UCI WorldTour 2021

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
UCI WorldTour 2021
Logo der UCI WorldTour
Allgemein
Veranstalter Union Cycliste Internationale
Sportart Straßenradsport
Austragungszeitraum 21. Februar – 19. Oktober
Rennorte Asien, Europa, Nordamerika
Ausgabe 11. Ausgabe
Teilnehmer UCI WorldTeams
Wettbewerbe 33
Offizielle Website uciworldtour.com
Navigation
<< 2020 UCI WorldTour 2022 >>
UCI ProSeries 2021
UCI Continental Circuits
Africa, America, Asia, Europe und Oceania Tour

Die UCI WorldTour 2021 soll die 11. Ausgabe der höchsten Rennserie im Straßenradsport der Männer sein.

Die UCI WorldTour 2021 soll nach den Planungen der Union Cycliste Internationale 33 Etappen- und Eintagesrennen auf drei Kontinenten, darunter die dreiwöchigen Grand Tours Tour de France, Giro d’Italia und Vuelta a España, sowie wichtige Klassiker, darunter die fünf Monumente des Radsports Mailand–Sanremo, Flandern-Rundfahrt, Paris–Roubaix, Lüttich–Bastogne–Lüttich und Lombardei-Rundfahrt. Die Wettbewerbe sollen von Februar bis Oktober 2021 stattfinden.

Ende Juli 2020 veröffentlichte die UCI den Kalender der WorldTour 2020, in dem die Kalifornien-Rundfahrt und der Prudential RideLondon & Surrey Classic nicht mehr aufgeführt war.[1] Aufgrund der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie wurden die für Januar 2021 vorgesehenen australischen Rennen Tour Down Under und das Cadel Evans Great Ocean Road Race noch vor Beginn der Serie aus dem Kalender der WorldTour gestrichen.[2]

Startberechtigt sind die besonders lizenzierten UCI WorldTeams, die bei allen Rennen, die bereits 2016 im Kalender standen auch zum Start verpflichtet sind. Aufgrund einer Reform des Straßenradsports sind außerdem aufgrund der sportlichen Ergebnisse ausgewählte UCI ProTeams zum Start berechtigt, aber nicht verpflichtet.[3][4] Weitere UCI ProTeams können durch den jeweiligen Veranstalter eines Rennens nach dessen Wahl eingeladen werden. Mit Genehmigung des Professional Cycling Council ist außerdem ein Nationalteam des Gastgeberlandes zur Teilnahme berechtigt.[5]

Rennen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Punkte[6] Sieger
21.–27. Februar Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate UAE Tour 0300 SlowenienSlowenien Tadej Pogačar (UAD)
27. Februar BelgienBelgien Omloop Het Nieuwsblad 0300 ItalienItalien Davide Ballerini (DQT)
6. März ItalienItalien Strade Bianche 0300
7.–14. März FrankreichFrankreich Paris–Nizza 0500
10.–16. März ItalienItalien Tirreno–Adriatico 0500
20. März ItalienItalien Mailand–Sanremo 0500
22.–28. März SpanienSpanien Katalonien-Rundfahrt 0500
24. März BelgienBelgien Driedaagse Brugge-De Panne 0300
26. März BelgienBelgien E3-Preis Flandern 0400
28. März BelgienBelgien Gent–Wevelgem 0400
31. März BelgienBelgien Dwars door Vlaanderen 0300
4. April BelgienBelgien Flandern-Rundfahrt 0500
5.–10. April SpanienSpanien Baskenland-Rundfahrt 0500
11. April FrankreichFrankreich Paris–Roubaix 0500
18. April NiederlandeNiederlande Amstel Gold Race 0500
21. April BelgienBelgien La Flèche Wallonne 0400
25. April BelgienBelgien Lüttich–Bastogne–Lüttich 0500
27. April – 2. Mai SchweizSchweiz Tour de Romandie 0500
1. Mai DeutschlandDeutschland Eschborn–Frankfurt 0300
8.–30. Mai ItalienItalien Giro d’Italia 0850
30. Mai–6. Juni FrankreichFrankreich Critérium du Dauphiné 0500
6.–13. Juni SchweizSchweiz Tour de Suisse 0500
26. Juni.–18. Juli FrankreichFrankreich Tour de France 1000
31. Juli SpanienSpanien Clásica San Sebastián 0400
9.–15. August PolenPolen Polen-Rundfahrt 0500
14. Aug.–5. Sep. SpanienSpanien Vuelta a España 0850
15. August DeutschlandDeutschland Cyclassics Hamburg 0400
29. August FrankreichFrankreich Bretagne Classic 0400
30. August – 5. September NiederlandeNiederlande/BelgienBelgien BinckBank Tour 0500
10. September KanadaKanada GP de Québec 0500
12. September KanadaKanada GP de Montréal 0500
9. Oktober ItalienItalien Il Lombardia 0500
14.–19. Oktober China VolksrepublikVolksrepublik China Gree-Tour of Guangxi 0300

