U23-Leichtathletik-Europameisterschaften 2013

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
9. U23-Leichtathletik-Europameisterschaften 2013
Das Ratina-Stadion 2007
Das Ratina-Stadion 2007
Stadt FinnlandFinnland Tampere, Finnland
Stadion Ratina-Stadion
Teilnehmende Länder 45
Teilnehmende Athleten 997[1]
(438 Frauen)
(559 Männer)
Wettbewerbe 44
Eröffnung 11. Juli 2013
Schlusstag 14. Juli 2013
Chronik
U23-EM 2011 U23-EM 2015

Die 9. U23-Leichtathletik-Europameisterschaften fanden vom 11. bis 14. Juli 2013 im Ratina-Stadion der finnischen Stadt Tampere statt.

997[1] Athleten (438 weibliche und 559 männliche) aus 45 Ländern waren gemeldet worden.[2]

Der Deutsche Leichtathletikverband (DLV) hatte 74 (29 weibliche, 45 männliche) Athleten für die Wettkämpfe nominiert.

Die deutsche Mannschaft erzielte 17 Medaillen (5 × Gold, 6 × Silber, 6 × Bronze) und war mit 184 Punkten hinter Russland das zweitbeste Team in der Nationenwertung.[3]

Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

100 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Adam Gemili Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 10,20
2 Deji Tobais Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 10,29
3 Hensley Paulina NiederlandeNiederlande NED 10,48 PB
4 Remigiusz Olszewski PolenPolen POL 10,49
5 Grzegorz Zimniewicz PolenPolen POL 10,55
6 Eduard Viles SpanienSpanien ESP 10,55
7 Samuel Osewa Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 10,58
8 Dario Horvat KroatienKroatien CRO 10,61

200 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Karol Zalewski PolenPolen POL 20,41 PB
2 Daniel Talbot Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 20,46
3 Pavel Maslák TschechienTschechien CZE 20,49 NR
4 Adam Gemili Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 20,51
5 Bruno Hortelano SpanienSpanien ESP 20,70
6 Petar Kremenski BulgarienBulgarien BUL 20,85
7 David Bolarinwa Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 20,85
8 Jeffrey John FrankreichFrankreich FRA 21,01

400 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Lew Mossin RusslandRussland RUS 45,51 PB
2 Witalij Butrym UkraineUkraine UKR 45,88 PB
3 Nikita Uglow RusslandRussland RUS 46,04 SB
4 Bram Peters NiederlandeNiederlande NED 46,05
5 Jürgen Wielart NiederlandeNiederlande NED 46,35
6 Daniel Němeček TschechienTschechien CZE 46,47 SB
7 Richard Morrissey IrlandIrland IRL 46,61
8 Sorin Vatamanu RumänienRumänien ROU 47,80

800 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Pierre-Ambroise Bosse FrankreichFrankreich FRA 1:45,79
2 Taras Bybyk UkraineUkraine UKR 1:46,20 PB
3 Amel Tuka Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina BIH 1:46,29 NR
4 Andreas Lange DeutschlandDeutschland GER 1:46,40
5 Alejandro Estévez SpanienSpanien ESP 1:47,08 PB
6 Thijmen Kupers NiederlandeNiederlande NED 1:47,15 SB
7 Daniil Strelnikow Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina BIH 1:47,38
8 Pierre Antoine Balhan BelgienBelgien BEL 1:47,74 SB

1500 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Pieter-Jan Hannes BelgienBelgien BEL 3:43,83
2 Charlie Grice Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 3:44,41
3 Alberto Imedio SpanienSpanien ESP 3:44,65
4 Paul Robinson IrlandIrland IRL 3:45,12
5 Timo Benitz DeutschlandDeutschland GER 3:45,38
6 Filip Ingebrigtsen NorwegenNorwegen NOR 3:45,48
7 Yimer Getahun IsraelIsrael ISR 3:45,64
8 Tarik Moukrime BelgienBelgien BEL 3:46,46

