UEFA Champions League 2018/19

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
UEFA Champions League 2018/19
Logo der UEFA Champions League
Pokalsieger EnglandEngland FC Liverpool (6. Titel)
Finale 1. Juni 2019
Stadion Wanda Metropolitano, Madrid
Mannschaften 32 (79 mit Qualifikationsrunden)
Spiele 125  (davon 124 gespielt)
Tore 364  (ø 2,94 pro Spiel)
Zuschauer 6.100.142  (ø 49.195 pro Spiel)
Torschützenkönig ArgentinienArgentinien Lionel Messi (12)
Yellow card.svg Gelbe Karten 485  (ø 3,91 pro Spiel)
Yellow-red card.svg Gelb‑Rote Karten 15  (ø 0,12 pro Spiel)
Red card.svg Rote Karten 6  (ø 0,05 pro Spiel)
UEFA Champions League 2017/18
Das Wanda Metropolitano, Heimstadion von Atlético in Madrid, war Austragungsort des Endspiels.

Die UEFA Champions League 2018/19 war die 27. Saison des wichtigsten europäischen Wettbewerbs für Vereinsmannschaften im Fußball unter dieser Bezeichnung und die 64. insgesamt. Am Wettbewerb nahmen 79 Klubs aus 54 Landesverbänden der UEFA teil. Liechtenstein stellte wie gehabt keinen Vertreter, da der dortige Fußballverband keine eigene Meisterschaft austrägt. In dieser Saison werden erstmals alle unterlegenen Teams der Champions League-Qualifikation in der Qualifikation bzw. der Gruppenphase der UEFA Europa League weiterspielen.[1] Außerdem wurde ab den Achtelfinals erstmals der Video Assistant Referee (VAR) eingesetzt. Titelverteidiger war Real Madrid.

Die Saison begann erstmals mit einer Vorrunde zur Qualifikation am 29. Juni 2018 und endete mit dem Finale am 1. Juni 2019 im Wanda Metropolitano in der spanischen Hauptstadt Madrid, das der FC Liverpool mit 2:0 gegen Tottenham Hotspur gewann.[2]

Der FC Liverpool als Sieger qualifiziert sich für den UEFA Super Cup 2019 und die FIFA-Klub-Weltmeisterschaft.

Termine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Auslosungen und Spielrunden sind die folgenden Termine geplant:[3]

Phase Runde Auslosung Hinspiel Rückspiel
Qualifikation Vorrunde Halbfinale 12. Juni 2018 26. Juni 2018
Vorrunde Finale 29. Juni 2018
1. Qualifikationsrunde 19. Juni 2018 10./11. Juli 2018 17./18. Juli 2018
2. Qualifikationsrunde 24./25. Juli 2018 31. Juli/1. August 2018
3. Qualifikationsrunde 23. Juli 2018 7./8. August 2018 14. August 2018
Play-off Play-off-Spiele 6. August 2018 21./22. August 2018 28./29. August 2018
Gruppenphase 1. Spieltag 30. August 2018
(Monaco)
18./19. September 2018
2. Spieltag 2./3. Oktober 2018
3. Spieltag 23./24. Oktober 2018
4. Spieltag 6./7. November 2018
5. Spieltag 27./28. November 2018
6. Spieltag 11./12. Dezember 2018
K.-o.-Runde Achtelfinale 17. Dezember 2018 12.–20. Februar 2019 5.–13. März 2019
Viertelfinale 15. März 2019 9./10. April 2019 16./17. April 2019
Halbfinale 30. April/1. Mai 2019 7./8. Mai 2019
Finale 1. Juni 2019 im Estadio Metropolitano, Madrid

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Einteilung in die einzelnen Qualifikationsrunden bestimmt sich nach der Zugangsliste der UEFA.[4] Die Reihenfolge der Verbände bestimmt sich hierbei nach den Verbandskoeffizienten der UEFA-Fünfjahreswertung 2016/2017. Falls sich die für die Champions League qualifizierten Titelverteidiger des Vorjahres bereits über die nationalen Wettbewerbe qualifiziert haben, kommt es zu nachträglichen Verschiebungen in der veröffentlichten Zugangsliste.

Gesetzt sind die Teams mit dem höheren Klub-Koeffizienten der UEFA-Fünfjahreswertung 2017/18. Bei gleichem Klub-Koeffizienten bestimmt sich die Reihenfolge nach den von den Teams erzielten Wertungspunkten der Vorsaison bzw. der weiteren Vorjahre. Soweit zum Zeitpunkt der Auslosung der jeweiligen Qualifikationsrunde die vorhergehende Runde noch nicht abgeschlossen ist, wird für die Setzliste der höhere Wert der beiden Teams der jeweils ausstehenden Spielpaarungen angesetzt.

