  3  2  1  0 009:000  +9 07
 2. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA  3  2  0  1 006:400  +2 06
 3. NeuseelandNeuseeland Neuseeland  3  1  1  1 005:500  ±0 04
 4. MyanmarMyanmar Myanmar  3  0  0  3 002:130 −11 00
Sa., 30. Mai 2015, 13:00 Uhr in Auckland (3:00 Uhr MESZ)
Neuseeland Ukraine 0:0
Sa., 30. Mai 2015, 16:00 Uhr in Whangarei (6:00 Uhr MESZ)
USA Myanmar 2:1 (1:1)
Di., 2. Juni 2015, 13:00 Uhr in Whangarei (3:00 Uhr MESZ)
Myanmar Ukraine 0:6 (0:0)
Di., 2. Juni 2015, 19:00 Uhr in Auckland (9:00 Uhr MESZ)
Neuseeland USA 0:4 (0:2)
Fr., 5. Juni 2015, 19:00 Uhr in Wellington (9:00 Uhr MESZ)
Myanmar Neuseeland 1:5 (1:1)
Fr., 5. Juni 2015, 19:00 Uhr in Auckland (9:00 Uhr MESZ)
Ukraine USA 3:0 (0:0)

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. GhanaGhana Ghana  3  2  1  0 005:300  +2 07
 2. OsterreichÖsterreich Österreich  3  1  2  0 003:200  +1 05
 3. ArgentinienArgentinien Argentinien  3  0  2  1 004:500  −1 02
 4. PanamaPanama Panama  3  0  1  2 003:500  −2 01
Sa., 30. Mai 2015, 16:00 Uhr in Wellington (6:00 Uhr MESZ)
Argentinien Panama 2:2 (1:1)
Sa., 30. Mai 2015, 19:00 Uhr in Wellington (9:00 Uhr MESZ)
Ghana Österreich 1:1 (0:0)
Di., 2. Juni 2015, 13:00 Uhr in Wellington (3:00 Uhr MESZ)
Österreich Panama 2:1 (1:1)
Di., 2. Juni 2015, 19:00 Uhr in Wellington (9:00 Uhr MESZ)
Argentinien Ghana 2:3 (0:1)
Fr., 5. Juni 2015, 16:00 Uhr in Wellington (6:00 Uhr MESZ)
Österreich Argentinien 0:0
Fr., 5. Juni 2015, 16:00 Uhr in Auckland (6:00 Uhr MESZ)
Panama Ghana 0:1 (0:0)

Gruppe C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. PortugalPortugal Portugal  3  3  0  0 010:100  +9 09
 2. KolumbienKolumbien Kolumbien  3  1  1  1 003:400  −1 04
 3. SenegalSenegal Senegal  3  1  1  1 003:500  −2 04
 4. KatarKatar Katar  3  0  0  3 001:700  −6 00
So., 31. Mai 2015, 13:00 Uhr in Hamilton (3:00 Uhr MESZ)
Katar Kolumbien 0:1 (0:1)
So., 31. Mai 2015, 16:00 Uhr in Hamilton (6:00 Uhr MESZ)
Portugal Senegal 3:0 (1:0)
Mi., 3. Juni 2015, 16:00 Uhr in Hamilton (6:00 Uhr MESZ)
Katar Portugal 0:4 (0:2)
Mi., 3. Juni 2015, 19:00 Uhr in Hamilton (9:00 Uhr MESZ)
Senegal Kolumbien 1:1 (1:1)
Sa., 6. Juni 2015, 13:00 Uhr in Hamilton (3:00 Uhr MESZ)
Senegal Katar 2:1 (0:1)
Sa., 6. Juni 2015, 13:00 Uhr in Dunedin (3:00 Uhr MESZ)
Kolumbien Portugal 1:3 (0:1)