5000 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Henrik Ingebrigtsen NorwegenNorwegen NOR 14:19,39
2 Tom Farrell Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 14:19,94
3 Aitor Fernández SpanienSpanien ESP 14:20,65
4 Nico Sonnenberg DeutschlandDeutschland GER 14:21,37
5 Luke Caldwell Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 14:23,74
6 Iwan Strebkow UkraineUkraine UKR 14:26,55
7 Szymon Kulka PolenPolen POL 14:27,64
8 Nicolae Alexandru Soare RumänienRumänien ROU 14:27,68

10.000 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Gabriel Navarro SpanienSpanien ESP 29:43,22
2 Nicolae Soare RumänienRumänien ROU 29:43,76
3 Abdi Hakim Ulad DanemarkDänemark DEN 29:44,78 SB
4 Shane Quinn IrlandIrland IRL 29:49,43 PB
5 Jurij Wychopen UkraineUkraine UKR 29:52,94
6 Igor Maximow RusslandRussland RUS 29:53,05
7 Dmytro Siruk UkraineUkraine UKR 29:53,07
8 Mats Lunders BelgienBelgien BEL 29:59,37

20 km Gehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (h)
1 Alexander Iwanow RusslandRussland RUS 1:21:34 PB
2 Hagen Pohle DeutschlandDeutschland GER 1:25:04
3 Massimo Stano ItalienItalien ITA 1:25:25 PB
4 Oleksandr Werbyzkji UkraineUkraine UKR 1:26:01
5 Ihor Ljaschtschenko UkraineUkraine UKR 1:26:43
6 Lukáš Gdula TschechienTschechien CZE 1:27:10
7 Iván Pajuelo SpanienSpanien ESP 1:28:06
8 Nils Brembach DeutschlandDeutschland GER 1:28:27

Dem ursprünglichen Sieger Pjotr Bogatyrew aus Russland wurde die Medaille wegen Dopings aberkannt.

110 m Hürden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Simon Krauss FrankreichFrankreich FRA 13,55 PB
2 Koen Smet NiederlandeNiederlande NED 13,58 PB
3 Gregor Traber DeutschlandDeutschland GER 13,66
4 Vladimir Vukicevic NorwegenNorwegen NOR 13,74
5 James Gladman Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 13,75
6 Dario De Borger BelgienBelgien BEL 13,79 SB
7 Aljaksandr Linnik WeissrusslandWeißrussland BLR 13,82
8 Milan Trajkovic Zypern RepublikZypern CYP 14,22

400 m Hürden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Emir Bekrić SerbienSerbien SRB 48,76 NR
2 Sebastian Rodger Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 49,19 PB
3 Rasmus Mägi EstlandEstland EST 49,19 NR
4 Niall Flannery Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 49,76
5 Michal Brož TschechienTschechien CZE 49,78 PB
6 Varg Königsmark DeutschlandDeutschland GER 49,90 SB
7 Øyvind Kjerpeset NorwegenNorwegen NOR 50,01
8 Thomas Barr IrlandIrland IRL 50,14

3000 m Hindernis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Abdelaziz Merzougui SpanienSpanien ESP 8:34,64
2 Giuseppe Gerratana ItalienItalien ITA 8:35,55 PB
3 Tanguy Pepiot FrankreichFrankreich FRA 8:38,07 SB
4 Romain Collenot-Spriet FrankreichFrankreich FRA 8:41,92
5 Kaur Kivistik EstlandEstland EST 8:42,98 SB
6 Benjámin Szalai UngarnUngarn HUN 8:43,65 PB
7 Fernando Carro SpanienSpanien ESP 8:45,62
8 Djilali Bedrani FrankreichFrankreich FRA 8:46,11