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Auslosung für die Vorrunde fand am 12. Juni 2018 statt. Die am 26. Juni stattfindende Halbfinalrunde und die am 29. Juni 2018 ausgetragene Endrunde wurden im Victoria Stadium in Gibraltar ausgetragen.[5] Die drei Verlierer wechselten in die zweite Qualifikationsrunde (Champions-Weg) der UEFA Europa League 2018/19, der Gewinner in die 1. Qualifikationsrunde der UEFA Champions League 2018/19.

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Paarungen wurden für das Halbfinale der Vorqualifikation ausgelost:

Ergebnis


FC Santa Coloma AndorraAndorra 0:2 n. V. KosovoKosovo KF Drita
SP La Fiorita San MarinoSan Marino 0:2 GibraltarGibraltar Lincoln Red Imps FC

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnis


Lincoln Red Imps FC GibraltarGibraltar 1:4 n. V. KosovoKosovo KF Drita

1. Qualifikationsrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

32 Mannschaften nehmen an der 1. Qualifikationsrunde teil. Unterlegene Mannschaften treten in der zweiten Qualifikationsrunde Champions-Weg der UEFA Europa League 2018/19 an, die Gewinner in der 2. Qualifikationsrunde (Champions-Weg) der UEFA Champions League 2018/19.

Auslosung: 19. Juni 2018 in Nyon
Hinspiele: 10. und 11. Juli 2018
Rückspiele: 17. und 18. Juli 2018

Folgende Paarungen wurden für die erste Qualifikationsrunde ausgelost:

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Torpedo Kutaissi GeorgienGeorgien 2:4 Moldau RepublikRepublik Moldau Sheriff Tiraspol 2:1 0:3
KF Shkëndija NordmazedonienNordmazedonien 5:4 WalesFlag of Wales (1959–present).svg The New Saints FC 5:0 0:4
Sūduva Marijampolė LitauenLitauen 3:2 Zypern RepublikZypern APOEL Nikosia 3:1 0:1
NK Olimpija Ljubljana SlowenienSlowenien 0:1 AserbaidschanAserbaidschan Qarabağ Ağdam 0:1 0:0
F91 Düdelingen LuxemburgLuxemburg 2:3 UngarnUngarn MOL Vidi FC 1:1 1:2
KF Drita KosovoKosovo 0:5 SchwedenSchweden Malmö FF 0:3 0:2
Víkingur Gøta FaroerFäröer 2:5 FinnlandFinnland HJK Helsinki 1:2 1:3
Ludogorez Rasgrad BulgarienBulgarien 9:0 NordirlandNordirland Crusaders FC 7:0 2:0
Cork City IrlandIrland 0:4 PolenPolen Legia Warschau 0:1 0:3
Valur Reykjavík IslandIsland 2:3 NorwegenNorwegen Rosenborg Trondheim 1:0 1:3
FK Kukësi AlbanienAlbanien (a)1:1(a) MaltaMalta FC Valletta 0:0 1:1
FC Flora Tallinn EstlandEstland 2:7 IsraelIsrael Hapoel Be’er Scheva 1:4 1:3
FK Spartaks Jūrmala LettlandLettland 0:2 SerbienSerbien FK Roter Stern Belgrad 0:0 0:2
FC Alaschkert Martuni ArmenienArmenien 0:6 SchottlandSchottland Celtic Glasgow 0:3 0:3
Spartak Trnava SlowakeiSlowakei 2:1 Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina HŠK Zrinjski Mostar 1:0 1:1
FK Astana KasachstanKasachstan 3:0 MontenegroMontenegro FK Sutjeska Nikšić 1:0 2:0

2. Qualifikationsrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab der zweiten Qualifikationsrunde gibt es zwei getrennte Lostöpfe: nationale Meister werden nur gegen andere nationale Meister gelost, wogegen zweitplatzierte Vereine nur gegen andere zweitplatzierte gelost werden. Unterlegene Mannschaften wechseln in die dritte Qualifikationsrunde der UEFA Europa League 2018/19.

Auslosung: 19. Juni 2018 in Nyon
Hinspiele: 24. und 25. Juli 2018
Rückspiele: 31. Juli und 1. August 2018

Folgende Paarungen wurden für die zweite Qualifikationsrunde ausgelost:

Champions-Weg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FK Astana KasachstanKasachstan 2:1 DanemarkDänemark FC Midtjylland 2:1 0:0
Ludogorez Rasgrad BulgarienBulgarien 0:1 UngarnUngarn MOL Vidi FC 0:0 0:1
FK Kukësi AlbanienAlbanien 0:3 AserbaidschanAserbaidschan Qarabağ Ağdam 0:0 0:3
CFR Cluj RumänienRumänien 1:2 SchwedenSchweden Malmö FF 0:1 1:1
Dinamo Zagreb KroatienKroatien 7:2 IsraelIsrael Hapoel Be’er Scheva 5:0 2:2
FK Roter Stern Belgrad SerbienSerbien 5:0 LitauenLitauen Sūduva Marijampolė 3:0 2:0
BATE Baryssau WeissrusslandWeißrussland 2:1 FinnlandFinnland HJK Helsinki 0:0 2:1
KF Shkëndija NordmazedonienNordmazedonien 1:0 Moldau RepublikRepublik Moldau Sheriff Tiraspol 1:0 0:0
Legia Warschau PolenPolen 1:2 SlowakeiSlowakei Spartak Trnava 0:2 1:0
Celtic Glasgow SchottlandSchottland 3:1 NorwegenNorwegen Rosenborg Trondheim 3:1 0:0

