U-20-Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt die U-20-Fußball-Weltmeisterschaften der Frauen; zu der U-20-WM der Männer siehe U-20-Fußball-Weltmeisterschaft; zu weiteren Fußball-Weltmeisterschaften siehe Fußball-Weltmeisterschaft (Begriffsklärung).
U-20-Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen
Logo
Abkürzung U-20 WM der Frauen
Verband FIFA
Erstaustragung 2002
Mannschaften 16
Spielmodus Rundenturnier (4 Gruppen à 4 Teams) /
K.-o.-System (ab Viertelfinale)
Titelträger Korea NordNordkorea Nordkorea (2. Titel)
Rekordsieger DeutschlandDeutschland Deutschland
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA (je 3 Titel)
Rekordspieler BrasilianerinBrasilianerin Renata Costa (18 Spiele)
Rekordtorschütze US-AmerikanerinUS-Amerikanerin Sydney Leroux
DeutscheDeutsche Alexandra Popp
KanadierinKanadierin Christine Sinclair
(je 10 Tore)
Website www.fifa.comVorlage:InfoboxFußballwettbwerb/Wartung/Webseite
Die Trophäe[1] der FIFA U-20 WM der Frauen

Die FIFA U-20 Frauen Weltmeisterschaft (englisch: FIFA U-20 Women's World Cup), auch kurz nur U-20-Weltmeisterschaft der Frauen genannt, ist der Fußballwettbewerb zwischen den besten Nationalmannschaften für Fußballspielerinnen unter 20 Jahren. Für die U-20-Junioren der Männer wurde eine entsprechende Weltmeisterschaft bereits 1977 eingeführt. Die Altersbegrenzung lag von Anfang an bei 20 Jahren, während bei den Frauen die Altersgrenze bei den ersten zwei Turnieren noch bei 19 Jahren lag.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Turnier findet alle zwei Jahre statt und wird vom Weltfußballverband FIFA organisiert. Das erste Mal wurde dieses Turnier 2002 in Kanada ausgetragen. Das Finale fand vor 30.000 Zuschauern im Commonwealth Stadium in Edmonton zwischen dem Gastgeber Kanada und den USA statt. Die USA gewannen mit 1:0 durch ein Golden Goal von Lindsay Tarpley. Dritter des Turniers wurde die deutsche Nationalmannschaft durch ein 1:1 (4:3 nach Elfmeterschießen) gegen Brasilien.

Das zweite Turnier fand 2004 in Thailand statt. Die deutschen Frauen wurden diesmal Weltmeister durch einen 2:0-Sieg gegen China. Dritter wurde die USA durch ein 3:0 gegen Brasilien. Für das Turnier 2006 in Russland wurde die Altersgrenze des Wettbewerbs auf 20 Jahre erhöht. Sieger wurde Nordkorea durch einen 5:0-Sieg über China. Titelverteidiger Deutschland scheiterte im Viertelfinale an den USA. 2008 wurde das Turnier in Chile ausgetragen. Seit 2010 wird das Turnier - analog dem Confed-Cup bei den Männern - als Generalprobe im Jahr vor der Frauen-Weltmeisterschaft im Land des WM-Gastgebers ausgetragen. So war Deutschland 2010 der Gastgeber und das Heimteam gewann das Finale und damit seinen zweiten WM-Titel nach einer souveränen Turnierleistung durch einen 2:0-Sieg über den afrikanischen Überraschungsfinalisten Nigeria. Da Frankreich 2019 die Weltmeisterschaft ausrichten wird, ist Frankreich 2018 auch Gastgeber der U-20 Weltmeisterschaft.

Erstteilnahme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den sieben bislang ausgetragenen Weltmeisterschaftsendrunden gab es insgesamt 31 unterschiedliche Teilnehmer. 2016 kommen zwei weitere hinzu. Die nachfolgende Übersicht zeigt, bei welcher Endrunde welches Land erstmals teilnahm.

Jahr Erstteilnehmer
2002 AustralienAustralien Australien BrasilienBrasilien Brasilien DanemarkDänemark Dänemark DeutschlandDeutschland Deutschland
EnglandEngland England FrankreichFrankreich Frankreich JapanJapan Japan KanadaKanada Kanada
MexikoMexiko Mexiko NigeriaNigeria Nigeria Chinese TaipeiChinese Taipei Chinese Taipei Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
2004 China VolksrepublikVolksrepublik China China ItalienItalien Italien RusslandRussland Russland SpanienSpanien Spanien
Korea SudSüdkorea Südkorea ThailandThailand Thailand
2006 ArgentinienArgentinien Argentinien FinnlandFinnland Finnland Kongo Demokratische RepublikDemokratische Republik Kongo DR Kongo NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Korea NordNordkorea Nordkorea SchweizSchweiz Schweiz
2008 ChileChile Chile NorwegenNorwegen Norwegen
2010 Costa RicaCosta Rica Costa Rica GhanaGhana Ghana KolumbienKolumbien Kolumbien SchwedenSchweden Schweden
2012 keine neuen Teilnehmer
2014 ParaguayParaguay Paraguay
2016 Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea Papua-Neuguinea VenezuelaVenezuela Venezuela

