UCI-Paracycling-Straßenweltmeisterschaften 2017

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die UCI-Paracycling-Straßenweltmeisterschaften 2017 (2017 UCI Para-Cycling Road World Championships) fanden zwischen dem 31. August und dem 3. September 2017 in Pietermaritzburg in Südafrika statt.

Es hatten rund 260 Sportlerinnen und Sportler aus 38 Nationen für die Wettbewerbe gemeldet. In den einzelnen Klassen wurden sowohl Einzelzeitfahren wie auch Straßenrennen ausgetragen, bei den Handbikern zusätzlich eine Staffel.[1]

Den Weltmeisterschaften gingen drei Weltcup-Läufe in Italien, Belgien und den Niederlanden voraus, bei denen sich die Teams aus den Niederlanden, den Vereinigten Staaten und Deutschland als dominierend erwiesen hatten, gefolgt von der aus Italien mit den Erfolgen ihrer Handbiker. Auch das Gastgeberland war durch ein starkes Team vertreten, angeführt von dem Fahrer Pieter du Preez, der nicht nur als Radsportler, sondern auch als Leichtathlet erfolgreich ist.[2]

Zeitplan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Disziplinen - Klassen
Donnerstag, 31. August Zeitfahren - W T1–T2, M T1–T2, W H1–H5, M H1–H5
Freitag, 1. September Zeitfahren - W C1–C5, M C1–5, W B, M B
Samstag, 2. September Straßenrennen - W H1-H5, M H1–H5, W T1–T2, M T1–T2
Sonntag, 3. September Straßenrennen - W C1-5, M C1-C5, M/W H1–5 (Staffel)

Resultate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zeitfahren Klasse B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frauen - WB (31 km)
# Fahrerin/Pilotin Nationalität Zeit (min)
Gouden medaille.svg Katie-George Dunlevy/
Eve McCrystal
IrlandIrland IRL 45:40,57
Zilveren medaille.svg Lora Fachie/
Corrine Hall
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR + 00:05,45
Bronzen medaille.svg Iwona Podkoscielna/
Aleksandra Teclaw
PolenPolen POL + 01:22,18
Männer - MB (31 km)
# Fahrer/Pilot Nationalität Zeit (min)
Gouden medaille.svg Marcin Polak/
Michael Ladosz
PolenPolen POL 39:17,24
Zilveren medaille.svg Stephen Bate/
Adam Duggleby
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR + 00:03,69
Bronzen medaille.svg Vincent ter Schure/
Timo Fransen
NiederlandeNiederlande NED + 00:43,35

Straßenrennen Klasse B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frauen - WB (77,5 km)
# Fahrerin/Pilotin Nationalität Zeit
Gouden medaille.svg Katie-George Dunlevy/
Eve McCrystal
IrlandIrland IRL 2:05:54
Zilveren medaille.svg Iwona Podkoscielna/
Aleksandra Teclaw
PolenPolen POL gl. Zeit
Bronzen medaille.svg Eleni Kalatzi/
Argyro Milaki
GriechenlandGriechenland GRE gl. Zeit
Männer - MB (108,5 km)
# Fahrer/Pilot Nationalität Zeit
Gouden medaille.svg Nelson Serna/
Marlon Pérez
KolumbienKolumbien COL 2:29:45
Zilveren medaille.svg Tristan Bangma/
Patrick Bos
NiederlandeNiederlande NLD 2:30:12
Bronzen medaille.svg Marcin Polak/
Michael Ladosz
PolenPolen POL gl. Zeit