Platzierungsweg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
PAOK Thessaloniki GriechenlandGriechenland 5:1 SchweizSchweiz FC Basel 2:1 3:0
Ajax Amsterdam NiederlandeNiederlande 5:1 OsterreichÖsterreich SK Sturm Graz 2:0 3:1

3. Qualifikationsrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auslosung: 23. Juli 2018 in Nyon
Hinspiele: 7. und 8. August 2018
Rückspiele: 14. August 2018

Champions-Weg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unterlegene Mannschaften treten in den Play-offs der UEFA Europa League 2018/19 an, die Gewinner in den Play-offs der UEFA Champions League 2018/19.

Folgende Paarungen wurden für den Champions-Weg der dritten Qualifikationsrunde ausgelost:

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Celtic Glasgow SchottlandSchottland 2:3 GriechenlandGriechenland AEK Athen 1:1 1:2
FC Salzburg[6] OsterreichÖsterreich 4:0 NordmazedonienNordmazedonien KF Shkëndija 3:0 1:0
FK Roter Stern Belgrad SerbienSerbien 3:2 SlowakeiSlowakei Spartak Trnava 1:1 2:1 n. V.
Qarabağ Ağdam AserbaidschanAserbaidschan 1:2 WeissrusslandWeißrussland BATE Baryssau 0:1 1:1
FK Astana KasachstanKasachstan 0:3 KroatienKroatien Dinamo Zagreb 0:2 0:1
Malmö FF SchwedenSchweden (a)1:1(a) UngarnUngarn MOL Vidi FC 1:1 0:0

Platzierungsweg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unterlegene Mannschaften treten in der Gruppenphase der UEFA Europa League 2018/19 an, die Gewinner in den Play-offs der UEFA Champions League 2018/19:

Folgende Paarungen wurden für den Platzierungsweg der dritten Qualifikationsrunde ausgelost:

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Standard Lüttich BelgienBelgien 2:5 NiederlandeNiederlande Ajax Amsterdam 2:2 0:3
Benfica Lissabon PortugalPortugal 2:1 TurkeiTürkei Fenerbahçe Istanbul 1:0 1:1
Slavia Prag TschechienTschechien 1:3 UkraineUkraine Dynamo Kiew 1:1 0:2
PAOK Thessaloniki GriechenlandGriechenland 3:2 RusslandRussland Spartak Moskau 3:2 0:0

Play-offs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auslosung: 6. August 2018 in Nyon
Hinspiele: 21. und 22. August 2018
Rückspiele: 28. und 29. August 2018

Die vierte und letzte Qualifikationsrunde wird zwecks besserer Vermarktungschancen „Play-offs“ genannt. Ab dieser Runde werden sämtliche Spiele zentral von der UEFA vermarktet, um höhere Medien-Aufmerksamkeit und damit steigende Werbeeinnahmen zu generieren. Unterlegene Mannschaften treten in der Gruppenphase der UEFA Europa League 2018/19 an, die Gewinner in der Gruppenphase der UEFA Champions League 2018/19.

Champions-Weg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Paarungen wurden für den Champions-Weg der Play-offs ausgelost:

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FK Roter Stern Belgrad SerbienSerbien (a)2:2(a) OsterreichÖsterreich FC Salzburg[6] 0:0 2:2
BATE Baryssau WeissrusslandWeißrussland 2:6 NiederlandeNiederlande PSV Eindhoven 2:3 0:3
BSC Young Boys SchweizSchweiz 3:2 KroatienKroatien Dinamo Zagreb 1:1 2:1
MOL Vidi FC UngarnUngarn 2:3 GriechenlandGriechenland AEK Athen 1:2 1:1

Platzierungsweg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Paarungen wurden für den Platzierungsweg der Play-offs ausgelost:

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Benfica Lissabon PortugalPortugal 5:2 GriechenlandGriechenland PAOK Thessaloniki 1:1 4:1
Ajax Amsterdam NiederlandeNiederlande 3:1 UkraineUkraine Dynamo Kiew 3:1 0:0

Gruppenphase[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Titelverteidiger der UEFA Champions League und der UEFA Europa League sowie die Meister der Ligen von Platz 1 bis 6 der UEFA-Fünfjahreswertung wurden unabhängig von ihrem Klub-Koeffizienten aus dem Lostopf 1 gelost, alle anderen Mannschaften ihrem Klub-Koeffizienten gemäß von den drei weiteren Lostöpfen.