4 × 100-m-Staffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Athleten Zeit (min)
1 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Deji Tobais
Daniel Talbot
Dannish Walker-Khan
Adam Gemili
38,77 CR AUR
2 PolenPolen Polen Remigiusz Olszewski
Przemysław Słowikowski
Karol Zalewski
Grzegorz Zimniewicz
38,81
3 SpanienSpanien Spanien Eduard Viles
Adrià Burriel
Bruno Hortelano
Eusebio Cáceres
38,87 NUR
4 DeutschlandDeutschland Deutschland Yannick Hoecker
Patrick Domogala
Roy Schmidt
Robin Erewa
38,88 NUR
5 TschechienTschechien Tschechien Jan Jirka
Lukáš Šťastný
Pavel Maslák
Michal Desenský
39,23 NUR
6 FrankreichFrankreich Frankreich Jean-Baptiste Formet
Aurel Manga
Jeffrey John
Ken Romain
39,46
7 ItalienItalien Italien Federico Cattaneo
Francesco Basciani
Giacomo Tortu
Giovanni Galbieri
39,55
8 SchwedenSchweden Schweden David Sennung
Benjamin Olsson
Joel Groth
Jan Wocalewski
39,58 NUR

4 × 400-m-Staffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Athleten Zeit (min)
1 RusslandRussland Russland Lew Mossin
Denis Nesmaschnji
Artem Waschow
Nikita Uglow
3:04,63
2 BelgienBelgien Belgien Seppe Thijs
Dylan Borlée
Stef Vanhaeren
Julien Watrin
3:04,90
3 ItalienItalien Italien Vito Incantalupo
Lorenzo Valentini
Marco Lorenzi
Michele Tricca
3:05,10
4 DeutschlandDeutschland Deutschland Philipp Kleemann
Johannes Trefz
Benedikt Wiesend
Stefan Gorol
3:05,24
5 SpanienSpanien Spanien Bertrán Alcaraz
Juan Manuel García
Samuel García
Bruno Hortelano
3:05,28 NUR
6 TschechienTschechien Tschechien Michal Desenský
Pavel Maslák
Patrik Šorm
Daniel Němeček
3:05,82
7 NiederlandeNiederlande Niederlande Bram Peters
Thijmen Kupers
Jesper Arts
Jelle Venema
3:07,47
8 NiederlandeNiederlande Niederlande Dmytro Bespamjatnij
Taras Bybyk
Anatolij Sinjanskij
Witalij Butrym
3:20,10

Hochsprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Höhe (m)
1 Douwe Amels NiederlandeNiederlande NED 2,28 NUR
2 Daniil Zyplakow RusslandRussland RUS 2,28
3 Adónios Mástoras GriechenlandGriechenland GRE 2,26 PB
Allan Smith Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 2,26 PB
5 Mateusz Przybylko DeutschlandDeutschland GER 2,24 PB
6 Ilja Iwanjuk RusslandRussland RUS 2,21
7 Chris Baker Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 2,21
8 Arzem Naumowitsch WeissrusslandWeißrussland BLR 2,18

Stabhochsprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Höhe (m)
1 Anton Iwakin RusslandRussland RUS 5,60
2 Robert Sobera PolenPolen POL 5,60
3 Valentin Lavillenie FrankreichFrankreich FRA 5,50
Daniel Clemens DeutschlandDeutschland GER 5,50 =PB
5 Panayiotis Laskaris GriechenlandGriechenland GRE 5,40 =PB
6 Stanley Joseph FrankreichFrankreich FRA 5,40 =SB
7 Claudio Michel Stecchi ItalienItalien ITA 5,30
8 Jax Thoirs Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 5,30

Weitsprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Eusebio Cáceres SpanienSpanien ESP 8,37 CR
2 Sergei Morgunow RusslandRussland RUS 8,01
3 Kirill Sucharew RusslandRussland RUS 7,90
4 Taras Neledwa UkraineUkraine UKR 7,79
5 Jeroen Vanmulder BelgienBelgien BEL 7,79 =PB
6 Tomasz Jaszczuk PolenPolen POL 7,77
Dino Pervan KroatienKroatien CRO 7,77
8 Aljaksej Tschyhareuski WeissrusslandWeißrussland BLR 7,60

Dreisprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Alexei Fjodorow RusslandRussland RUS 17,13 SB
2 Gaëtan Saku Bafuanga FrankreichFrankreich FRA 16,57
3 Artem Primak RusslandRussland RUS 16,49
4 Aboubacar Bamba FrankreichFrankreich FRA 16,42
5 Alexander Jurtschenko RusslandRussland RUS 16,33
6 Alexandru George Baciu RumänienRumänien ROU 16,33 =SB
7 Kevin Luron FrankreichFrankreich FRA 16,19 SB
8 Pablo Torrijos SpanienSpanien ESP 16,06

Kugelstoßen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Jakub Szyszkowski PolenPolen POL 19,78
2 Dominik Witczak PolenPolen POL 19,63 PB
3 Michail Abramtschuk WeissrusslandWeißrussland BLR 19,42
4 Zane Duquemin Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 19,19 PB
5 Tomáš Staněk TschechienTschechien CZE 19,18
6 Martin Novák TschechienTschechien CZE 19,98
7 Arttu Kangas FinnlandFinnland FIN 18,94 PB
8 Šarūnas Banevičius LitauenLitauen LTU 18,75

Diskuswurf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Andrius Gudžius LitauenLitauen LTU 62,40 SB
2 Wiktor Butenko RusslandRussland RUS 62,27
3 Danijel Furtula MontenegroMontenegro MNE 61,61
4 Daniel Ståhl SchwedenSchweden SWE 61,29 SB
5 Philip Milanov BelgienBelgien BEL 59,06
6 Michael Salzer DeutschlandDeutschland GER 58,63
7 Lukas Weißhaidinger OsterreichÖsterreich AUT 65,97
8 David Wrobel DeutschlandDeutschland GER 57,25

Hammerwurf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Sachar Machrosenka WeissrusslandWeißrussland BLR 74,63
2 Ákos Hudi UngarnUngarn HUN 74,06
3 Quentin Bigot FrankreichFrankreich FRA 74,00
4 Simone Falloni ItalienItalien ITA 72,43 PB
5 Serghei Marghiev MoldawienMoldawien MDA 72,08
6 Conor McCullough IrlandIrland IRL 71,49 SB
7 Jewgeni Korotowski RusslandRussland RUS 69,40
8 Alexandros Poursanidis Zypern RepublikZypern CYP 67,92 NUR

Speerwurf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Zigismunds Sirmais LettlandLettland LAT 82,77 SB
2 Bernhard Seifert DeutschlandDeutschland GER 82,42
3 Thomas Röhler DeutschlandDeutschland GER 81,74
4 Rolands Štrobinders LettlandLettland LAT 78,71
5 Krzysztof Szalecki PolenPolen POL 78,08 PB
6 Dejan Mileusnic Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina BIH 77,65
7 Sami Peltomäki FinnlandFinnland FIN 76,77
8 Toni Sirviö FinnlandFinnland FIN 74,01

Zehnkampf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Punkte
1 Kai Kazmirek DeutschlandDeutschland GER 8366 PB
2 Ilja Schkurenjow RusslandRussland RUS 8279 SB
3 Adam Helcelet TschechienTschechien CZE 8252 PB
4 Ashley Bryant Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 8070 PB
5 Fabian Rosenquist SchwedenSchweden SWE 7738 PB
6 Jérémy Lelièvre FrankreichFrankreich FRA 7680
7 Niels Pittomvils BelgienBelgien BEL 7644 PB
8 Marek Lukáš TschechienTschechien CZE 7606

Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

100 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Dafne Schippers NiederlandeNiederlande NED 11,13
2 Jodie Williams Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 11,42
3 Tatjana Pinto DeutschlandDeutschland GER 11,50
4 Mujinga Kambundji SchweizSchweiz SUI 11,55
5 Rachel Johncock Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 11,68
6 Barbora Procházková TschechienTschechien CZE 11,75
7 Irene Siragusa ItalienItalien ITA 11,78
8 Daniella Busk SchwedenSchweden SWE 11,86