Die Turniere im Überblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Gastgeber Finale Spiel um Platz 3
Sieger Ergebnis 2. Platz 3. Platz Ergebnis 4. Platz
U-19-Weltmeisterschaft
2002
Details
Kanada Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
USA
1:0 n.GG. KanadaKanada
Kanada
DeutschlandDeutschland
Deutschland
1:1
4:3 i.E.
BrasilienBrasilien
Brasilien
2004
Details
Thailand DeutschlandDeutschland
Deutschland
2:0 China VolksrepublikVolksrepublik China
China
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
USA
3:0 BrasilienBrasilien
Brasilien
U-20-Weltmeisterschaft
2006
Details
Russland Korea NordNordkorea
Nordkorea
5:0 China VolksrepublikVolksrepublik China
China
BrasilienBrasilien
Brasilien
0:0 n.V.
6:5 i.E.
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
USA
2008
Details
Chile Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
USA
2:1 Korea NordNordkorea
Nordkorea
DeutschlandDeutschland
Deutschland
5:3 FrankreichFrankreich
Frankreich
2010
Details
Deutschland DeutschlandDeutschland
Deutschland
2:0 NigeriaNigeria
Nigeria
Korea SudSüdkorea
Südkorea
1:0 KolumbienKolumbien
Kolumbien
2012
Details
Japan Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
USA
1:0 DeutschlandDeutschland
Deutschland
JapanJapan
Japan
2:1 NigeriaNigeria
Nigeria
2014
Details
Kanada DeutschlandDeutschland
Deutschland
1:0 n.V. NigeriaNigeria
Nigeria
FrankreichFrankreich
Frankreich
3:2 Korea NordNordkorea
Nordkorea
2016
Details
Papua-Neuguinea Korea NordNordkorea
Nordkorea
3:1 FrankreichFrankreich
Frankreich
JapanJapan
Japan
1:0 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
USA
2018
Details
Frankreich

Ranglisten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

nach Ländern
Rang Land Titel Jahr(e) 2. 3. 4.
1 DeutschlandDeutschland Deutschland 3 2004, 2010, 2014 1 2 /
2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 3 2002, 2008, 2012 / 1 2
3 Korea NordNordkorea Nordkorea 2 2006, 2016 1 / 1
4 NigeriaNigeria Nigeria 2 / 1
5 China VolksrepublikVolksrepublik China China 2 / /
6 FrankreichFrankreich Frankreich 1 1 1
7 KanadaKanada Kanada 1 / /
8 JapanJapan Japan / 2 /
9 BrasilienBrasilien Brasilien / 1 2
10 Korea SudSüdkorea Südkorea / 1 /
11 KolumbienKolumbien Kolumbien / / 1
nach Konföderationen
Rang Konföderation Titel 2. 3. 4.
1 UEFA Logo.png UEFA 3 2 3 1
2 CONCACAF logo.svg CONCACAF 3 1 1 2
3 Afc.svg AFC 2 3 3 1
4 CAF 2009 Logo.svg CAF / 2 / 1
5 CONMEBOL logo.svg CONMEBOL / / 1 3
6 Oceania Football Confederation logo.svg OFC / / / /

Ewige Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese Aufstellung fasst die Ergebnisse aller Weltmeisterschaften zusammen. Spiele, die im Elfmeterschießen entschieden wurden, werden als unentschieden mit dem Ergebnis nach Verlängerung gewertet.