Die Auslosung fand am 30. August 2018 in Monaco statt.

An der Gruppenphase nahmen 32 Teams aus 15 Landesverbänden teil. 26 Teams waren direkt qualifiziert, dazu kamen noch sechs Vereine (vier über den Champions-Weg und zwei über den Platzierungsweg) aus den Qualifikationsrunden.

Die Gruppensieger und -zweiten qualifizierten sich für das Achtelfinale, die Gruppendritten spielten im Sechzehntelfinale der UEFA Europa League weiter. Bei Punktgleichheit zweier oder mehrerer Mannschaften nach den Gruppenspielen wurde die Platzierung durch folgende Kriterien ermittelt:

  1. Anzahl Punkte im direkten Vergleich
  2. Tordifferenz im direkten Vergleich
  3. Anzahl Tore im direkten Vergleich
  4. Anzahl Auswärtstore im direkten Vergleich
  5. Wenn nach Anwenden der Kriterien 1–4 zwei oder mehr Mannschaften immer noch den gleichen Tabellenplatz belegen, werden für diese Teams die Kriterien 1–4 erneut angewendet. Sollte dies zu keiner definitiven Platzierung führen, werden die Kriterien 6–12 angewendet.
  6. Tordifferenz aus allen Gruppenspielen
  7. höhere Anzahl erzielter Tore
  8. höhere Anzahl erzielter Auswärtstore
  9. höhere Anzahl Siege
  10. höhere Anzahl Auswärtssiege
  11. niedrigere Anzahl Minuspunkte durch Gelbe und Rote Karten (Gelbe Karte 1 Minuspunkt, Rote Karte 3 Minuspunkte, Gelb-Rote Karte 3 Minuspunkte)
  12. Klub-Koeffizienten

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. DeutschlandDeutschland Borussia Dortmund  6  4  1  1 010:200  +8 13
 2. SpanienSpanien Atlético Madrid  6  4  1  1 009:600  +3 13
 3. BelgienBelgien FC Brügge  6  1  3  2 006:500  +1 06
 4. FrankreichFrankreich AS Monaco  6  0  1  5 002:140 −12 01
18. September 2018
FC Brügge 0:1  Borussia Dortmund Jan-Breydel-Stadion
AS Monaco 1:2  Atlético Madrid Stade Louis II
3. Oktober 2018
Atlético Madrid 3:1  FC Brügge Wanda Metropolitano
Borussia Dortmund 3:0  AS Monaco Westfalenstadion
24. Oktober 2018
FC Brügge 1:1  AS Monaco Jan-Breydel-Stadion
Borussia Dortmund 4:0  Atlético Madrid Westfalenstadion
6. November 2018
AS Monaco 0:4  FC Brügge Stade Louis II
Atlético Madrid 2:0  Borussia Dortmund Wanda Metropolitano
28. November 2018
Atlético Madrid 2:0  AS Monaco Wanda Metropolitano
Borussia Dortmund 0:0  FC Brügge Westfalenstadion
11. Dezember 2018
FC Brügge 0:0  Atlético Madrid Jan-Breydel-Stadion
AS Monaco 0:2  Borussia Dortmund Stade Louis II

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. SpanienSpanien FC Barcelona  6  4  2  0 014:500  +9 14
 2. EnglandEngland Tottenham Hotspur  6  2  2  2 009:100  −1 08
 3. ItalienItalien Inter Mailand  6  2  2  2 006:700  −1 08
 4. NiederlandeNiederlande PSV Eindhoven  6  0  2  4 006:130  −7 02
18. September 2018
FC Barcelona 4:0  PSV Eindhoven Camp Nou
Inter Mailand 2:1  Tottenham Hotspur Giuseppe-Meazza-Stadion
3. Oktober 2018
Tottenham Hotspur 2:4  FC Barcelona Wembley-Stadion
PSV Eindhoven 1:2  Inter Mailand PSV Stadion
24. Oktober 2018
PSV Eindhoven 2:2  Tottenham Hotspur PSV Stadion
FC Barcelona 2:0  Inter Mailand Camp Nou
6. November 2018
Tottenham Hotspur 2:1  PSV Eindhoven Wembley-Stadion
Inter Mailand 1:1  FC Barcelona Giuseppe-Meazza-Stadion
28. November 2018
PSV Eindhoven 1:2  FC Barcelona PSV Stadion
Tottenham Hotspur 1:0  Inter Mailand Wembley-Stadion
11. Dezember 2018
FC Barcelona 1:1  Tottenham Hotspur Camp Nou
Inter Mailand 1:1  PSV Eindhoven Giuseppe-Meazza-Stadion