Gruppe D[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. SerbienSerbien Serbien  3  2  0  1 004:100  +3 06
 2. UruguayUruguay Uruguay  3  1  1  1 003:300  ±0 04
 3. MaliMali Mali  3  1  1  1 003:300  ±0 04
 4. MexikoMexiko Mexiko  3  1  0  2 002:500  −3 03
So., 31. Mai 2015, 13:00 Uhr in Dunedin (3:00 Uhr MESZ)
Mexiko Mali 0:2 (0:0)
So., 31. Mai 2015, 16:00 Uhr in Dunedin (6:00 Uhr MESZ)
Uruguay Serbien 1:0 (0:0)
Mi., 3. Juni 2015, 16:00 Uhr in Dunedin (6:00 Uhr MESZ)
Mexiko Uruguay 2:1 (0:0)
Mi., 3. Juni 2015, 19:00 Uhr in Dunedin (9:00 Uhr MESZ)
Serbien Mali 2:0 (1:0)
Sa., 6. Juni 2015, 16:00 Uhr in Dunedin (6:00 Uhr MESZ)
Serbien Mexiko 2:0 (2:0)
Sa., 6. Juni 2015, 16:00 Uhr in Hamilton (6:00 Uhr MESZ)
Mali Uruguay 1:1 (1:1)

Anmerkung: Durch Losentscheid Uruguay Zweiter und Mali Dritter.[7][8]

Gruppe E[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. BrasilienBrasilien Brasilien  3  3  0  0 009:300  +6 09
 2. NigeriaNigeria Nigeria  3  2  0  1 008:400  +4 06
 3. UngarnUngarn Ungarn  3  1  0  2 006:500  +1 03
 4. Korea NordNordkorea Nordkorea  3  0  0  3 001:120 −11 00
Mo., 1. Juni 2015, 13:00 Uhr in New Plymouth (3:00 Uhr MESZ)
Nigeria Brasilien 2:4 (2:2)
Mo., 1. Juni 2015, 16:00 Uhr in New Plymouth (6:00 Uhr MESZ)
Nordkorea Ungarn 1:5 (1:2)
Do., 4. Juni 2015, 16:00 Uhr in New Plymouth (6:00 Uhr MESZ)
Nigeria Nordkorea 4:0 (0:0)
Do., 4. Juni 2015, 19:00 Uhr in New Plymouth (9:00 Uhr MESZ)
Ungarn Brasilien 1:2 (1:0)
So., 7. Juni 2015, 17:00 Uhr in New Plymouth (7:00 Uhr MESZ)
Ungarn Nigeria 0:2 (0:1)
So., 7. Juni 2015, 17:00 Uhr in Christchurch (7:00 Uhr MESZ)
Brasilien Nordkorea 3:0 (0:0)

Gruppe F[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. DeutschlandDeutschland Deutschland  3  3  0  0 016:200 +14 09
 2. UsbekistanUsbekistan Usbekistan  3  1  0  2 006:700  −1 03
 3. HondurasHonduras Honduras  3  1  0  2 005:110  −6 03
 4. FidschiFidschi Fidschi  3  1  0  2 004:110  −7 03
Mo., 1. Juni 2015, 13:00 Uhr in Christchurch (3:00 Uhr MESZ)
Deutschland Fidschi 8:1 (6:0)
Mo., 1. Juni 2015, 16:00 Uhr in Christchurch (6:00 Uhr MESZ)
Usbekistan Honduras 3:4 (1:2)
Do., 4. Juni 2015, 16:00 Uhr in Christchurch (6:00 Uhr MESZ)
Honduras Fidschi 0:3 (0:3)
Do., 4. Juni 2015, 19:00 Uhr in Christchurch (9:00 Uhr MESZ)
Deutschland Usbekistan 3:0 (1:0)
So., 7. Juni 2015, 14:00 Uhr in Christchurch (4:00 Uhr MESZ)
Honduras Deutschland 1:5 (1:2)
So., 7. Juni 2015, 14:00 Uhr in Whangarei (4:00 Uhr MESZ)
Fidschi Usbekistan 0:3 (0:0)