Zeitfahren Klasse C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Fahrerin Nationalität Zeit (min)
WC2 (15,5 km)
Gouden medaille.svg Daniela Carolina Munevar Florez KolumbienKolumbien COL 27:57,61
Zilveren medaille.svg Alyda Norbruis NiederlandeNiederlande NED + 00:31,32
Bronzen medaille.svg Allison Jones Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA + 00;32,25
WC3 (15,5 km)
Gouden medaille.svg Keiko Noguchi JapanJapan JPN 26:17:23
Zilveren medaille.svg Anna Beck SchwedenSchweden SWE + 00:02,96
Bronzen medaille.svg Denise Schindler DeutschlandDeutschland GER + 00:07,66
WC4 (23,3 km)
Gouden medaille.svg Shawn Morelli Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 36:48:39
Zilveren medaille.svg Raphaela Eggert DeutschlandDeutschland GER + 03:15,13
Bronzen medaille.svg Meg Lemon AustralienAustralien AUS + 03:23,67
WC5 (23,3 km)
Gouden medaille.svg Anna Harkowska PolenPolen POL 36:39,63
Zilveren medaille.svg Samantha Bosco Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA + 00:10,34
Bronzen medaille.svg Kerstin Brachtendorf DeutschlandDeutschland GER + 00;13,00
# Fahrer Nationalität Zeit (min)
MC1 (23,3 km)
Gouden medaille.svg Michael Teuber DeutschlandDeutschland GER 35:29,66
Zilveren medaille.svg Ross Wilson KanadaKanada CAN + 00:28,21
Bronzen medaille.svg William Lister Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA + 01:32,65
MC2 (23,3 km)
Gouden medaille.svg Tristen Chernove KanadaKanada CAN 35:32,72
Zilveren medaille.svg Darren Hicks AustralienAustralien AUS + 00:16,44
Bronzen medaille.svg Israel Hilario Rimas ChileChile CHI + 00:18,24
MC3 (23,3 km)
Gouden medaille.svg Michael Sametz KanadaKanada CAN 32:48,92
Zilveren medaille.svg Benjamin Watson Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR + 00:37,19
Bronzen medaille.svg Esneider Munoz Marin KolumbienKolumbien COL + 01:29,27
MC4 (31 km)
Gouden medaille.svg Jozef Metelka SlowakeiSlowakei SVK 42:11,02
Zilveren medaille.svg Kyle Bridgwood AustralienAustralien AUS + 00:12,06
Bronzen medaille.svg Diego Germán Dueñas Gómez KolumbienKolumbien COL + 01:35,42
MC5 (31 km)
Gouden medaille.svg Daniel Abraham Gebru NiederlandeNiederlande NED 41:07,98
Zilveren medaille.svg Jehor Dementjew UkraineUkraine UKR + 00:09,25
Bronzen medaille.svg Lauro Cesar Chaman BrasilienBrasilien BRA + 00:36,25

Straßenrennen Klasse C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Fahrerin Nationalität Zeit (h)
Frauen - WC2 (48,6 km)
Gouden medaille.svg Allison Jones Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 1:30:44
Zilveren medaille.svg Daniela Carolina Munevar Florez KolumbienKolumbien COL 1:30:47
Bronzen medaille.svg Alyda Norbruis NiederlandeNiederlande NED 1:36:07
Frauen - WC3 (48,6 km)
Gouden medaille.svg Anna Beck SchwedenSchweden SWE 1:31:33
Zilveren medaille.svg Denise Schindler DeutschlandDeutschland GER gl. Zeit
Bronzen medaille.svg Keiko Noguchi JapanJapan JPN gl. Zeit
Frauen - WC4 (60,8 km)
Gouden medaille.svg Shawn Morelli Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 1:42:15
Zilveren medaille.svg Jenny Narcisi ItalienItalien ITA 1:45:49
Bronzen medaille.svg Meg Lemon AustralienAustralien AUS 1:46:36
Frauen - WC5 (62 km)
Gouden medaille.svg Kerstin Brachtendorf DeutschlandDeutschland GER 1:41:58
Zilveren medaille.svg Mariela Analia Delgado ArgentinienArgentinien ARG gl. Zeit
Bronzen medaille.svg Crystal Lane-Wright Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR gl. Zeit
# Fahrer Nationalität Zeit
Männer - MC1 (67 km)
Gouden medaille.svg Pierre Senska DeutschlandDeutschland GER 1:34:37
Zilveren medaille.svg Ricardo ten Argiles SpanienSpanien ESP gl. Zeit
Bronzen medaille.svg Michael Teuber DeutschlandDeutschland GER 1:34:40
Männer - MC2 (60,7 km)
Gouden medaille.svg Tristen Chernove KanadaKanada CAN 1:44,47 h
Zilveren medaille.svg Darren Hicks AustralienAustralien AUS gl. Zeit
Bronzen medaille.svg François Lacroix FrankreichFrankreich FRA gl. Zeit
Männer - MC3 (60,7 km)
Gouden medaille.svg Henrik Marvig SchwedenSchweden SWE 1:33:46
Zilveren medaille.svg Steffen Warias DeutschlandDeutschland GER gl. Zeit
Bronzen medaille.svg Fabio Anobile ItalienItalien ITA gl. Zeit
Männer - MC4 (85 km)
Gouden medaille.svg Tobias Vetter DeutschlandDeutschland GER 2:06:47
Zilveren medaille.svg Kyle Bridgwood AustralienAustralien AUS gl. Zeit
Bronzen medaille.svg Sergei Pudow RusslandRussland RUS gl. Zeit
Männer - MC5 (85 km)
Gouden medaille.svg Lauro Cesar Chaman BrasilienBrasilien BRA 2:04:04
Zilveren medaille.svg Wolfgang Eibeck OsterreichÖsterreich AUT 2:06:16
Bronzen medaille.svg Dorian Foulon FrankreichFrankreich FRA 2:06:45