Gruppe C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. FrankreichFrankreich Paris Saint-Germain  6  3  2  1 017:900  +8 11
 2. EnglandEngland FC Liverpool  6  3  0  3 009:700  +2 09
 3. ItalienItalien SSC Neapel  6  2  3  1 007:500  +2 09
 4. SerbienSerbien FK Roter Stern Belgrad  6  1  1  4 005:170 −12 04
18. September 2018
FC Liverpool 3:2  Paris Saint-Germain Anfield
FK Roter Stern Belgrad 0:0  SSC Neapel Stadion Rajko Mitić
3. Oktober 2018
Paris Saint-Germain 6:1  FK Roter Stern Belgrad Parc des Princes
SSC Neapel 1:0  FC Liverpool Stadio San Paolo
24. Oktober 2018
Paris Saint-Germain 2:2  SSC Neapel Parc des Princes
FC Liverpool 4:0  FK Roter Stern Belgrad Anfield
6. November 2018
FK Roter Stern Belgrad 2:0  FC Liverpool Stadion Rajko Mitić
SSC Neapel 1:1  Paris Saint-Germain Stadio San Paolo
28. November 2018
Paris Saint-Germain 2:1  FC Liverpool Parc des Princes
SSC Neapel 3:1  FK Roter Stern Belgrad Stadio San Paolo
11. Dezember 2018
FC Liverpool 1:0  SSC Neapel Anfield
FK Roter Stern Belgrad 1:4  Paris Saint-Germain Stadion Rajko Mitić

Gruppe D[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. PortugalPortugal FC Porto  6  5  1  0 015:600  +9 16
 2. DeutschlandDeutschland FC Schalke 04  6  3  2  1 006:400  +2 11
 3. TurkeiTürkei Galatasaray Istanbul  6  1  1  4 005:800  −3 04
 4. RusslandRussland Lokomotive Moskau  6  1  0  5 004:120  −8 03
18. September 2018
FC Schalke 04 1:1  FC Porto Arena AufSchalke
Galatasaray Istanbul 3:0  Lokomotive Moskau Türk Telekom Stadyumu
3. Oktober 2018
Lokomotive Moskau 0:1  FC Schalke 04 RŽD-Arena
FC Porto 1:0  Galatasaray Istanbul Estádio do Dragão
24. Oktober 2018
Lokomotive Moskau 1:3  FC Porto RŽD-Arena
Galatasaray Istanbul 0:0  FC Schalke 04 Türk Telekom Stadyumu
6. November 2018
FC Porto 4:1  Lokomotive Moskau Estádio do Dragão
FC Schalke 04 2:0  Galatasaray Istanbul Arena AufSchalke
28. November 2018
Lokomotive Moskau 2:0  Galatasaray Istanbul RŽD-Arena
FC Porto 3:1  FC Schalke 04 Estádio do Dragão
11. Dezember 2018
FC Schalke 04 1:0  Lokomotive Moskau Arena AufSchalke
Galatasaray Istanbul 2:3  FC Porto Türk Telekom Stadyumu

Gruppe E[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. DeutschlandDeutschland FC Bayern München  6  4  2  0 015:500 +10 14
 2. NiederlandeNiederlande Ajax Amsterdam  6  3  3  0 011:500  +6 12
 3. PortugalPortugal Benfica Lissabon  6  2  1  3 006:110  −5 07
 4. GriechenlandGriechenland AEK Athen  6  0  0  6 002:130 −11 00
19. September 2018
Ajax Amsterdam 3:0  AEK Athen Johan-Cruyff-Arena
Benfica Lissabon 0:2  FC Bayern München Estádio da Luz
2. Oktober 2018
FC Bayern München 1:1  Ajax Amsterdam Allianz Arena
AEK Athen 2:3  Benfica Lissabon Olympiastadion Athen
23. Oktober 2018
AEK Athen 0:2  FC Bayern München Olympiastadion Athen
Ajax Amsterdam 1:0  Benfica Lissabon Johan-Cruyff-Arena
7. November 2018
FC Bayern München 2:0  AEK Athen Allianz Arena
Benfica Lissabon 1:1  Ajax Amsterdam Estádio da Luz
27. November 2018
AEK Athen 0:2  Ajax Amsterdam Olympiastadion Athen
FC Bayern München 5:1  Benfica Lissabon Allianz Arena
12. Dezember 2018
Benfica Lissabon 1:0  AEK Athen Estádio da Luz
Ajax Amsterdam 3:3  FC Bayern München Johan-Cruyff-Arena

