U-23-Fußball-Asienmeisterschaft 2018

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
U-23-Fußball-Asienmeisterschaft 2018
2018 AFC U-23 Championship
Anzahl Nationen 16 (von 42 Bewerbern)
Asienmeister UsbekistanUsbekistan Usbekistan (1. Titel)
Austragungsort China VolksrepublikVolksrepublik China China
Eröffnungsspiel 9. Januar 2018
Endspiel 27. Januar 2018
Spiele 32
Tore 82 (⌀: 2,56 pro Spiel)
Zuschauer 65.850 (⌀: 2.058 pro Spiel)
Torschützenkönig KatarKatar Almoez Abdulla (6 Tore)
Bester Spieler UsbekistanUsbekistan Odiljon Hamrobekov
Gelbe Karte Gelbe Karten 109 (⌀: 3,41 pro Spiel)
Gelb-Rote Karte Gelb-Rote Karten (⌀: 0,13 pro Spiel)
Rote Karte Rote Karten (⌀: 0,03 pro Spiel)

Die dritte U-23-Fußball-Asienmeisterschaft (offiziell: 2018 AFC U-23 Championship) wurde vom 9. bis zum 27. Januar 2018 in China ausgetragen. Es traten 16 Mannschaften zunächst in der Gruppenphase in vier Gruppen und danach im K.-o.-System gegeneinander an. Titelverteidiger war Japan, das im Viertelfinale ausschied.

Usbekistan gewann das Turnier durch einen 2:1-Sieg nach Verlängerung im Finale gegen den Vietnam. Im Spiel um den dritten Platz konnte sich Katar mit 1:0 gegen Südkorea durchsetzen. Torschützenkönig wurde der aus Katar stammende Almoez Abdulla, der sechs Tore erzielte.[1] Zum besten Spieler des Turniers wurde der Usbeke Odiljon Hamrobekov ernannt.[2]

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von den 47 Mitgliedsverbänden der AFC meldeten sich ursprünglich 42 zur Teilnahme an.[3] Da sich Pakistan aber zurückzog und Kuwait weiterhin suspendiert war, gab es nur 40 Teilnehmer. Die Auslosung der Gruppen fand am 17. März 2017 in Kuala Lumpur statt.[4][5] Die Mannschaften wurden dabei nach ihrer geographischen Lage in die Westregion, bestehend aus West-, Zentral- und Südasien, und die Ostregion, bestehend aus Südost- und Ostasien, verteilt. Die beiden Regionen setzten sich aus jeweils fünf Gruppen mit je vier Mannschaften zusammen.

Die Gruppen wurden vom 15. bis zum 23. Juli 2017 als Miniturniere ausgetragen, bei denen je einer der Teilnehmer als Gastgeber einer Gruppe fungierte. Jede Mannschaft spielte einmal gegen jede andere ihrer Gruppe. Die zehn Gruppensieger und die sechs besten Zweitplatzierten qualifizierten sich für die Endrunde. Der Gastgeber aus China nahm ebenfalls an der Qualifikation teil, war aber automatisch für die Endrunde gesetzt.

Zehn Mannschaften qualifizierten sich zum dritten und vier Mannschaften zum zweiten Mal für die Endrunde. Für Malaysia und Palästina ist es die erste Teilnahme. Auf der anderen Seite überstanden mit dem Iran und den Vereinigten Arabischen Emiraten zwei Teilnehmer von 2016 die Qualifikation nicht; der Jemen nahm gar nicht erst teil.

Auslosung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gruppenauslosung fand am 24. Oktober 2017 in der chinesischen Stadt Changzhou statt.[6] Die Mannschaften wurden entsprechend ihren Platzierungen bei der letzten Austragung im Januar 2016 auf vier Lostöpfe verteilt und in vier Gruppen mit jeweils vier Mannschaften gelost. Gastgeber China war bereits als Gruppenkopf der Gruppe A gesetzt.