Zeitfahren Klasse T[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Fahrerin Nationalität Zeit (min)
Frauen - T1 (15,5 km)
Gouden medaille.svg Shelley Gautier KanadaKanada CAN 38:03,35
Zilveren medaille.svg Julia Sibagatowa RusslandRussland RUS + 00:05,11
Bronzen medaille.svg Toni Mould SudafrikaSüdafrika RSA + 28:35,46
Frauen - T2 (15,5 km)
Gouden medaille.svg Carol Cooke AustralienAustralien AUS 33:03,98
Zilveren medaille.svg Jill Walsh Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA + 00:07,07
Bronzen medaille.svg Jana Majunke DeutschlandDeutschland GER + 01:10,87
# Fahrer Nationalität Zeit (min)
Männer - T1 (15,5 km)
Gouden medaille.svg Sergei Semoschkin RusslandRussland RUS 35:45,68
Zilveren medaille.svg Rickard Nilsson SchwedenSchweden SWE + 02:23,96
Bronzen medaille.svg Leonardo Melle ItalienItalien ITA + 03:11,09
Männer - T2 (15,5 km)
Gouden medaille.svg Hans-Peter Durst DeutschlandDeutschland GER 27:41,14
Zilveren medaille.svg Ryan Boyle Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA + 00:16,03
Bronzen medaille.svg Stephen Hills NeuseelandNeuseeland NZL + 01:39,94

Straßenrennen Klasse T[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Fahrerin Nationalität Zeit (min)
Frauen - WT1 (24,3 km)
Gouden medaille.svg Shelley Gautier KanadaKanada CAN 1:01:41 (h)
Zilveren medaille.svg Toni Mould SudafrikaSüdafrika RSA - 1 Runde
Frauen - WT2 (24,3 km)
Gouden medaille.svg Carol Cooke AustralienAustralien AUS 51:07
Zilveren medaille.svg Jana Majunke DeutschlandDeutschland GER 51:39
Bronzen medaille.svg Jill Walsh Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 52:10
# Fahrer Nationalität Zeit (min)
Männer - MT1 (30,4 km)
Gouden medaille.svg Sergei Semoschkin RusslandRussland RUS 1:10:43 (h)
Zilveren medaille.svg Leonardo Melle ItalienItalien ITA - 1 Runde
Bronzen medaille.svg Rickard Nilsson SchwedenSchweden SWE - 1 Runde
Männer - MT2 (30,4 km)
Gouden medaille.svg Hans-Peter Durst DeutschlandDeutschland GER 56:51
Zilveren medaille.svg Stephen Hills NeuseelandNeuseeland NZL 56:53
Bronzen medaille.svg Joan Reinoso Figuerola SpanienSpanien ESP 57:02