Gruppe F[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. EnglandEngland Manchester City  6  4  1  1 016:600 +10 13
 2. FrankreichFrankreich Olympique Lyon  6  1  5  0 012:110  +1 08
 3. UkraineUkraine Schachtar Donezk  6  1  3  2 008:160  −8 06
 4. DeutschlandDeutschland TSG 1899 Hoffenheim  6  0  3  3 011:140  −3 03
19. September 2018
Schachtar Donezk 2:2  TSG 1899 Hoffenheim Metalist-Stadion (in Charkiw)
Manchester City 1:2  Olympique Lyon Etihad Stadium
2. Oktober 2018
TSG 1899 Hoffenheim 1:2  Manchester City Rhein-Neckar-Arena
Olympique Lyon 2:2  Schachtar Donezk Parc Olympique Lyonnais
23. Oktober 2018
Schachtar Donezk 0:3  Manchester City Metalist-Stadion (in Charkiw)
TSG 1899 Hoffenheim 3:3  Olympique Lyon Rhein-Neckar-Arena
7. November 2018
Manchester City 6:0  Schachtar Donezk Etihad Stadium
Olympique Lyon 2:2  TSG 1899 Hoffenheim Parc Olympique Lyonnais
27. November 2018
Olympique Lyon 2:2  Manchester City Parc Olympique Lyonnais
TSG 1899 Hoffenheim 2:3  Schachtar Donezk Rhein-Neckar-Arena
12. Dezember 2018
Manchester City 2:1  TSG 1899 Hoffenheim Etihad Stadium
Schachtar Donezk 1:1  Olympique Lyon Olympiastadion Kiew (in Kiew)

Gruppe G[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. SpanienSpanien Real Madrid  6  4  0  2 012:500  +7 12
 2. ItalienItalien AS Rom  6  3  0  3 011:800  +3 09
 3. TschechienTschechien Viktoria Pilsen  6  2  1  3 007:160  −9 07
 4. RusslandRussland ZSKA Moskau  6  2  1  3 008:900  −1 07
19. September 2018
Real Madrid 3:0  AS Rom Estadio Santiago Bernabéu
Viktoria Pilsen 2:2  ZSKA Moskau Stadion města Plzně
2. Oktober 2018
AS Rom 5:0  Viktoria Pilsen Olympiastadion Rom
ZSKA Moskau 1:0  Real Madrid Olympiastadion Luschniki
23. Oktober 2018
Real Madrid 2:1  Viktoria Pilsen Estadio Santiago Bernabéu
AS Rom 3:0  ZSKA Moskau Olympiastadion Rom
7. November 2018
ZSKA Moskau 1:2  AS Rom Olympiastadion Luschniki
Viktoria Pilsen 0:5  Real Madrid Stadion města Plzně
27. November 2018
ZSKA Moskau 1:2  Viktoria Pilsen Olympiastadion Luschniki
AS Rom 0:2  Real Madrid Olympiastadion Rom
12. Dezember 2018
Real Madrid 0:3  ZSKA Moskau Estadio Santiago Bernabéu
Viktoria Pilsen 2:1  AS Rom Stadion města Plzně

Gruppe H[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. ItalienItalien Juventus Turin  6  4  0  2 009:400  +5 12
 2. EnglandEngland Manchester United  6  3  1  2 007:400  +3 10
 3. SpanienSpanien FC Valencia  6  2  2  2 006:600  ±0 08
 4. SchweizSchweiz BSC Young Boys  6  1  1  4 004:120  −8 04
19. September 2018
FC Valencia 0:2  Juventus Turin Estadio Mestalla
BSC Young Boys 0:3  Manchester United Stade de Suisse
2. Oktober 2018
Juventus Turin 3:0  BSC Young Boys Juventus Stadium
Manchester United 0:0  FC Valencia Old Trafford
23. Oktober 2018
BSC Young Boys 1:1  FC Valencia Stade de Suisse
Manchester United 0:1  Juventus Turin Old Trafford
7. November 2018
FC Valencia 3:1  BSC Young Boys Estadio Mestalla
Juventus Turin 1:2  Manchester United Juventus Stadium
27. November 2018
Juventus Turin 1:0  FC Valencia Juventus Stadium
Manchester United 1:0  BSC Young Boys Old Trafford
12. Dezember 2018
FC Valencia 2:1  Manchester United Estadio Mestalla
BSC Young Boys 2:1  Juventus Turin Stade de Suisse

K.-o.-Phase[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Achtelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für das Achtelfinale wurden am 17. Dezember 2018 in Nyon acht Paarungen je eines Gruppenzweiten und eines Gruppensiegers ausgelost, wobei die Gruppensieger das Hinspiel auswärts bestritten. Mannschaften eines Landesverbandes sowie vorherige Gegner in der Gruppenphase durften einander nicht zugelost werden. Die Hinspiele fanden am 12. und 13. sowie 19. und 20. Februar 2019 statt, die Rückspiele am 5. und 6. sowie 12. und 13. März 2019.

