UEFA-Champions-League-Hymne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
UEFA Champions League
Verwendungszeitraum 1992 bis heute
Text Tony Britten
Melodie Tony Britten, adaptiert von Georg Friedrich Händel

Die UEFA-Champions-League-Hymne ist die offizielle Hymne der UEFA Champions League. Sie wurde 1992 vom englischen Komponisten Tony Britten komponiert und basiert auf Georg Friedrich Händels Zadok The Priest aus den Coronation Anthems.[1][2] Die letzten beiden Strophen der Hymne werden vor dem Beginn jedes Champions-League-Spiels im Stadion gespielt und fungieren als Intro und Outro für die Fernsehübertragung.[3]

Entstehung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Rahmen der Umbenennung des Europapokals der Landesmeister zur heutigen UEFA Champions League und dem damit einhergehenden Rebrandings des Wettbewerbs beauftragte die UEFA 1992 den britischen Komponisten Tony Britten mit der Komposition einer Champions-League-Hymne. Aufgrund der Popularität des Ensembles Die Drei Tenöre nach dessen Auftritt bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1990 wurde Britten angewiesen, etwas "Ernstes" und "Klassisches" zu schreiben.[1] Britton basierte das Stück auf einer aufsteigenden Streichermelodie aus Zadok The Priest von Georg Friedrich Händel. In einem Zeitungsinterview von 2013 erklärte er, dass die Hymne zwar eine "Händel'sche Atmosphäre" ("Handelian feel") habe, er sie aber nicht als reines Plagiat sieht ("I like to think it's not a total rip-off").[2] Der Text mischt Elemente der drei offiziellen UEFA-Sprachen Englisch, Französisch und Deutsch und symbolisiert laut Johan Fornäs, einem schwedischen Professor für Medien- und Kommunikationswissenschaft, die "Stärke" und "Größe" des Wettbewerbs und der teilnehmenden Teams.[4]

Das Werk wurde vom Royal Philharmonic Orchestra eingespielt und vom Chor der Academy of St Martin in the Fields eingesungen.[3]

Liedtext[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ce sont les meilleures équipes
Sie sind die allerbesten Mannschaften
The main event

Die Meister
Die Besten
Les grandes équipes
The champions

Une grande réunion
Eine große sportliche Veranstaltung
The main event

Ils sont les meilleurs
Sie sind die Besten
These are the champions

Die Meister
Die Besten
Les grandes équipes
The champions

Die Meister
Die Besten
Les grandes équipes
The champions

(Anm.) Meist werden nur die beiden, durch Fettschreibung hervorgehoben, Strophen gespielt.

Spezielle Versionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den Finalspielen der Champions League werden seit 2009 regelmäßig spezielle Versionen der Hymne live aufgeführt. Oft wird der Text dabei von internationalen Opernstars in der Sprache des Gastgeberlandes gesungen.[5]

Finale Ort Besonderheit
2009 Rom, Italien Italienische Version, gesungen von Andrea Bocelli
2010 Madrid, Spanien Spanische Version, gesungen von Juan Diego Flórez
2011 London, Vereinigtes Königreich Gesungen von All Angels
2012 München, Deutschland Originalversion inkl. Passagen auf Italienisch und Spanisch, gesungen von Jonas Kaufmann, Violinen-Begleitung von David Garrett
2013 London, Vereinigtes Königreich Letzte Strophe doppelt
2014 Lissabon, Portugal Gesungen von Mariza
2015 Berlin, Deutschland Gesungen von Nina Maria Fischer und Manuel Gomez Ruiz
2016 Mailand, Italien Italienische Version, gesungen von Andrea Bocelli
2017 Cardiff, Wales Italienische Version, gesungen von Andrea Bocelli
2018 Kiew, Ukraine Instrumentale Version, gespielt von 2Cellos
2019 Madrid, Spanien Instrumentale Version, gespielt von Asturia Girls

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Chris Hughes: From Handel to Hala Madrid: music of champions. In: UEFA.com. 8. Januar 2015, abgerufen am 13. Mai 2019 (englisch).
  2. a b Andrew Jameson: Meet the Croydon man who wrote Champions League theme. In: thisiscroydontoday.co.uk. 31. August 2013, abgerufen am 13. Mai 2019 (englisch).
  3. a b UEFA.com: UEFA Champions League - Hymne der UEFA Champions League. Abgerufen am 13. Mai 2019.
  4. Johan Fornäs: Signifying Europe. (PDF; 2,21 MB) 2012, S. 186, abgerufen am 13. Mai 2019 (englisch).
  5. Jonas Warrer: The Best Vocal Versions of the Champions League Anthem. 9. September 2016, abgerufen am 13. Mai 2019 (englisch).