  • Lostopf 1: China, Japan, Südkorea, Irak
  • Lostopf 2: Katar, Jordanien, Nordkorea, Australien
  • Lostopf 3: Usbekistan, Syrien, Saudi-Arabien, Thailand
  • Lostopf 4: Vietnam, Oman, Palästina, Malaysia

Die Auslosung ergab folgende Gruppeneinteilung:

Gruppe A Gruppe B Gruppe C Gruppe D
China VolksrepublikVolksrepublik China China JapanJapan Japan IrakIrak Irak Korea SudSüdkorea Südkorea
KatarKatar Katar Korea NordNordkorea Nordkorea JordanienJordanien Jordanien AustralienAustralien Australien
UsbekistanUsbekistan Usbekistan ThailandThailand Thailand Saudi-ArabienSaudi-Arabien Saudi-Arabien SyrienSyrien Syrien
OmanOman Oman Palastina AutonomiegebietePalästinensische Autonomiegebiete Palästina MalaysiaMalaysia Malaysia VietnamVietnam Vietnam

Kader[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jede Mannschaft bestand mindestens aus 18 und höchstens aus 23 Spielern, von denen mindestens drei Torhüter sein mussten. Teilnahmeberechtigt waren Spieler, die am oder nach dem 1. Januar 1995 geboren wurden.[7] Da die U-23-Asienmeisterschaft außerhalb des FIFA-Terminkalenders für internationale Spiele stattfand, waren die Vereine nicht verpflichtet ihre Spieler für das Turnier freizustellen.

Spielorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Gruppenauslosung im Oktober 2017 wurden von der AFC die vier Städte Changshu, Changzhou, Jiangyin und Kunshan als Spielorte genannt, die alle in der chinesischen Provinz Jiangsu liegen.[6] Die vier Stadien in den vier Städten wurden später benannt.[8] Im Changzhou Olympic Sports Center fand sowohl das Eröffnungs- als auch das Endspiel statt.

Drei der vier Stadien verfügten über eine Kapazität zwischen 30.000 und 40.000 Zuschauern. Das größte vorgesehene Stadion war das Changzhou Olympic Sports Center mit einer Kapazität von 38.000 Zuschauern, das kleinste Stadion hingegen, das Kunshan Sports Center, bot nur Platz für 25.000 Zuschauer.

Changshu Changzhou Jiangyin Kunshan
Changshu Sports Center
Kapazität: 35.000
Changzhou Olympic Sports Center
Kapazität: 38.000
Jiangyin Sports Center
Kapazität: 31.000
Kunshan Sports Center
Kapazität: 25.000
  Changzhou Olympic Sports Center    

Gruppenphase[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gruppensieger und -zweiten qualifizierten sich für das Viertelfinale, die Dritt- und Viertplatzierten schieden aus dem Wettbewerb aus. Bei Punktgleichheit zweier oder mehrerer Mannschaften wurde die Platzierung durch folgende Kriterien ermittelt:[7]

  1. Anzahl Punkte im direkten Vergleich
  2. Tordifferenz im direkten Vergleich
  3. Anzahl Tore im direkten Vergleich
  4. Wenn nach der Anwendung der Kriterien 1 bis 3 immer noch mehrere Mannschaften denselben Tabellenplatz belegten, wurden die Kriterien 1 bis 3 erneut angewendet, jedoch ausschließlich auf die Direktbegegnungen der betreffenden Mannschaften. Sollte auch dies zu keiner definitiven Platzierung führen, wurden die Kriterien 5 bis 9 angewendet.
  5. Tordifferenz aus allen Gruppenspielen
  6. Anzahl Tore in allen Gruppenspielen
  7. Wenn es nur um zwei Mannschaften ging und diese beiden auf dem Platz standen, kam es zwischen diesen zu einem Elfmeterschießen.
  8. Niedrigere Anzahl Punkte durch Gelbe und Rote Karten (Gelbe Karte 1 Punkt, Gelb-Rote und Rote Karte 3 Punkte, Gelbe Karte auf die eine direkte Rote Karte folgt 4 Punkte)
  9. Losziehung