Gruppenzweiter Gesamt Gruppensieger Hinspiel Rückspiel
Manchester United EnglandEngland (a)3:3(a) FrankreichFrankreich Paris Saint-Germain 0:2 3:1
AS Rom ItalienItalien 3:4 PortugalPortugal FC Porto 2:1 1:3 n. V.
Tottenham Hotspur EnglandEngland 4:0 DeutschlandDeutschland Borussia Dortmund 3:0 1:0
Ajax Amsterdam NiederlandeNiederlande 5:3 SpanienSpanien Real Madrid 1:2 4:1
Olympique Lyon FrankreichFrankreich 1:5 SpanienSpanien FC Barcelona 0:0 1:5
FC Liverpool EnglandEngland 3:1 DeutschlandDeutschland FC Bayern München 0:0 3:1
FC Schalke 04 DeutschlandDeutschland 02:10 EnglandEngland Manchester City 2:3 0:7
Atlético Madrid SpanienSpanien 2:3 ItalienItalien Juventus Turin 2:0 0:3

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Auslosung für das Viertelfinale fand am 15. März 2019 in Nyon ohne Beschränkungen statt. Es gab keine gesetzten Klubs, und auch Vereine aus einem Verband konnten aufeinandertreffen. Der zuerst Gezogene erhielt grundsätzlich im Hinspiel das Heimrecht. Da Manchester United und Manchester City den örtlichen Behörden zufolge nicht am selben Abend oder an zwei aufeinanderfolgenden Abenden in Manchester spielen konnten, musste Manchester United entgegen der Auslosung das Hinspiel zu Hause bestreiten.[7] Die Hinspiele fanden am 9. und 10. April statt, die Rückspiele 16. und 17. April 2019. Erstmals seit 2006 zog keine deutsche Mannschaft in die Runde der letzten Acht ein.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Ajax Amsterdam NiederlandeNiederlande 3:2 ItalienItalien Juventus Turin 1:1 2:1
FC Liverpool EnglandEngland 6:1 PortugalPortugal FC Porto 2:0 4:1
Tottenham Hotspur EnglandEngland (a)4:4(a) EnglandEngland Manchester City 1:0 3:4
Manchester United EnglandEngland 0:4 SpanienSpanien FC Barcelona 0:1 0:3

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Halbfinals wurden am 15. März 2019 (mit dem Viertelfinale) in Nyon ausgelost. Die Hinspiele fanden am 30. April und 1. Mai, die Rückspiele am 7. und 8. Mai 2019 statt. Tottenham Hotspur zog erstmals in ein Champions-League-Halbfinale ein, Ajax Amsterdam erstmals seit 1997. Während der FC Liverpool die Halbfinalteilnahme aus dem Vorjahr wiederholte, zog der FC Barcelona erstmals seit 2015, als am Ende der Titel gewonnen wurde, in die Runde der letzten Vier ein.

Beide Halbfinals waren geprägt von Aufholjagden: Der FC Barcelona gewann das Hinspiel im Camp Nou mit 3:0, der FC Liverpool zog jedoch nach einem 4:0-Sieg in Anfield zum zweiten Mal in Folge in das Finale ein. Es war das vierte Mal in der Champions-League-Geschichte, dass eine Mannschaft einen 3-Tore-Rückstand aus dem Hinspiel aufholen konnte – erstmals in einem Halbfinale.[8]

Ajax Amsterdam gewann das Hinspiel im Tottenham Hotspur Stadium mit 1:0 und führte im Rückspiel in der heimischen Johan-Cruyff-Arena zur Halbzeit mit 2:0, ehe Lucas Moura das Spiel mit einem lupenreinen Hattrick drehte und die Spurs spät in der Nachspielzeit erstmals in ein Champions-League-Finale schoss.[9]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Tottenham Hotspur EnglandEngland (a)3:3(a) NiederlandeNiederlande Ajax Amsterdam 0:1 3:2
FC Barcelona SpanienSpanien 3:4 EnglandEngland FC Liverpool 3:0 0:4

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Finale fand am 1. Juni 2019 im Wanda Metropolitano in Madrid statt. Mit dem Viertelfinale wurde ausgelost, dass der Sieger des ersten Halbfinals offiziell Heimrecht hatte. Es war das zweite rein englische Finale nach dem Finale 2008 zwischen Manchester United und dem FC Chelsea.

Tottenham Hotspur FC Liverpool Aufstellung
Tottenham Hotspur
1. Juni 2019 in Madrid (Wanda Metropolitano)
Ergebnis: 0:2 (0:1)
Zuschauer: 63.272
Schiedsrichter: Damir Skomina (SlowenienSlowenien Slowenien)
Spielbericht
FC Liverpool
Aufstellung Tottenham Hotspur gegen FC Liverpool
Hugo Lloris (C)Kapitän der MannschaftKieran Trippier, Toby Alderweireld, Jan Vertonghen, Danny RoseMoussa Sissoko (74. Eric Dier), Harry Winks (66. Lucas Moura) – Dele Alli (82. Fernando Llorente), Christian Eriksen, Heung-Min SonHarry Kane
Trainer: ArgentinienArgentinien Mauricio Pochettino
AlissonTrent Alexander-Arnold, Joel Matip, Virgil van Dijk, Andrew RobertsonJordan Henderson (C)Kapitän der Mannschaft, Fabinho, Georginio Wijnaldum (62. James Milner) – Mohamed Salah, Roberto Firmino (56. Divock Origi), Sadio Mané (90. Joe Gomez)
Trainer: DeutschlandDeutschland Jürgen Klopp
Tor 0:1 Salah (2., Handelfmeter)
Tor 0:2 Origi (87.)
Player of the Match: Virgil van Dijk (FC Liverpool)