Zeitfahren Klasse H[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Fahrerin Nationalität Zeit (min)
Frauen - WH1 (15,5 km)
Gouden medaille.svg Emilie Miller AustralienAustralien AUS 1:47:32,51 (h)
Frauen - WH2 (15,5 km)
Gouden medaille.svg Carmen Koedood NiederlandeNiederlande NLD 51:27,92
Zilveren medaille.svg Ciara Staunton IrlandIrland IRL + 18:56,44
Frauen – WH3 (15,5 km)
Gouden medaille.svg Francesco Porcellato ItalienItalien ITA 31:16,70
Zilveren medaille.svg Renata Kaluza PolenPolen POL + 1:57,33
Bronzen medaille.svg Anna Oroszova SlowakeiSlowakei SVK + 2:35,68
Frauen - WH4 (15,5 km)
Gouden medaille.svg Christiane Reppe DeutschlandDeutschland GER 27:46,54
Zilveren medaille.svg Sandra Graf SchweizSchweiz SUI + 1:13,29
Bronzen medaille.svg Swetlana Moskowitsch RusslandRussland RUS + 1:14,39
Frauen - WH5 (15,5 km)
Gouden medaille.svg Andrea Eskau DeutschlandDeutschland GER 27:47,61
Zilveren medaille.svg Laura de Vaan NiederlandeNiederlande NED + 1:19,02
Bronzen medaille.svg Jenette Jansen NiederlandeNiederlande NED + 2:22,21
# Fahrer Nationalität Zeit (min)
Männer - MH1 (16,6 km)
Gouden medaille.svg Benjamin Früh SchweizSchweiz SUI 45:14,14
Zilveren medaille.svg Nicolas Pieter du Preez SudafrikaSüdafrika RSA + 01:38,53
Bronzen medaille.svg Benjamin Früh SchweizSchweiz SUI + 05:25,28
Männer - MH2 (16,6 km)
Gouden medaille.svg Luca Mazzone ItalienItalien ITA 29:19,00
Zilveren medaille.svg William Groulx Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA + 00:06,63
Bronzen medaille.svg Tobias Fankhauser SchweizSchweiz SUI + 02:02,98
Männer - MH3 (16,6 km)
Gouden medaille.svg Paolo Cecchotto ItalienItalien ITA 39:30,59
Zilveren medaille.svg Heinz Frei SchweizSchweiz SUI + 00:25,38
Bronzen medaille.svg Charles Moureau FrankreichFrankreich FRA + 00:52,39
Männer - MH4 (16,6 km)
Gouden medaille.svg Jetze Plat NiederlandeNiederlande NED 36:39,14
Zilveren medaille.svg Rafał Wilk PolenPolen POL + 01:48,67
Bronzen medaille.svg Krystian Giera PolenPolen POL + 02:25,38
Männer - MH5 (16,6 km)
Gouden medaille.svg Alessandro Zanardi ItalienItalien ITA 37:47,96
Zilveren medaille.svg Tim de Vries NiederlandeNiederlande NED + 00:02,63
Bronzen medaille.svg Luis Costa PortugalPortugal POR + 00:47,51

Straßenrennen Klasse H[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Fahrerin Nationalität Zeit (h)
Frauen - WH1 (18,2 km)
Gouden medaille.svg Emilie Miller AustralienAustralien AUS 1:35:21
Frauen - WH2 (36,4 km)
Gouden medaille.svg Carmen Koedood NiederlandeNiederlande NLD 1:34:54
Zilveren medaille.svg Ciara Staunton IrlandIrland IRL - 1 Runde
Frauen - WH3 (42,5 km)
Gouden medaille.svg Francesca Porcellato ItalienItalien ITA 1:24:16
Zilveren medaille.svg Anna Oroszova SlowakeiSlowakei SVK 1:29:37
Bronzen medaille.svg Renata Kaluza PolenPolen POL 1:29:59
Frauen – WH4 (42,5 km)
Gouden medaille.svg Christiane Reppe DeutschlandDeutschland GER 1:29:16
Zilveren medaille.svg Swetlana Moschkowitsch RusslandRussland RUS 1:29:18
Bronzen medaille.svg Sandra Graf SchweizSchweiz SUI 1:29:34
Frauen - WH5 (49 km)
Gouden medaille.svg Andrea Eskau DeutschlandDeutschland GER 1:18:05
Zilveren medaille.svg Laura de Vaan NiederlandeNiederlande NLD 1:24:09
Bronzen medaille.svg Jenette Jensen NiederlandeNiederlande NLD 1:24:09
# Fahrer Nationalität Zeit (h)
Männer - MH1 (30,4 km)
Gouden medaille.svg Nicolas Pieter Du Preez SudafrikaSüdafrika RSA 1:22,20
Zilveren medaille.svg Benjamin Früh SchweizSchweiz SUI 1:23:14
Bronzen medaille.svg Fabrizio Cornegliani ItalienItalien ITA 1:26:55
Männer - MH2 (42,5 km)
Gouden medaille.svg Luca Mazzone ItalienItalien ITA 1:20:13
Zilveren medaille.svg William Groulx Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 1:21:25
Bronzen medaille.svg Sergio Garrote Muaoz SpanienSpanien ESP 1:24:18
Männer - MH3 (60,7 km)
Gouden medaille.svg David Franek FrankreichFrankreich FRA 1:42:19
Zilveren medaille.svg Paolo Cecchotto ItalienItalien ITA 1:42:19
Bronzen medaille.svg Heinz Frei SchweizSchweiz SUI 1:42:22
Männer - MH4 (60,7 km)
Gouden medaille.svg Jetze Plat NiederlandeNiederlande NED 1:42:47
Zilveren medaille.svg Rafał Wilk PolenPolen POL 1:42:49
Bronzen medaille.svg Bernd Jeffré DeutschlandDeutschland GER 1:46:00
Männer - MH5 (60,7 km)
Gouden medaille.svg Tim de Vries NiederlandeNiederlande NED 1:50:11
Zilveren medaille.svg Alessandro Zanardi ItalienItalien ITA 1:50:11
Bronzen medaille.svg Johan Reekers NiederlandeNiederlande NLD 1:50:11