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. KatarKatar Katar  3  3  0  0 004:100  +3 09
 2. UsbekistanUsbekistan Usbekistan  3  2  0  1 002:100  +1 06
 3. China VolksrepublikVolksrepublik China China  3  1  0  2 004:300  +1 03
 4. OmanOman Oman  3  0  0  3 000:500  −5 00
9. Januar 2018, 16:00 Uhr (9:00 Uhr MEZ) in Changzhou
China Oman 3:0 (2:0)
9. Januar 2018, 19:30 Uhr (12:30 Uhr MEZ) in Changzhou
Katar Usbekistan 1:0 (0:0)
12. Januar 2018, 16:00 Uhr (9:00 Uhr MEZ) in Changzhou
Usbekistan China 1:0 (1:0)
12. Januar 2018, 19:30 Uhr (12:30 Uhr MEZ) in Changzhou
Oman Katar 0:1 (0:1)
15. Januar 2018, 16:00 Uhr (9:00 Uhr MEZ) in Changzhou
China Katar 1:2 (1:1)
15. Januar 2018, 16:00 Uhr (9:00 Uhr MEZ) in Jiangyin
Usbekistan Oman 1:0 (1:0)

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. JapanJapan Japan  3  3  0  0 005:100  +4 09
 2. Palastina AutonomiegebietePalästinensische Autonomiegebiete Palästina  3  1  1  1 006:300  +3 04
 3. Korea NordNordkorea Nordkorea  3  1  1  1 003:400  −1 04
 4. ThailandThailand Thailand  3  0  0  3 001:700  −6 00
10. Januar 2018, 16:00 Uhr (9:00 Uhr MEZ) in Jiangyin
Nordkorea Thailand 1:0 (1:0)
10. Januar 2018, 19:30 Uhr (12:30 Uhr MEZ) in Jiangyin
Japan Palästina 1:0 (1:0)
13. Januar 2018, 16:00 Uhr (9:00 Uhr MEZ) in Jiangyin
Palästina Nordkorea 1:1 (1:0)
13. Januar 2018, 19:30 Uhr (12:30 Uhr MEZ) in Jiangyin
Thailand Japan 0:1 (0:0)
16. Januar 2018, 16:00 Uhr (9:00 Uhr MEZ) in Jiangyin
Japan Nordkorea 3:1 (2:0)
16. Januar 2018, 16:00 Uhr (9:00 Uhr MEZ) in Changzhou
Thailand Palästina 1:5 (1:4)

Gruppe C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. IrakIrak Irak  3  2  1  0 005:100  +4 07
 2. MalaysiaMalaysia Malaysia  3  1  1  1 003:500  −2 04
 3. JordanienJordanien Jordanien  3  0  2  1 003:400  −1 02
 4. Saudi-ArabienSaudi-Arabien Saudi-Arabien  3  0  2  1 002:300  −1 02
10. Januar 2018, 16:00 Uhr (9:00 Uhr MEZ) in Changshu
Irak Malaysia 4:1 (2:0)
10. Januar 2018, 19:30 Uhr (12:30 Uhr MEZ) in Changshu
Jordanien Saudi-Arabien 2:2 (1:0)
13. Januar 2018, 16:00 Uhr (9:00 Uhr MEZ) in Changshu
Malaysia Jordanien 1:1 (1:1)
13. Januar 2018, 19:30 Uhr (12:30 Uhr MEZ) in Changshu
Saudi-Arabien Irak 0:0
16. Januar 2018, 19:30 Uhr (12:30 Uhr MEZ) in Changshu
Irak Jordanien 1:0 (0:0)
16. Januar 2018, 19:30 Uhr (12:30 Uhr MEZ) in Kunshan
Saudi-Arabien Malaysia 0:1 (0:1)

