U-Bahnhof Maciachini

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Maciachini
Logo Metropolitane Italia.svg
U-Bahnhof in Mailand
Maciachini
Basisdaten
Eröffnet 8. Dezember 2003
Gleise (Bahnsteig) 2 (Seitenbahnsteige)
Koordinaten 45° 29′ 52″ N, 9° 11′ 5″ OKoordinaten: 45° 29′ 52″ N, 9° 11′ 5″ O
Nutzung
Linie(n) Milano linea M3.svg
Umstiegsmöglichkeiten Straßenbahn, Bus

Der Bahnhof Maciachini ist ein unterirdischer Bahnhof der U-Bahn Mailand. Er befindet sich unter dem gleichnamigen Platz (piazzale Maciachini).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der U-Bahnhof wurde am 8. Dezember 2003 als nördlicher Endpunkt der Linie M3 eröffnet.[1] Am 26. März 2011 wurde die Verlängerung zum U-Bahnhof Comasina in Betrieb genommen.[2]

Anbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Linie Verlauf
Milano linea M3.svg Comasina – Affori FN – Affori Centro – Dergano – Maciachini – Zara – Sondrio – Centrale FS – Repubblica – Turati – Montenapoleone – Duomo – Missori – Crocetta – Porta Romana – Lodi TIBB – Brenta – Corvetto – Porto di Mare – Rogoredo FS – San Donato

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sergio Viganò: Al via le metrotranvie Nord e Sud. In: I Treni Nr. 258, April 2004. Editrice Trasporti su Rotaie, S. 12.
  2. Sergio Viganò, Metropolitane in crescita, a Milano... In: I Treni Nr. 337 (Mai 2011), S. 20–25.