200 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Jodie Williams Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 22,92 SB
2 Lenora Guion-Firmin FrankreichFrankreich FRA 22,96 PB
3 Gloria Hooper ItalienItalien ITA 23,24
4 Ashleigh Nelson Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 23,25 PB
5 Mujinga Kambundji SchweizSchweiz SUI 23,46 SB
6 Natalja Strohowa UkraineUkraine UKR 23,51
7 Jennifer Galais FrankreichFrankreich FRA 23,56
Bianca Williams Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR DNF

400 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Lenora Guion-Firmin FrankreichFrankreich FRA 51,68 PB
2 Mirela Lavric RumänienRumänien ROU 52,06 PB
3 Justyna Święty PolenPolen POL 52,22 PB
4 Małgorzata Hołub PolenPolen POL 52,28 PB
5 Adelina Pastor RumänienRumänien ROU 52,44 PB
6 Madiea Ghafoor NiederlandeNiederlande NED 52,52
7 Julija Jurenja WeissrusslandWeißrussland BLR 52,66 PB
8 Lisanne de Witte NiederlandeNiederlande NED 53,97

800 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Mirela Lavric RumänienRumänien ROU 2:01,56 SB
2 Olha Ljachowa UkraineUkraine UKR 2:01,90
3 Selina Büchel SchweizSchweiz SUI 2:02,74 PB
4 Ajwika Malanowa RusslandRussland RUS 2:03,28
5 Justine Fedronic FrankreichFrankreich FRA 2:04,49
6 Anastasija Tkatschuk UkraineUkraine UKR 2:05,22
7 Lovisa Lindh SchwedenSchweden SWE 2:08,99
8 Joanna Jóźwik PolenPolen POL 2:15,22

1500 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Amela Terzić SerbienSerbien SRB 4:05,69 CR NR
2 Corinna Harrer DeutschlandDeutschland GER 4:07,71
3 Laura Muir Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 4:08,19
4 Ioana Doagă RumänienRumänien ROU 4:08,80 PB
5 Giulia Viola ItalienItalien ITA 4:11,61
6 Ajwika Malanowa RusslandRussland RUS 4:12,99
7 Anna Schtschagina RusslandRussland RUS 4:15,38
8 Elif Karabulut TurkeiTürkei TUR 4:19,87

5000 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Layes Abdullayeva AserbaidschanAserbaidschan AZE 15:51,72
2 Kate Avery Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 15:54,07
3 Liv Westphal FrankreichFrankreich FRA 16:08,85
4 Monica Madalina Florea RumänienRumänien ROU 16:12,61
5 Jamie van Lieshout NiederlandeNiederlande NED 16:14,48
6 Tania Carretero SpanienSpanien ESP 16:14,82 PB
7 Irene van Lieshout NiederlandeNiederlande NED 16:19,30 PB
8 Monika Juodeškaitė LitauenLitauen LTU 16:22,46

Der ursprüngliche Siegerin, Gamze Bulut aus der Türkei, wurde die Goldmedaille wegen Dopings 2017 aberkannt. Auch die Viertplatzierte Tsenynesh Tsenga wurde im nachhinein disqualifiziert.

10.000 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Gulschat Faslitdinowa RusslandRussland RUS 32:53,93
2 Wiktorija Chapilina UkraineUkraine UKR 33:56,85
3 Anastasia Karakatsani GriechenlandGriechenland GRE 33:57,74 PB
4 Tania Carretero SpanienSpanien ESP 34:02,62 PB
5 Burcu Büyükbezgin TurkeiTürkei TUR 34:37,62 PB
6 Réka Czebei UngarnUngarn HUN 34:59,41 SB
7 Ionela Ecaterina Dinca RumänienRumänien ROU 35:02,76 PB
8 Sara Galimberti ItalienItalien ITA 35:15,65 PB

20-km Gehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (h)
1 Swetlana Wassiljewa RusslandRussland RUS 1:30:07
2 Ljudmyla Oljanowska UkraineUkraine UKR 1:30:37
3 Antonella Palmisano ItalienItalien ITA 1:30:59 PB
4 Natalja Tarasowa RusslandRussland RUS 1:31:50
5 Nina Ochotnikowa RusslandRussland RUS 1:33:20
6 Darja Balkunez WeissrusslandWeißrussland BLR 1:34:52
7 Federica Curiazzi ItalienItalien ITA 1:37:34 PB
8 Inès Pastorino FrankreichFrankreich FRA 1:38:04 SB