Gruppe D[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Korea SudSüdkorea Südkorea  3  2  1  0 005:300  +2 07
 2. VietnamVietnam Vietnam  3  1  1  1 002:200  ±0 04
 3. AustralienAustralien Australien  3  1  0  2 005:500  ±0 03
 4. SyrienSyrien Syrien  3  0  2  1 001:300  −2 02
11. Januar 2018, 16:00 Uhr (9:00 Uhr MEZ) in Kunshan
Australien Syrien 3:1 (2:0)
11. Januar 2018, 19:30 Uhr (12:30 Uhr MEZ) in Kunshan
Südkorea Vietnam 2:1 (1:1)
14. Januar 2018, 16:00 Uhr (9:00 Uhr MEZ) in Kunshan
Vietnam Australien 1:0 (0:0)
14. Januar 2018, 19:30 Uhr (12:30 Uhr MEZ) in Kunshan
Syrien Südkorea 0:0
17. Januar 2018, 19:30 Uhr (12:30 Uhr MEZ) in Kunshan
Südkorea Australien 3:2 (2:0)
17. Januar 2018, 19:30 Uhr (12:30 Uhr MEZ) in Changshu
Syrien Vietnam 0:0

Finalrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Viertel- und Halbfinale, im Spiel um Platz 3 und im Finale wurde im K.-o.-System gespielt. Stand es bei den Spielen der Finalrunde nach der regulären Spielzeit von 90 Minuten unentschieden, kam es zur Verlängerung von zweimal 15 Minuten und eventuell (falls immer noch kein Sieger feststand) zum Elfmeterschießen.

Spielplan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viertelfinale Halbfinale Finale
                   
       
  KatarKatar Katar   3
  Palastina AutonomiegebietePalästinensische Autonomiegebiete Palästina   2  
  KatarKatar Katar   2 (3)
    VietnamVietnam Vietnam   02 (4)2  
  IrakIrak Irak   3 (3)
  VietnamVietnam Vietnam   03 (5)2  
  VietnamVietnam Vietnam   1
    UsbekistanUsbekistan Usbekistan   021
  JapanJapan Japan   0
  UsbekistanUsbekistan Usbekistan   4  
  UsbekistanUsbekistan Usbekistan   041 Spiel um Platz drei
    Korea SudSüdkorea Südkorea   1  
  Korea SudSüdkorea Südkorea   2   KatarKatar Katar   1
  MalaysiaMalaysia Malaysia   1     Korea SudSüdkorea Südkorea  0

1 Sieg nach Verlängerung
2 Sieg im Elfmeterschießen

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

19. Januar 2018, 16:00 Uhr (9:00 Uhr MEZ) in Jiangyin
JapanJapan Japan UsbekistanUsbekistan Usbekistan 0:4 (0:3)
19. Januar 2018, 19:30 Uhr (12:30 Uhr MEZ) in Changzhou
KatarKatar Katar Palastina AutonomiegebietePalästinensische Autonomiegebiete Palästina 3:2 (2:0)
20. Januar 2018, 16:00 Uhr (9:00 Uhr MEZ) in Kunshan
Korea SudSüdkorea Südkorea MalaysiaMalaysia Malaysia 2:1 (1:0)
20. Januar 2018, 19:30 Uhr (12:30 Uhr MEZ) in Changshu
IrakIrak Irak VietnamVietnam Vietnam 3:3 n. V. (1:1, 1:1); 3:5 i. E.

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

23. Januar 2018, 16:00 Uhr (9:00 Uhr MEZ) in Changzhou
KatarKatar Katar VietnamVietnam Vietnam 2:2 n. V. (1:0, 2:2); 3:4 i. E.
23. Januar 2018, 19:30 Uhr (12:30 Uhr MEZ) in Kunshan
UsbekistanUsbekistan Usbekistan Korea SudSüdkorea Südkorea 4:1 n. V. (1:0, 1:1)

Spiel um Platz 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

26. Januar 2018, 16:00 Uhr (9:00 Uhr MEZ) in Kunshan
KatarKatar Katar Korea SudSüdkorea Südkorea 1:0 (1:0)

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

27. Januar 2018, 16:00 Uhr (9:00 Uhr MEZ) in Changzhou
VietnamVietnam Vietnam UsbekistanUsbekistan Usbekistan 1:2 n. V. (1:1, 1:1)

Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachfolgend sind die besten Torschützen des Turnieres aufgeführt. Bei gleicher Anzahl an Toren sind die Spieler alphabetisch sortiert.