Rangliste der Gruppendritten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. NeuseelandNeuseeland Neuseeland (A)  3  1  1  1 005:500  ±0 04
 2. MaliMali Mali (D)  3  1  1  1 003:300  ±0 04
 3. SenegalSenegal Senegal (C)  3  1  1  1 003:500  −2 04
 4. UngarnUngarn Ungarn (E)  3  1  0  2 006:500  +1 03
 5. HondurasHonduras Honduras (F)  3  1  0  2 005:110  −6 03
 6. ArgentinienArgentinien Argentinien (B)  3  0  2  1 004:500  −1 02

Finalrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielplan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
             
 BrasilienBrasilien Brasilien 0 (5)2
 
 UruguayUruguay Uruguay 0 (4)0  
 BrasilienBrasilien Brasilien 0 (3)2
 
   PortugalPortugal Portugal 0 (1)0  
 PortugalPortugal Portugal 2
 
 NeuseelandNeuseeland Neuseeland 1  
 BrasilienBrasilien Brasilien 5
 
   SenegalSenegal Senegal 0  
 OsterreichÖsterreich Österreich 0
 
 UsbekistanUsbekistan Usbekistan 2  
 UsbekistanUsbekistan Usbekistan 0
 
   SenegalSenegal Senegal 1  
 UkraineUkraine Ukraine 1 (2)0
 
 SenegalSenegal Senegal 1 (4)2  
 BrasilienBrasilien Brasilien 1
 
   SerbienSerbien Serbien 2
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 1
 
 KolumbienKolumbien Kolumbien 0  
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 0 (5)0
 
   SerbienSerbien Serbien 0 (6)2  
 SerbienSerbien Serbien 21
 
 UngarnUngarn Ungarn 1  
 SerbienSerbien Serbien 21
 
   MaliMali Mali 1   Spiel um Platz 3
 GhanaGhana Ghana 0
   
 MaliMali Mali 3  
 MaliMali Mali 1 (5)2  MaliMali Mali 3
 
   DeutschlandDeutschland Deutschland 1 (4)0    SenegalSenegal Senegal 1
 DeutschlandDeutschland Deutschland 1
 NigeriaNigeria Nigeria 0  

1 Sieg nach Verlängerung
2 Sieg im Elfmeterschießen

Achtelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mi., 10. Juni 2015, 16:00 Uhr in Wellington (6:00 Uhr MESZ)
GhanaGhana Ghana MaliMali Mali 0:3 (0:1)
Mi., 10. Juni 2015, 16:00 Uhr in Dunedin (6:00 Uhr MESZ)
SerbienSerbien Serbien UngarnUngarn Ungarn 2:1 n. V. (1:1, 0:0)
Mi., 10. Juni 2015, 19:30 Uhr in Wellington (9:30 Uhr MESZ)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA KolumbienKolumbien Kolumbien 1:0 (0:0)
Mi., 10. Juni 2015, 19:30 Uhr in Auckland (9:30 Uhr MESZ)
UkraineUkraine Ukraine SenegalSenegal Senegal 1:1 n. V. (1:1, 0:0), 1:3 i. E.
Do., 11. Juni 2015, 16:00 Uhr in Whangarei (6:00 Uhr MESZ)
OsterreichÖsterreich Österreich UsbekistanUsbekistan Usbekistan 0:2 (0:0)
Do., 11. Juni 2015, 19:30 Uhr in Christchurch (9:30 Uhr MESZ)
DeutschlandDeutschland Deutschland NigeriaNigeria Nigeria 1:0 (1:0)
Do., 11. Juni 2015, 19:30 Uhr in Hamilton (9:30 Uhr MESZ)
PortugalPortugal Portugal NeuseelandNeuseeland Neuseeland 2:1 (1:0)
Do., 11. Juni 2015, 19:30 Uhr in New Plymouth (9:30 Uhr MESZ)
BrasilienBrasilien Brasilien UruguayUruguay Uruguay 0:0 n. V., 5:4 i. E.

