UCI Track Champions League

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die UCI Track Champions League (en., dt. etwa: UCI Bahnradsport-Meisterliga) ist eine Serie von Bahnradsport-Wettbewerben, die durch die Union Cycliste Internationale erstmals im Jahr 2021 ausgetragen werden soll.

Die Rennserie sollte ursprünglich im Anschluss an die in den Oktober verlegten UCI-Bahn-Weltmeisterschaften sechs Veranstaltungen zwischen November und Februar umfassen. Nach einer Bekanntmachung im November 2020 sollen die Wettbewerbe stattdessen an sechs aufeinander folgenden Wochenenden im November und Dezember stattfinden.[1]

Die UCI Track Champions League soll neben der Weltmeisterschaft und dem UCI Track Cycling Nations' Cup zu den Hauptereignissen des Bahnradsports zählen.[2][3]

Ausgetragen werden in den jeweils zweistündigen Veranstaltungen Wettbewerbe für je 18 Männer und Frauen jeweils in den Sprint Championships und Endurance Championships, insgesamt also mit 72 Teilnehmern. Jede der vier Kategorien hat eine durchlaufende Wertung, für die unabhängig vom Geschlecht dieselben Preisgelder ausgelobt werden. Die Teilnehmer erhalten für ihre Platzierungen UCI-Weltranglistenpunkte und individuelle Startplätze bei den nächsten Bahnweltmeisterschaften erhalten. Sie sollen in Trikots starten, die den jeweiligen Nationalflaggen nachempfunden sind, bis auf die amtierenden Weltmeister, die das Regenbogentrikot tragen sollen.[2][3][4]

Für die Sprint-Championships qualifizieren sich die jeweils sechs Erstplatzierten der vorausgegangenen Weltmeisterschaften in den Disziplinen Sprint und Keirin. Das 18-er Feld wird aufgefüllt nach den Ergebnissen der Olympischen Spielen, der Platzierung in der Weltrangliste und durch Wildcards. Bestritten werden im Sprint sechs Dreierläufe, deren Sieger die zwei Halbfinals bestreiten, deren beiden Sieger das Finale austragen. Im Keirin qualifizieren sich die beiden Ersten von drei Sechserläufen für das Finale.[4]

Für die Endurance Championships qualifizieren sich die jeweils drei Erstplatzierten der vorausgegangenen Weltmeisterschaften in den Disziplinen Ausscheidungsfahren, Omnium, Scratch und Punktefahren. Das Feld wird entsprechend den Regeln für die Sprint-Championships auf 18 Fahrer aufgefüllt. Die Teilnehmer bestreiten jeweils ein Ausscheidungsfahren und ein Scratchrace.[4]

Die Wettbewerbsgestaltung soll fernsehgerecht sein und beruht auf einer vertraglichen Abrede zwischen der UCI und dem Medienunternehmen Discovery. Das Management, die TV-Produktion und Verbreitung soll durch die Discovery-Töchter Global Cycling Network (GCN) und den Sender Eurosport erfolgen. Die Vertragsdauer beträgt acht Jahre.[2][3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lappartient hofft auf frischen Wind für historische Disziplin. In: radsport-news.com. 5. November 2020, abgerufen am 6. November 2020.
  2. a b c UCI and Discovery partner up to organise and promote the UCI Track Cycling World League. In: uci.org. 1. März 2020, abgerufen am 2. März 2020 (englisch).
  3. a b c Felix Mattis: UCI und Discovery präsentieren die neue Weltliga. In: radsport-news.com. 2. März 2020, abgerufen am 2. März 2020.
  4. a b c The UCI Track Champions League reveals its new, dynamic racing format. In: uci.org. 27. April 2021, abgerufen am 29. April 2021 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]