100 m Hürden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Isabelle Pedersen NorwegenNorwegen NOR 13,12
2 Karolina Kołeczek PolenPolen POL 13,30
3 Nooralotta Neziri FinnlandFinnland FIN 13,39
4 Urszula Bhebhe PolenPolen POL 13,42
5 Jenna Pletsch DeutschlandDeutschland GER 13,44 SB
6 Jekaterina Bleskina RusslandRussland RUS 13,48 SB
7 Ivana Lončarek KroatienKroatien CRO 13,66
8 Lotta Harala FinnlandFinnland FIN 13,76

400 m Hürden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Wera Rudakowa RusslandRussland RUS 55,92 PB
2 Bianca Baak NiederlandeNiederlande NED 56,75 PB
3 Anastasija Lebid UkraineUkraine UKR 56,92
4 Aurelie Chaboudez FrankreichFrankreich FRA 57,13
5 Joanna Banach PolenPolen POL 57,27 PB
6 Klaudia Żurek PolenPolen POL 58,24
7 Frederike Hogrebe DeutschlandDeutschland GER 58,52
8 Agnieszka Karczmarczyk PolenPolen POL 58,55

3000 m Hindernis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Gesa Felicitas Krause DeutschlandDeutschland GER 9:38,91 CR
2 Jekaterina Sokolenko RusslandRussland RUS 9:49,34
3 Ewdokija Bukina RusslandRussland RUS 10:03,41
4 Maria Borglund SchwedenSchweden SWE 10:13,02
5 Cécile Chevillard FrankreichFrankreich FRA 10:21,82
6 Sofie Lövdahl SchwedenSchweden SWE 10:21,91 PB
7 Camilla Richardsson FinnlandFinnland FIN 10:24,69
8 Cléa Formaz SchweizSchweiz SUI 10:27,76

4 × 100-m-Staffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Athletinnen Zeit (s)
1 DeutschlandDeutschland GER Luise Hollender
Leena Günther
Tatjana Pinto
Katharina Grompe
43,29 CR
2 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR Annie Tagoe
Corinne Humphreys
Rachel Johncock
Jodie Williams
43,83
3 ItalienItalien ITA Laura Gamba
Irene Siragusa
Martina Amidei
Gloria Hooper
43,86 NUR
4 NiederlandeNiederlande NED Loreanne Kuhurima
Dafne Schippers
Madiea Ghafoor
Jamile Samuel
44,18
5 TschechienTschechien CZE Lucie Domská
Barbora Procházková
Petra Urbánková
Marta Chabrová
44,43 NUR
6 SchwedenSchweden SWE Elin Östlund
Hanna Adriansson
Daniella Busk
Caroline Sandsjoe
44,79 SB
7 FinnlandFinnland FIN Jenni Jokinen
Maria Räsänen
Jonna Berghem
Emmi Mäkinen
44,86
BelgienBelgien BEL Cynthia Bolingo Mbongo
Sarah Rutjens
Imke Vervaet
Hanne Claes
DSQ

4 × 400-m-Staffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Athletinnen Zeit (min)
1 PolenPolen Polen Magdalena Gorzkowska
Małgorzata Hołub
Agnieszka Karczmarczyk
Justyna Święty
3:29,74 NUR
2 RumänienRumänien Rumänien Camelia Florina Gal
Mirela Lavric
Sanda Belgyan
Adelina Pastor
3:30,28 NUR
3 FrankreichFrankreich Frankreich Lenora Guion Firmin
Justine Fedronic
Louise-Anne Bertheau
Agnès Raharolahy
3:30,64
4 UkraineUkraine Ukraine Anastasija Lebid
Natalija Strohowa
Olha Ljachowa
Anastasija Tkatschuk
3:31,14
5 RusslandRussland Russland Marija Michailjuk
Roxana Jurkowa
Wiktorija Korotkich
Natalja Danilowa
3:32,32
ItalienItalien Italien Marta Maffioletti
Valentina Zappa
Clelia Calcagno
Flavia Battaglia
DSQ

Hochsprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Höhe (m)
1 Alessia Trost ItalienItalien ITA 1,98 CR NUR
2 Airinė Palšytė LitauenLitauen LTU 1,92 =SB
3 Oxana Krasnokuzkaja RusslandRussland RUS 1,90 =PB
4 Isobel Pooley Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 1,90 =PB
5 Nele Hollmann DeutschlandDeutschland GER 1,87 PB
6 Eleriin Haas EstlandEstland EST 1,90 SB
7 Hanne van Hessche BelgienBelgien BEL 1,87 =PB
8 Chiara Vitobello ItalienItalien ITA 1,87 SB

Stabhochsprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Höhe (m)
1 Angelina Schuk-Krasnowa RusslandRussland RUS 4,70 CR PB
2 Anschelika Sidorowa RusslandRussland RUS 4,60 PB
3 Angelica Bengtsson SchwedenSchweden SWE 4,55 SB
4 Joana Kraft DeutschlandDeutschland GER 4,40 =PB
5 Marion Fiack FrankreichFrankreich FRA 4,30
6 Ljudmila Jerjomina RusslandRussland RUS 4,25
7 Anna Felzmann DeutschlandDeutschland GER 4,25
8 Alessandra Lazzari ItalienItalien ITA 4,25 PB

Weitsprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Lena Malkus DeutschlandDeutschland GER 6,76 PB
2 Krystyna Hryschutyna UkraineUkraine UKR 6,61 SB
3 Dafne Schippers NiederlandeNiederlande NED 6,59 PB
4 Polina Jurtschenko RusslandRussland RUS 6,49
5 Alina Rotaru RumänienRumänien ROU 6,47
6 Dariya Derkach ItalienItalien ITA 6,45
7 Fanni Schmelcz UngarnUngarn HUN 6,35
8 Marina Kraushofer OsterreichÖsterreich AUT 6,29 SB

Dreisprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Gabriela Petrowa BulgarienBulgarien BUL 13,91 PB
2 Dariya Derkach ItalienItalien ITA 13,56
3 Maja Bratkic SlowenienSlowenien SLO 13,52
4 Hanna Aleksandrowa UkraineUkraine UKR 13,46 =SB
5 Jana Borodina RusslandRussland RUS 13,45
6 Iryna Waskouskaja WeissrusslandWeißrussland BLR 13,35
7 Santa Matule LettlandLettland LAT 13,18
8 Neele Eckhardt DeutschlandDeutschland GER 13,16

Kugelstoßen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Olha Holodna UkraineUkraine UKR 18,11 PB
2 Shanice Craft DeutschlandDeutschland GER 17,29 PB
3 Lena Urbaniak DeutschlandDeutschland GER 16,98
4 Valentina Mužarić KroatienKroatien CRO 16,70
5 Paulina Guba PolenPolen POL 16,57
6 Magdalena Żebrowska PolenPolen POL 16,38 PB
7 Anna Wloka PolenPolen POL 16,35
8 Sara Gambetta DeutschlandDeutschland GER 16,21

Diskuswurf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Anna Rüh DeutschlandDeutschland GER 61,45
2 Shanice Craft DeutschlandDeutschland GER 58,64
3 Irina Rodrigues PortugalPortugal POR 56,80
4 Kristin Pudenz DeutschlandDeutschland GER 55,31
5 Hrisoula Anagnostopoulou GriechenlandGriechenland GRE 55,05
6 Andżelika Przybylska PolenPolen POL 53,86
7 Jitka Kubelová TschechienTschechien CZE 53,58
8 Androniki Lada Zypern RepublikZypern CYP 52,57