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

So., 14. Juni 2015, 13:00 in Hamilton (3:00 Uhr MESZ)
BrasilienBrasilien Brasilien PortugalPortugal Portugal 0:0 n. V., 3:1 i. E.
So., 14. Juni 2015, 13:00 in Christchurch (3:00 Uhr MESZ)
MaliMali Mali DeutschlandDeutschland Deutschland 1:1 n. V. (1:1, 0:1), 4:3 i. E.
So., 14. Juni 2015, 16:30 in Auckland (6:30 Uhr MESZ)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA SerbienSerbien Serbien 0:0 n. V., 5:6 i. E.
So., 14. Juni 2015, 16:30 in Wellington (6:30 Uhr MESZ)
UsbekistanUsbekistan Usbekistan SenegalSenegal Senegal 0:1 (0:0)

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mi., 17. Juni 2015, 19:30 in Christchurch (9:30 Uhr MESZ)
MaliMali Mali SerbienSerbien Serbien 1:2 n. V. (1:1, 1:1)
Mi., 17. Juni 2015, 16:00 in Auckland (6:00 Uhr MESZ)
SenegalSenegal Senegal BrasilienBrasilien Brasilien 0:5 (0:4)

Spiel um Platz 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sa., 20. Juni 2015, 13:30 in Auckland (3:30 Uhr MESZ)
MaliMali Mali SenegalSenegal Senegal 3:1 (0:0)

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sa., 20. Juni 2015, 17:00 in Auckland (7:00 Uhr MESZ)
SerbienSerbien Serbien BrasilienBrasilien Brasilien 2:1 n. V. (1:1, 0:0)

Beste Torschützen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Spieler Tore
1 UkraineUkraine Wiktor Kowalenko 5
UngarnUngarn Bence Mervó 5
3 DeutschlandDeutschland Marc Stendera 4
MaliMali Adama Traoré 4
PortugalPortugal André Silva 4
DeutschlandDeutschland Hany Mukhtar 4
7 UsbekistanUsbekistan Dostonbek Hamdamov 3
DeutschlandDeutschland Niklas Stark 3

Schiedsrichter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verband Schiedsrichter Spiele Spiele
(4. Off.)
Yellow card.svg Yellow Red Card.svg Red card.svg Assistent 1 Assistent 2
AFC Saudi-ArabienSaudi-Arabien Fahad Al-Mirdasi ** 3 10 1 0 Saudi-ArabienSaudi-Arabien Abdullah Al-Shalawi Saudi-ArabienSaudi-Arabien Abu Bakar Al-Amri
Korea SudSüdkorea Kim Jong-hyeok 2 1 1 1 0 Korea SudSüdkorea Yoon Kwang-yeol Korea SudSüdkorea Yang Byoung-eun
JapanJapan Ryūji Satō 2 1 3 0 0 JapanJapan Akane Yagi JapanJapan Hiroshi Yamauchi
CAF SeychellenSeychellen Bernard Camille 2 2 6 0 0 SudafrikaSüdafrika Zakhele Siwela ElfenbeinküsteElfenbeinküste Marius Tan
AgyptenÄgypten Gehad Grisha 2 1 5 1 1 SudanSudan Waleed Ahmed EritreaEritrea Berhe Tesfagiorghis
GabunGabun Eric Otogo-Castane 2 9 0 0 KamerunKamerun Elvis Noupue NigeriaNigeria Yahaya Mahamadou
CONCACAF MexikoMexiko César Arturo Ramos 3 9 0 0 MexikoMexiko Alberto Morin MexikoMexiko Miguel Hernández
Costa RicaCosta Rica Henry Bejarano 2 2 4 0 0 Costa RicaCosta Rica Octavio Jara Costa RicaCosta Rica Carlos Fernández
PanamaPanama John Pitti 3 1 7 0 0 PanamaPanama Juan Baines PanamaPanama Gabriel Victoria
CONMEBOL UruguayUruguay Daniel Fedorczuk 2 1 8 1 0 UruguayUruguay Nicolas Taran UruguayUruguay Richard Trinidad
BrasilienBrasilien Ricardo Marques 3 1 10 0 1 BrasilienBrasilien Kleber Gil BrasilienBrasilien Bruno Boschilia
ArgentinienArgentinien Mauro Vigliano * 2 1 3 0 0 ArgentinienArgentinien Ezequiel Brailowsky ArgentinienArgentinien Ivan Nuñez
EcuadorEcuador Roddy Zambrano 2 2 4 0 0 EcuadorEcuador Luis Vera EcuadorEcuador Juan Carlos Macias
OFC NeuseelandNeuseeland Matthew Conger 2 2 9 0 0 TongaTonga Tevita Makasini NeuseelandNeuseeland Simon Lount
UEFA KroatienKroatien Ivan Bebek 2 12 1 0 KroatienKroatien Tomislav Petrović KroatienKroatien Miro Grgić
PortugalPortugal Artur Dias 3 1 8 0 0 PortugalPortugal Rui Barbosa PortugalPortugal Alvaro Carvalho Mesquita
RumänienRumänien Ovidiu Hațegan 2 1 9 1 0 RumänienRumänien Octavian Șovre RumänienRumänien Sebastian Gheorghe
SpanienSpanien Antonio Mateu Lahoz 2 1 10 1 0 SpanienSpanien Pau Cebrián Devis SpanienSpanien Roberto Diaz Pérez
ItalienItalien Daniele Orsato 2 1 6 0 0 ItalienItalien Mauro Tonolini ItalienItalien Lorenzo Manganelli
UngarnUngarn István Vad 2 1 6 0 0 UngarnUngarn István Albert UngarnUngarn Péter Berettyán
DeutschlandDeutschland Felix Zwayer 3 14 2 1 DeutschlandDeutschland Thorsten Schiffner DeutschlandDeutschland Marco Achmüller