Handbiker Staffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Zeit (min)
Gouden medaille.svg Paolo Cecchetto
Luca Mazzone
Alessandro Zanardi
ItalienItalien ITA 16:31
Zilveren medaille.svg Matthew Updike
William Groulx
Alfredo Delossantos
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 16:37
Bronzen medaille.svg Bernd Jeffré
Mariusz Frankowski
Andrea Eskau
DeutschlandDeutschland GER 17:22

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 DeutschlandDeutschland Deutschland 10 5 6 21
2 ItalienItalien Italien 7 4 4 15
3 NiederlandeNiederlande Niederlande 6 5 5 16
4 KanadaKanada Kanada 5 1 1 7
5 AustralienAustralien Australien 4 4 2 10
6 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 3 6 3 12
7 PolenPolen Polen 2 4 4 10
8 RusslandRussland Russland 2 2 2 6
9 SchwedenSchweden Schweden 2 2 1 5
10 IrlandIrland Irland 2 2 0 4
11 KolumbienKolumbien Kolumbien 2 1 2 5
12 SchweizSchweiz Schweiz 1 3 2 6
13 SudafrikaSüdafrika Südafrika 1 2 1 4
14 SlowakeiSlowakei Slowakei 1 1 1 3
15 FrankreichFrankreich Frankreich 1 0 2 3
16 BrasilienBrasilien Brasilien 1 0 1 2
JapanJapan Japan 1 0 1 2
18 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 0 3 1 4
19 SpanienSpanien Spanien 0 1 3 4
20 NeuseelandNeuseeland Neuseeland 0 1 1 2
21 ArgentinienArgentinien Argentinien 0 1 0 1
UkraineUkraine Ukraine 0 1 0 1
23 FinnlandFinnland Finnland 0 0 0 1
PeruPeru Peru 0 0 0 1
PortugalPortugal Portugal 0 0 1 1
Total 51 49 46 146

Aufgebote[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bund Deutscher Radfahrer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Österreichischer Radsport-Verband[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Swiss Cycling[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leistungsklassen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Leistungsklassen wiederum werden nach Disziplin unterschieden, wobei die höchste Beeinträchtigung mit der niedrigsten Ziffer bezeichnet wird:[3]

  • Cycling (Rennrad): C1 – C5
  • Tandem für Sehbehinderte, die mit einem Piloten ohne Sehbehinderung fahren: B
  • Handbike: H1 – H4
  • Dreirad: T1 – T2

Bei Frauen und Männern wird jeweils ein „W“ beziehungsweise ein „M“ vor die Bezeichnung der Klassifikation gesetzt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. UCI Para-cycling Road World Championships: Para-cycling sport classes 101. In: uci.ch. 18. August 2017, abgerufen am 20. August 2017.
  2. UCI World titles on the line in Pietermaritzburg. In: uci.ch. 29. August 2017, abgerufen am 30. August 2017.
  3. Para-cycling – Regulations changes proposals. (Nicht mehr online verfügbar.) para-cycling.de, 1. Februar 2014, ehemals im Original; abgerufen im 18. März 2014.@1@2Vorlage:Toter Link/www.para-cycling.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.