Rang Land Teilnahmen Spiele S U N Tore Punkte
1 DeutschlandDeutschland Deutschland 8 44 32 04 08 120:44 100
2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 8 44 30 08 06 093:28 098
3 Korea NordNordkorea Nordkorea 6 32 23 01 08 085:41 070
4 NigeriaNigeria Nigeria 8 36 16 09 11 062:49 057
5 BrasilienBrasilien Brasilien 8 35 14 10 11 065:49 052
6 FrankreichFrankreich Frankreich 6 28 14 04 10 049:39 046
7 JapanJapan Japan 5 23 13 03 07 050:30 042
8 KanadaKanada Kanada 7 26 11 02 13 051:43 035
9 China VolksrepublikVolksrepublik China China 5 21 10 05 06 029:28 035
10 Korea SudSüdkorea Südkorea 5 20 09 02 09 028:27 029
11 MexikoMexiko Mexiko 7 24 06 04 14 034:60 022
12 NeuseelandNeuseeland Neuseeland 5 19 05 03 11 024:41 018
13 GhanaGhana Ghana 4 12 03 03 06 011:19 012
14 EnglandEngland England 4 14 02 06 06 016:25 012
15 SchwedenSchweden Schweden 2 07 03 02 02 013:09 011
16 AustralienAustralien Australien 3 11 03 02 06 018:20 011
17 SpanienSpanien Spanien 2 07 03 00 04 012:11 009
18 NorwegenNorwegen Norwegen 2 07 03 00 04 012:17 009
19 RusslandRussland Russland 2 08 02 02 04 011:18 008
20 KolumbienKolumbien Kolumbien 1 06 02 01 03 007:06 007
21 ArgentinienArgentinien Argentinien 3 09 01 01 07 007:34 004
22 ParaguayParaguay Paraguay 1 03 01 00 02 002:06 003
23 DanemarkDänemark Dänemark 1 04 01 00 03 005:12 003
24 ItalienItalien Italien 2 06 00 02 04 004:12 002
25 ChileChile Chile 1 03 00 00 03 003:08 000
26 VenezuelaVenezuela Venezuela 1 03 00 00 03 003:09 000
27 FinnlandFinnland Finnland 2 06 00 00 06 005:19 000
28 TaiwanRepublik China (Taiwan) Taiwan 1 03 00 00 03 001:15 000
29 Costa RicaCosta Rica Costa Rica 2 06 00 00 06 004:19 000
30 Kongo Demokratische RepublikDemokratische Republik Kongo DR Kongo 2 06 00 00 06 002:19 000
31 ThailandThailand Thailand 1 03 00 00 03 000:18 000
32 Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea Papua-Neuguinea 1 03 00 00 03 001:22 000
33 SchweizSchweiz Schweiz 3 09 00 00 09 003:33 000

(Stand: 4. Dezember 2016)

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Ende einer jeden U-20-Weltmeisterschaft der Frauen werden mehrere Auszeichnungen an die besten Spielerinnen und das fairste Team verliehen. Aktuell gibt es vier verschiedene Auszeichnungen:

  • den Adidas Goldenen Ball für die beste Spielerin
  • den Adidas Goldenen Schuh für die beste Torschützin
  • den Adidas Goldenen Handschuh für die beste Torhüterin
  • den FIFA Fair Play Award für das fairste Team
Jahr Goldener-Ball Goldener-Schuh (Tore) Goldener-Handschuh FIFA Fair Play Award
2002 KanadaKanada Christine Sinclair KanadaKanada Christine Sinclair (10) nicht vergeben JapanJapan Japan
2004 BrasilienBrasilien Marta KanadaKanada Brittany Timko (7) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
2006 China VolksrepublikVolksrepublik China Ma Xiaoxu China VolksrepublikVolksrepublik China Ma Xiaoxu (5) NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Korea NordNordkorea Nordkorea
RusslandRussland Russland
2008 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sydney Leroux Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sydney Leroux (5) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Alyssa Naeher Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
2010 DeutschlandDeutschland Alexandra Popp DeutschlandDeutschland Alexandra Popp (10) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bianca Henninger Korea SudSüdkorea Südkorea
2012 DeutschlandDeutschland Dzsenifer Marozsán Korea NordNordkorea Kim Un-hwa (7) DeutschlandDeutschland Laura Benkarth JapanJapan Japan
2014 NigeriaNigeria Asisat Oshoala NigeriaNigeria Asisat Oshoala (7) DeutschlandDeutschland Meike Kämper KanadaKanada Kanada
2016 JapanJapan Hina Sugita JapanJapan Mami Ueno FrankreichFrankreich Mylène Chavas JapanJapan Japan

Varia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turnier Orte Stadien Meldungen 1 Teams Spiele Tore Tore Zuschauer Zuschauer Gelbe Karten Gelbe Karten Gelb-Rote Karten Gelb-Rote Karten Platzverweise/Rote Karten Platzverweise/Rote Karten
2002 3 3 87 12 26 101 3,88 295.133 11.351 50 1,92 3 0,12 2 0,08
2004 3 4 110 12 26 92 3,54 288.324 11.089 77 2,96 0 0,00 3 0,12
2006 2 5 124 16 32 106 3,31 52.630 1.645 90 2,81 2 0,06 2 0,06
2008 4 4 115 16 32 113 3,53 215.976 6.749 66 2,06 3 0,09 0 0,00
2010 4 4 113 16 32 99 3,09 373.800 11.681 48 1,50 1 0,03 1 0,03
2012 5 5 117 16 32 104 3,25 302.689 9.459 66 2,06 2 0,06 2 0,06
2014 4 4 120 16 32 102 3,19 288.558 9.017 55 1,72 0 0,00 0 0,00
2016 1 4 124 16 32 113 3,53 159.089 4.972 55 1,72 3 0,09 0 0,00
Jeweilige Rekordmarke
1 Gerechnet wird die Summe der zu den sechs kontinentalen Qualifikationsturnieren fristgerecht abgegebenen Meldungen unabhängig davon, ob ggf. vor Beginn der Qualifikation zurückgezogen bzw. nicht angetreten wurde; einschließlich Gastgeber.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Das Gewicht des Pokals beträgt 2,74 Kilogramm. Er ist 45 Zentimeter hoch und hat einen Durchmesser von 25 Zentimetern.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]