Rang Nat Spieler Tore
01 KatarKatar Almoez Abdulla 6
02 VietnamVietnam Nguyễn Quang Hải 5
03 KatarKatar Akram Afif 3
Palastina AutonomiegebietePalästinensische Autonomiegebiete Oday Dabbagh 3
Korea SudSüdkorea Lee Keun-ho 3
UsbekistanUsbekistan Jasurbek Yakhshiboev 3

Zu diesen besten Torschützen mit mindestens drei Toren kommen acht weitere mit je zwei Toren und 40 weitere mit je einem Tor. Dazu kommen noch drei Eigentore.

Schiedsrichter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Insgesamt wurden von AFC in den 32 Spielen des Turniers 24 Hauptschiedsrichter aus 16 Ländern eingesetzt. Unterstützt wurden die Unparteiischen von ebensovielen Assistenten. Von den 24 Hauptschiedsrichtern stammen je zwei aus Australien, China, dem Irak, Japan, Katar, Saudi-Arabien, Südkorea und Usbekistan. Sechs Schiedsrichter gehörten einem Verband an, dessen Mannschaft sich nicht für den Wettbewerb qualifizieren konnte. Für das Eröffnungsspiel zwischen China und dem Oman war der australische Unparteiische Chris Beath verantwortlich, das Endspiel zwischen dem Vietnam und Usbekistan pfiff der omanische Schiedsrichter Ahmed al-Kaf.

Die Schiedsrichter Nawaf Shukralla aus Bahrain und Ravshan Ermatov aus Usbekistan durften bereits bei der Fußball-WM 2014 in Brasilien Spiele leiten. Zusammen mit dem Australier Beath, dem Iraner Alireza Faghani, dem Japaner Ryūji Satō, dem Saudi-Arabier Fahad Al-Mirdasi und dem Emirati Mohammed Abdullah Hassan Mohammed waren die beiden auch bei der Fußball-Asienmeisterschaft 2015 in Australien als Schiedsrichter aktiv. Für die Schriedsrichter Beath, Faghani, Al-Mirdasi, Mohammed und Satō sowie für den Sri-Lanker Hettikamkanamge Perera war es die dritte U-22-/23-Asienmeisterschaft. Neun weitere Unparteiische nahmen zum zweiten Mal teil.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Almoez Ali lands Top Scorer award. In: The-AFC.com. 27. Januar 2018. Abgerufen am 28. Januar 2018.
  2. Xamrobekov dedicates award to squad, fans. In: The-AFC.com. 27. Januar 2018. Abgerufen am 28. Januar 2018.
  3. AFC reveals draw mechanism for the U23 Championship qualifiers. In: JFA.com.jo. 25. Februar 2017. Archiviert vom Original am 27. Februar 2017. Abgerufen am 10. Januar 2018.
  4. Stage set for AFC U-23 Championship 2018 qualifiers draw. In: The-AFC.com. 16. März 2017. Abgerufen am 10. Januar 2018.
  5. AFC U-23 Championship 2018 hopefuls learn their opponents. In: The-AFC.com. 17. März 2017. Abgerufen am 10. Januar 2018.
  6. a b AFC U-23 Championship China 2018 groups revealed in Changzhou. In: The-AFC.com. 24. Oktober 2017. Abgerufen am 24. Oktober 2017.
  7. a b AFC U-23 Championship 2018 Regulations (PDF) In: The-AFC.com. Abgerufen am 10. Januar 2018.
  8. Stage set for AFC U23 Championship China 2018. In: The-AFC.com. 7. Januar 2018. Abgerufen am 10. Januar 2018.