Beste Torschützen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachfolgend sind die besten Torschützen der Champions-League-Saison (ohne die Qualifikationsrunden) aufgeführt. Die Sortierung erfolgt analog zur UEFA-Torschützenliste nach Anzahl der Tore, bei gleicher Trefferzahl werden diese Spieler nach Anzahl der Torvorlagen und danach nach Einsatzzeit sortiert.[10]

Rang Spieler Klub Tore
01 ArgentinienArgentinien Lionel Messi FC Barcelona 12
02 PolenPolen Robert Lewandowski FC Bayern München 8
03 SerbienSerbien Dušan Tadić Ajax Amsterdam 6
PortugalPortugal Cristiano Ronaldo Juventus Turin 6
MaliMali Moussa Marega FC Porto 6
ArgentinienArgentinien Sergio Agüero Manchester City 6
07 Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Edin Džeko AS Rom 5
EnglandEngland Raheem Sterling Manchester City 5
KroatienKroatien Andrej Kramarić TSG 1899 Hoffenheim 5
BrasilienBrasilien Neymar Paris Saint-Germain 5
EnglandEngland Harry Kane Tottenham Hotspur 5
ArgentinienArgentinien Paulo Dybala Juventus Turin 5
BrasilienBrasilien Lucas Moura Tottenham Hotspur 5
AgyptenÄgypten Mohamed Salah FC Liverpool 5

Eingesetzte Spieler FC Liverpool[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

FC Liverpool
FC Liverpool

Preisgelder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jeder an der UEFA Champions League 2018/19 ab der Gruppenphase teilnehmende Verein erhielt 15,25 Millionen Euro als Startprämie. Durch Siegprämien lassen sich die Einnahmen des Titelträgers auf bis zu 82,45 Millionen Euro steigern.

Preisgelder[11]
Startprämie pro Klub 15,25 Mio. Euro
Gruppenphase
pro Sieg / pro Unentschieden
max. 16,2 Mio. Euro
2,7 Mio Euro / 0,9 Mio Euro
Einzug ins Achtelfinale 9,5 Mio. Euro
Einzug ins Viertelfinale 10,5 Mio. Euro
Einzug ins Halbfinale 12,0 Mio. Euro
Einzug ins Finale 15,0 Mio. Euro
Siegprämie im Finale 4,0 Mio. Euro
Σ max. 82,45 Mio. Euro

Über die Koeffizientenrangliste kann jeder Verein die Einnahmen noch steigern. Der am schlechtesten platzierte Verein erhält 1,108 Millionen Euro. Für jeden Rang kommt ein Betrag von 1,108 Millionen Euro dazu, wodurch der am besten platzierte Verein 35,46 Millionen Euro zusätzlich erhält. Zu diesen Preisgeldern kommen weitere Einnahmen u. a. aus dem Verkauf von Eintrittskarten, Vermarktung von Radio- und TV-Rechten, Bandenwerbung und Merchandising.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Access List 2018/19 auf kassiesa.home.xs4all.nl. Abgerufen am 31. August 2018 (englisch).
  2. Champions-League-Finale 2019 in Madrid auf kicker.de, 20. September 2017. Abgerufen am 31. August 2018.
  3. Champions League 2018/19: Spiel- und Auslosungstermine. In: UEFA. Abgerufen am 12. Mai 2018.
  4. Zugangsliste zur Champions League und Europa League 2018/19. In: UEFA. 27. Februar 2018, abgerufen am 26. Mai 2018.
  5. 1st ever Champions League Preliminary Round competition to be held in Gibraltar - News - Gibraltar Football Association. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 30. November 2018; abgerufen am 16. Mai 2018 (englisch). i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.gibraltarfa.com
  6. a b Von der UEFA wird der FC Red Bull Salzburg als FC Salzburg gelistet.
  7. Liverpool gegen Porto, City gegen Tottenham, de.uefa.com, 15. März 2019, abgerufen am 15. März 2019.
  8. 0:3 oder mehr und weiter: Liverpool schreibt Geschichte, kicker.de, 7. Mai 2019, abgerufen am 8. Mai 2019.
  9. 90.+6! Lucas Moura erlegt Ajax mit seinem dritten Tor, kicker.de, 8. Mai 2019, 8. Mai 2019.
  10. Torschützenliste. In: uefa.com. UEFA, abgerufen am 13. März 2019.
  11. Verteilung der Champions League-Einnahmen 2018/19. In: uefa.com. UEFA, abgerufen am 25. Oktober 2018.