UEFA-Pokal 1985/86

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
UEFA-Pokal 1985/86
Logo des UEFA-Pokals
Pokalsieger SpanienSpanien Real Madrid (2. Titel)
Beginn 17. September 1985
Ende 8. Mai 1986
Mannschaften 64
Spiele 126
Tore 374  (ø 2,97 pro Spiel)
Torschützenkönig Deutschland Bundesrepublik Klaus Allofs (1. FC Köln), 9 Tore
UEFA-Pokal 1984/85
Europapokal der Landesmeister 1985/86

Der UEFA-Pokal 1985/86 war die 15. Auflage des Wettbewerbs und wurde von Real Madrid nach zwei Finalspielen gegen den Bundesligavertreter 1. FC Köln gewonnen.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Wettbewerb wurde in sechs Runden in Hin- und Rückspielen ausgetragen. Bei Torgleichstand entschied zunächst die Anzahl der Auswärts erzielten Tore, danach eine Verlängerung abschließend erst das Elfmeterschießen. Vereine aus England wurden nach der Katastrophe von Heysel für unbestimmte Zeit von der Teilnahme ausgeschlossen.

1. Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Avenir Beggen  Luxemburg 0:6 NiederlandeNiederlande PSV Eindhoven 0:2 0:4
Valur Reykjavík  Island 2:4 FrankreichFrankreich FC Nantes 2:1 0:3
Slavia Prag  Tschechoslowakei 1:3 Schottland FC St. Mirren 1:0 0:3 n. V.
Linzer SK  OsterreichÖsterreich 3:0 Tschechoslowakei TJ Baník Ostrava OKD 2:0 1:0
AEK Athen  Griechenland 1:5 SpanienSpanien Real Madrid 1:0 0:5
APOEL Nikosia  Zypern 1960 4:6 Bulgarien 1971 Lokomotive Sofia 2:2 2:4 n. V.
AJ Auxerre  FrankreichFrankreich 3:4 ItalienItalien AC Mailand 3:1 0:3
Bohemians Dublin  Irland 4:7 Schottland Dundee United 2:5 2:2
Borussia Mönchengladbach  Deutschland Bundesrepublik 3:1 Polen Lech Posen 1:1 2:0
Tschernomorez Odessa  Sowjetunion (a)4:4(a) Deutschland Bundesrepublik Werder Bremen 2:1 2:3
Coleraine FC  Nordirland 1:6 Deutschland Demokratische Republik 1949 1. FC Lokomotive Leipzig 1:1 0:5
Dinamo Bukarest  Rumänien 1965 (a)2:2(a) Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Vardar Skopje 2:1 0:1
KS Dinamo Tirana  Albanien 1946 1:0 Malta Ħamrun Spartans 1:0 0:0
Győri ETO FC  Ungarn 1957 4:5 Tschechoslowakei Bohemians ČKD Prag 3:1 1:4 n. V.1
Hajduk Split  Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik 7:3 FrankreichFrankreich FC Metz 5:1 2:2
Inter Mailand  ItalienItalien 5:1 Schweiz FC St. Gallen 5:1 0:0
1. FC Köln  Deutschland Bundesrepublik 2:1 SpanienSpanien Sporting Gijón 0:0 2:1
Legia Warschau  Polen 4:1 Norwegen Viking Stavanger 3:0 1:1
RFC Lüttich  Belgien 4:1 OsterreichÖsterreich SSW Innsbruck 1:0 3:1
Pirin Blagoewgrad  Bulgarien 1971 1:7 SchwedenSchweden Hammarby IF 1:3 0:4
Portimonense SC  Portugal 1:4 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Partizan Belgrad 1:0 0:4
Glasgow Rangers  Schottland 1:2 SpanienSpanien CA Osasuna 1:0 0:2
Spartak Moskau  Sowjetunion 4:1 Finnland Turku PS 1:0 3:1
Sporting Lissabon  Portugal 4:3 NiederlandeNiederlande Feyenoord Rotterdam 3:1 1:2
FC Turin  ItalienItalien 3:2 Griechenland Panathinaikos Athen 2:1 1:1
Sparta Rotterdam  NiederlandeNiederlande 2:2
(4:3 i. E.)
Deutschland Bundesrepublik Hamburger SV 2:0 0:2 n. V.
Videoton SC  Ungarn 1957 (a)3:3(a) SchwedenSchweden Malmö FF 1:0 2:3
KSV Waregem  Belgien 6:2 Danemark Aarhus GF 5:2 1:0
BSG Wismut Aue  Deutschland Demokratische Republik 1949 2:5 Sowjetunion Dnepr Dnepropetrowsk 1:3 (2)1:22
Neuchâtel Xamax  Schweiz 7:4 Rumänien 1965 Sportul Studențesc Bukarest 3:0 4:4
Athletic Bilbao  SpanienSpanien 5:1 Turkei Beşiktaş Istanbul 4:1 1:0
Boavista Porto  Portugal 5:6 Belgien FC Brügge 4:3 1:3
1 Das Rückspiel fand in Bratislava statt.
2 Das Rückspiel fand in Krywyj Rih statt.

2. Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Videoton SC  Ungarn 1957 1:2 Polen Legia Warschau 0:1 1:1
Lokomotive Sofia  Bulgarien 1971 (a)1:1(a) Schweiz Neuchâtel Xamax 1:1 0:0
KS Dinamo Tirana  Albanien 1946 0:1 Portugal Sporting Lissabon 0:0 0:1
Dundee United  Schottland 3:1 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Vardar Skopje 2:0 1:1
Hammarby IF  SchwedenSchweden 5:4 Schottland FC St. Mirren 3:3 2:1
1. FC Köln  Deutschland Bundesrepublik 8:2 Tschechoslowakei Bohemians ČKD Prag 4:0 4:2
RFC Lüttich  Belgien 1:4 SpanienSpanien Athletic Bilbao 0:1 1:3
Linzer ASK  OsterreichÖsterreich 1:4 ItalienItalien Inter Mailand 1:0 0:4
AC Mailand  ItalienItalien (a)3:3(a) Deutschland Demokratische Republik 1949 1. FC Lokomotive Leipzig 2:0 1:3
Partizan Belgrad  Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik 1:5 FrankreichFrankreich FC Nantes 1:1 0:4
PSV Eindhoven  NiederlandeNiederlande 2:3 Sowjetunion Dnepr Dnepropetrowsk 2:2 (3)0:13
Real Madrid  SpanienSpanien 2:1 Sowjetunion Tschernomorez Odessa 2:1 0:0
Sparta Rotterdam  NiederlandeNiederlande 2:6 Deutschland Bundesrepublik Borussia Mönchengladbach 1:1 1:5
Spartak Moskau  Sowjetunion 4:1 Belgien FC Brügge 1:0 3:1
FC Turin  ItalienItalien 2:4 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Hajduk Split 1:1 1:3
KSV Waregem  Belgien 3:2 SpanienSpanien CA Osasuna 2:0 1:2
3 Das Rückspiel fand in Krywyj Rih statt.

3. Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Athletic Bilbao  SpanienSpanien 2:4 Portugal Sporting Lissabon 2:1 0:3
Borussia Mönchengladbach  Deutschland Bundesrepublik (a)5:5(a) SpanienSpanien Real Madrid (4)5:1 4 0:4
Dnepr Dnepropetrowsk  Sowjetunion 0:3 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Hajduk Split (5)0:15 0:2
Dundee United  Schottland 3:4 Schweiz Neuchâtel Xamax 2:1 1:3 n. V.
Hammarby IF  SchwedenSchweden 3:4 Deutschland Bundesrepublik 1. FC Köln 2:1 1:3
Inter Mailand  ItalienItalien 1:0 Polen Legia Warschau 0:0 1:0 n. V.
Spartak Moskau  Sowjetunion 1:2 FrankreichFrankreich FC Nantes (6)0:16 1:1
KSV Waregem  Belgien 3:2 ItalienItalien AC Mailand 1:1 2:1
4 Das Hinspiel fand in Düsseldorf statt.
5 Das Hinspiel fand in Krywyj Rih statt.
6 Das Hinspiel fand in Tiflis statt.