Hammerwurf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Sophie Hitchon Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 70,72
2 Barbara Špiler SlowenienSlowenien SLO 69,69
3 Alexia Sedykh FrankreichFrankreich FRA 66,67
4 Fruzsina Fertig UngarnUngarn HUN 66,28
5 Jelisaweta Zarewa RusslandRussland RUS 66,23
6 Alena Sobalewa WeissrusslandWeißrussland BLR 66,10 SB
7 Eleni Larsson SchwedenSchweden SWE 64,88
8 Elisa Magni ItalienItalien ITA 62,96 PB

Speerwurf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Līna Mūze LettlandLettland LAT 58,61
2 Sarah Mayer DeutschlandDeutschland GER 55,43
3 Marija Vučenović SerbienSerbien SRB 54,43
4 Jenni Kangas FinnlandFinnland FIN 54,11
5 Desirée Schwarz DeutschlandDeutschland GER 53,72
6 Sanni Utriainen FinnlandFinnland FIN 53,59
7 Gundega Grīva LettlandLettland LAT 53,23
8 Piia Pyykkinen FinnlandFinnland FIN 51,74

Siebenkampf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Punkte
1 Katarina Johnson-Thompson Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 6215
2 Kira Biesenbach DeutschlandDeutschland GER 5946
3 Anastasija Mochnjuk UkraineUkraine UKR 5898
4 Lisa Linnell SchwedenSchweden SWE 5888 PB
5 Ivona Dadic OsterreichÖsterreich AUT 5874 SB
6 Carolin Schäfer DeutschlandDeutschland GER 5809
7 Xénia Krizsán UngarnUngarn HUN 5770
8 Laura Arteil FrankreichFrankreich FRA 5703

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Medaillenspiegel[4]
Endstand nach 44 Entscheidungen
Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 RusslandRussland Russland 9 7 5 21
2 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 5 7 3 15
3 DeutschlandDeutschland Deutschland 5 6 6 17
4 PolenPolen Polen 3 4 1 8
5 FrankreichFrankreich Frankreich 3 2 5 10
6 SpanienSpanien Spanien 3 0 3 6
7 NiederlandeNiederlande Niederlande 2 2 2 6
8 SerbienSerbien Serbien 2 0 1 3
9 LettlandLettland Lettland 2 0 0 2
NorwegenNorwegen Norwegen 2 0 0 2
11 UkraineUkraine Ukraine 1 6 2 9
12 RumänienRumänien Rumänien 1 3 0 4
13 ItalienItalien Italien 1 2 4 7
14 BelgienBelgien Belgien 1 1 0 2
LitauenLitauen Litauen 1 1 0 2
16 WeissrusslandWeißrussland Weißrussland 1 0 1 2
17 BulgarienBulgarien Bulgarien 1 0 0 1
TurkeiTürkei Türkei 1 0 0 1
19 SlowenienSlowenien Slowenien 0 1 1 2
20 AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan 0 1 0 1
UngarnUngarn Ungarn 0 1 0 1
22 GriechenlandGriechenland Griechenland 0 0 2 2
TschechienTschechien Tschechien 0 0 2 2
24 Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina 0 0 1 1
DanemarkDänemark Dänemark 0 0 1 1
EstlandEstland Estland 0 0 1 1
FinnlandFinnland Finnland 0 0 1 1
MontenegroMontenegro Montenegro 0 0 1 1
PortugalPortugal Portugal 0 0 1 1
SchwedenSchweden Schweden 0 0 1 1
SchweizSchweiz Schweiz 0 0 1 1
31 Gesamt 44 44 46 134

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: 2013 European Athletics U23 Championships – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b 934 laut engl. Wiki (Anm.: merkwürdiger Weise exakt gleiche Anzahl wie 2015)
  2. Final entries confirmed for Tampere 2013, auf: european-athletics.org, erneuert 18. März 2017
  3. Alexandra Neuhaus: U23-EM – Gonschinska sieht schwungvolles Team, auf: leichtathletik.de, vom 15. Juli 2013, erneuert 18. März 2017
  4. Medal Table, (englisch), auf: european-athletics.org, erneuert 18. März 2017