* Leitete das Eröffnungsspiel.
** Leitete das Finale.

Besonderheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Deutschland überbot mit 16 Toren den Vorrundentorrekord von Brasilien (15) aus dem Jahr 1997 und den eigenen Rekord (14) von 1987.[9]
  • Fidschi erzielte im Spiel gegen Deutschland erstmals ein Tor bei einem FIFA-Wettbewerb und erreichte mit dem 3:0 gegen Honduras erstmals einen Sieg bei einem FIFA-Turnier.[10]
  • Das Spiel Brasiliens gegen Uruguay war das 100. U-20-WM-Spiel der Brasilianer.[11]
  • Erstmals bestreiten bei einem FIFA-Turnier zwei afrikanische Mannschaften das Spiel um Platz 3.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eight FIFA tournaments awarded. In: fifa.com. FIFA, 3. März 2011, abgerufen am 7. Juni 2014 (englisch).
  2. a b FIFA U-20 World Cup New Zealand 2015 Host Cities unveiled. In: fifa.com. FIFA, 15. August 2013, abgerufen am 7. Juni 2014 (englisch).
  3. Giovanni de Paola & Berend Scholten: Iceland spring surprise on France. In: uefa.com. UEFA, 15. Oktober 2013, abgerufen am 7. Juni 2014 (englisch).
  4. Remarkable interest in hosting FIFA competitions. In: fifa.com. FIFA, 17. Januar 2011, abgerufen am 7. Juni 2014 (englisch).
  5. New Zealand to host 2015 U-20 World Cup. In: stuff.co.nz. Fairfax New Zealand Limited, 3. März 2011, abgerufen am 7. Juni 2014 (englisch).
  6. Lösbare Aufgaben für Deutschland und Österreich. In: fifa.com. FIFA, 10. Februar 2015, abgerufen am 10. Februar 2015.
  7. Remis zwischen Mali und Uruguay. In: fifa.com. FIFA, 6. Juni 2015, abgerufen am 6. Juni 2015.
  8. Endplatzierungen in der Gruppe D definiert. In: fifa.com. FIFA, 6. Juni 2015, abgerufen am 6. Juni 2015.
  9. Deutschland mit neuem Rekord - Fidschi verpasst das Wunder. In: fifa.com. FIFA, 7. Juni 2015, abgerufen am 7. Juni 2015.
  10. Sieg gegen Honduras: Fidschi gelingt die Sensation. In: fifa.com. FIFA, 4. Juni 2015, abgerufen am 7. Juni 2015.
  11. "Seleçao" sicher vom Punkt und im Viertelfinale. In: fifa.com. FIFA, 11. Juni 2015, abgerufen am 11. Juni 2015.