U-Bahn-Station Oberlaa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Oberlaa
U-Bahn Wien.svg
U-Bahn-Station in Wien
Oberlaa
Westliches Aufnahmsgebäude an der Laaer-Berg-Straße
Basisdaten
Bezirk: Favoriten (10. Bezirk)
Koordinaten: 48° 8′ 32″ N, 16° 24′ 8″ OKoordinaten: 48° 8′ 32″ N, 16° 24′ 8″ O
Eröffnung: 2. September 2017
Gleise (Bahnsteig): 2 (Mittelbahnsteig)
Stationskürzel: LO
Nutzung
Linie(n): U1
Umsteigemöglichkeiten: 17A 68B 70A N68 Regionalbusse Sinnbild P+R Österreich.png

Die U-Bahn-Station Oberlaa ist die südliche Endstation der Wiener U-Bahn-Linie U1. Sie wurde gemeinsam mit der vom Reumannplatz ausgehenden südlichen Verlängerung der U1 am 2. September 2017 eröffnet. Die Station Oberlaa liegt oberirdisch im Süden des 10. Wiener Gemeindebezirks direkt am Eingang zur Therme Wien. Nördlich der Station befindet sich der Kurpark Oberlaa, südlich schließt die Donauländebahn an; jenseits der Bahn, über die ein Fußgängersteg führt, befindet sich, nicht unmittelbar benachbart, der historische Ortskern des Bezirksteils Oberlaa.

Der Bau der Station war Teil der vierten Ausbaustufe der Wiener U-Bahn.

Vor Eröffnung der Verlängerung der U1 endete hier der zur Wiener internationalen Gartenschau 1974 gebaute, zuletzt vom Reumannplatz ausgehende östliche Ast der Straßenbahnlinie 67. Er wurde während des U-Bahn-Baus zur Per-Albin-Hansson-Siedlung verkürzt und mit Eröffnung der Neubaustrecke eingestellt.

Im Bereich der U-Bahn-Station befinden sich eine Abstell- und Revisionshalle für Züge der U1 sowie eine Park-and-Ride-Anlage und eine Bike-and-Ride-Anlage für Fahrradfahrer.[1] Ausgänge führen auf die Laaer-Berg-Straße, die Hämmerlgasse, die Biererlgasse und die Kurbadstraße.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: U-Bahn-Station Oberlaa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. U1 Verlängerung Ausbau Oberlaa, Wiener Linien, Februar 2014
Vorherige Station U-Bahn Wien Nächste Station
Endstation U1 Neulaa
Leopoldau →