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 23. Dezember 2020 gab die UCI die Registrierung von 19 UCI WorldTeam's für die Saison 2021 bekannt, darunter IntermarchéI-Wanty–Gobert Matériau , das die WorldTeam-Lizenz des aufgelösten CCC Teams erworben hatte. Außerdem wurden 19 UCI ProTeams lizenziert. Unter den Bewerbern für eine Lizenz als UCI ProTeam qualifizierte sich Alpecin-Fenix für Pflichteinladungen bei allen Wettbewerben und das Team Arkéa-Samsic für Pflichteinladungen bei allen WorldTour-Eintagesrennen.[7]

Name (UCI-Code) Betreiber Nationalität Radhersteller
Ag2R Citroën Team (ACT) EUSRL France Cyclisme FrankreichFrankreich Frankreich BMC
Astana-Premier Tech (AST) Olympus Sarl KasachstanKasachstan Kasachstan Wilier Triestina
Bahrain Victorious (TBV) Bahrain World Tour Cycling Team BahrainBahrain Bahrain Merida
Bora-hansgrohe (BOH) Ralph Denk pro cycling GmbH DeutschlandDeutschland Deutschland Specialized
Cofidis (COF) Cofidis Compétition EUSRL FrankreichFrankreich Frankreich De Rosa
Deceuninck-Quick-Step (DQT) Decolef lux sarl BelgienBelgien Belgien Specialized
EF Education-Nippo (EFN) Slipstream Sports, LLC Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Cannondale
Groupama-FDJ (GFC) Société de Gestion de L'Echappée FrankreichFrankreich Frankreich Lapierre
Ineos Grenadiers (IGD) Tour Racing Limited Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Pinarello
Intermarché-Wanty-Gobert Matériaux (IWG) Want You Cycling BelgienBelgien Belgien Cube
Israel Start-Up Nation (ISN) Cycling Academy Ltd. IsraelIsrael Israel Factor
Jumbo-Visma (TJV) Team Oranje Road BV NiederlandeNiederlande Niederlande Cervélo
Lotto Soudal (LTS) Belgian Cycling Project BelgienBelgien Belgien Ridley
Movistar Team (MOV) Abarca Sports S.L. SpanienSpanien Spanien Canyon Bicycles
Team BikeExchange (BEX) GreenEdge Cycling AustralienAustralien Australien Bianchi
Team Qhubeka Assos (TQA) Ryder Cycling SudafrikaSüdafrika Südafrika BMC
Team DSM (DSM) SMS Cycling B.V. DeutschlandDeutschland Deutschland Scott
Trek-Segafredo (TFS) Trek Factory Racing Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Trek
UAE Team Emirates (UAD) CGS Cycling Team AG Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Vereinigte Arabische Emirate Colnago

→ Zu den UCI ProTeams 2021 siehe UCI ProSeries 2021#Teams

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tour und Vuelta rücken jeweils eine Woche nach vorn. In: radsport-news.com. 29. Juli 2020, abgerufen am 18. Dezember 2020.
  2. Tour Down Under und Evans Road Race finden 2021 nicht statt. In: radsport-news.com. 1. November 2020, abgerufen am 15. Dezember 2020.
  3. The UCI publishes the list of teams eligible for the award of 2020-2022 UCI WorldTour licences and the UCI ProTeams qualified for 2020 UCI WorldTour events. In: uci.org. 24. Oktober 2019, abgerufen am 24. Oktober 2019 (englisch).
  4. UCI: 19 Teams erfüllen sportliche Kriterien für WorldTour-Lizenzen. In: radsport-news.com. 24. Oktober 2019, abgerufen am 24. Oktober 2019.
  5. New WorldTour races could suffer under revamped UCI rules. cycling-news.com, 12. Januar 2017, abgerufen am 14. Januar 2017 (englisch).
  6. Die Punkte werden für die UCI-Weltrangliste vergeben. Eine durchlaufende Wertung für die WorldTour erfolgt nicht mehr.
  7. Granting of a UCI Women’s WorldTour licence and registration of UCI Women’s WorldTeams, UCI WorldTeams and UCI ProTeams for the 2021 season. In: uci.org. 23. Dezember 2020, abgerufen am 23. Dezember 2020 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]