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Sporting Lissabon  Portugal 1:3 Deutschland Bundesrepublik 1. FC Köln 1:1 0:2
Hajduk Split  Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik 1:1
(4:5 i. E.)
Belgien KSV Waregem 1:0 0:1 n. V.
Inter Mailand  ItalienItalien 6:3 FrankreichFrankreich FC Nantes 3:0 3:3
Real Madrid  SpanienSpanien 3:2 Schweiz Neuchâtel Xamax 3:0 0:2

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
1. FC Köln  Deutschland Bundesrepublik 7:3 Belgien KSV Waregem 4:0 3:3
Inter Mailand  ItalienItalien 4:6 SpanienSpanien Real Madrid 3:1 1:5 n. V.

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hinspiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Real Madrid 1. FC Köln Aufstellung
Real Madrid
30. April 1986 in Madrid (Estadio Santiago Bernabéu)
Ergebnis: 5:1 (2:1)
Zuschauer: 85.000
Schiedsrichter: George Courtney (England England)
1. FC Köln
Aufstellung Real Madrid gegen 1. FC Köln
AgustínJosé Antonio SalgueroJesús Solana, José Antonio Camacho (C)ein weißes C in blauem KreisMartín Vázquez (81. Santillana), Míchel, Juanito, Rafael GordilloJorge Valdano, Hugo Sánchez, Emilio Butragueño
Cheftrainer: Luis Molowny
Toni SchumacherAndreas GielchenPaul Steiner, Dieter Prestin, Karl-Heinz GeilsRalf Geilenkirchen, Matthias Hönerbach, Uwe Bein (71. Thomas Häßler), Olaf JanßenPierre Littbarski (84. Norbert Dickel), Klaus Allofs (C)ein weißes C in blauem Kreis
Cheftrainer: Georg Keßler

Tor 1:1 Hugo Sánchez (37.)
Tor 2:1 Rafael Gordillo (41.)
Tor 3:1 Jorge Valdano (50.)
Tor 4:1 Jorge Valdano (85.)
Tor 5:1 Santillana (90.)
Tor 0:1 Klaus Allofs (29.)

Rückspiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der 1. FC Köln durfte wegen vorangegangener Zuschauerausschreitungen (in Waregem) das Finalheimspiel nicht im heimischen Müngersdorfer Stadion austragen und wich nach Berlin aus.

1. FC Köln Real Madrid Aufstellung
1. FC Köln
6. Mai 1986 in Berlin (Olympiastadion)
Ergebnis: 2:0 (1:0)
Zuschauer: 16.185
Schiedsrichter: Robert Valentine (Schottland Schottland)
Real Madrid
Aufstellung 1. FC Köln gegen Real Madrid
Toni SchumacherAndreas GielchenDieter Prestin, Paul SteinerKarl-Heinz Geils (84. Robert Schmitz), Ralf Geilenkirchen, Matthias Hönerbach, Uwe Bein, Olaf Janßen (60. David Pizanti) – Pierre Littbarski, Klaus Allofs (C)ein weißes C in blauem Kreis
Cheftrainer: Georg Keßler
AgustínAntonio MacedaJesús Solana, José Antonio Camacho (C)ein weißes C in blauem KreisChendo, Rafael Gordillo, Emilio Butragueño (88. Juanito), Míchel, Ricardo GallegoHugo Sánchez (21. Santillana), Jorge Valdano
Cheftrainer: Luis Molowny
Tor 1:0 Uwe Bein (23.)
Tor 2:0 Ralf Geilenkirchen (72.)
Gelbe Karten Karl-Heinz Geils, Matthias Hönerbach, Paul Steiner Gelbe Karten Jorge Valdano, Míchel

Beste Torschützen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Spieler[1] Klub Tore
1 Deutschland Bundesrepublik Klaus Allofs 1. FC Köln 9
2 Argentinien Jorge Valdano Real Madrid 7
3 Italien Pietro Paolo Virdis AC Mailand 6
Italien Alessandro Altobelli Inter Mailand 6
Belgien Daniel Veyt KSV Waregem 6
6 Spanien Santillana Real Madrid 5
Frankreich Jean-Pierre Papin FC Brügge 5
Sowjetunion 1955 Oleg Protassow Dnepr Dnepropetrowsk 5
Mexiko Hugo Sánchez Real Madrid 5

Eingesetzte Spieler Real Madrid[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Real Madrid
Real Madrid

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Torschützenliste auf uefa.com

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]