UEFA Europa League 2012/13

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
UEFA Europa League 2012/13
Logo der UEFA Europa League
Pokalsieger England FC Chelsea (1. Titel)
Beginn 3. Juli 2012
Finale 15. Mai 2013
Finalstadion Amsterdam Arena, Amsterdam
Mannschaften 48 + 8 (im Hauptwettbewerb)
161 + 32 (mit Qualifikationsrunden)
Spiele 205
Tore 521  (ø 2,54 pro Spiel)
Zuschauer 4.345.876  (ø 21.199 pro Spiel)
Torschützenkönig Tschechien Libor Kozák (Lazio Rom)
Yellow card.svg Gelbe Karten 814  (ø 3,97 pro Spiel)
Yellow-red card.svg Gelb‑Rote Karten 21  (ø 0,1 pro Spiel)
Red card.svg Rote Karten 24  (ø 0,12 pro Spiel)
UEFA Europa League 2011/12
UEFA Champions League 2012/13

Die UEFA Europa League 2012/13 war die 42. Auflage des zweitwichtigsten Wettbewerbs für europäische Fußballvereine, der bis zur Saison 2008/09 unter der Bezeichnung UEFA-Pokal stattfand. Am Wettbewerb nahmen in dieser Saison 193 Klubs aus allen 53 Landesverbänden der UEFA teil.

Die Saison begann mit den Hinspielen der ersten Qualifikationsrunde am 3. Juli 2012 und endete mit dem Finale am 15. Mai 2013[1] in der Amsterdam Arena. Dort gewann der FC Chelsea gegen Benfica Lissabon durch einen Last-Minute-Treffer von Branislav Ivanović mit 2:1 und holte so nach der Champions League 2012 auch den Europa-League-Titel in der folgenden Saison.

Der FC Chelsea qualifizierte sich durch diesen Sieg für den UEFA Super Cup 2013.

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Teilnehmer qualifizierten sich über die nationalen Meisterschaften und Pokalwettbewerbe der UEFA-Mitgliedsverbände. Automatisch startberechtigt war der Titelträger des Vorjahres und die nationalen Verbandspokalsieger der Nationen auf den ersten sechs Plätzen der Fünfjahreswertung, sofern sich diese nicht für den höherwertigen Champions-League-Wettbewerb qualifiziert hatten. So nahm in der Saison 2011/12 der damalige Titelverteidiger FC Porto nicht am Wettbewerb teil, da er sich als portugiesischer Meister direkt für die Champions League qualifiziert hatte. Alle weiteren Teilnehmer wurden durch Qualifikationsrunden ermittelt, traten als Verlierer der Champions-League-Qualifikation oder nach der Vorrunde als Drittplatzierte der Champions-League-Gruppenphase dem Wettbewerb bei.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zunächst fanden zwischen Anfang Juli und Anfang August 2012 drei Qualifikationsrunden statt. Die vierte und letzte Qualifikationsrunde wurde zwecks besserer Vermarktung „Play-off-Runde“ genannt, diese Spiele fanden Ende August 2012 statt. Wann eine Mannschaft in die Qualifikation einstieg, hing von der Platzierung des Vereins in der nationalen Meisterschaft sowie der Positionierung des Heimatverbandes in der UEFA-Fünfjahreswertung der Saison 2010/11 ab. In jeder Qualifikationsrunde wurden die Teilnehmer anhand ihres Klub-Koeffizienten (KK) hälftig in gesetzte und ungesetzte Vereine unterteilt, rein nationale Paarungen waren dabei ausgeschlossen.

In der anschließenden Gruppenphase wurden 48 Teams anhand des Klub-Koeffizienten auf vier Lostöpfe verteilt und anschließend per Losverfahren in zwölf Gruppen zu je vier Mannschaften eingeteilt. Jede Gruppe spielte analog zur Champions League eine Vollserie aus Hin- und Rückspielen aus, somit enthielt die Gruppenphase sechs Spieltage.

Die Tabellenersten und -zweiten der Gruppenphase erreichten die Finalrunden, dritt- und viertplatzierte Teams schieden aus. Zu diesen 24 Teams stießen noch die 8 Gruppendritten aus der Gruppenphase der UEFA Champions League. Somit erreichten 32 Teams die K.-o.-Phase, in der die Gegner für jede Runde getrennt zugelost wurden, welche jeweils in Hin- und Rückspiel gegeneinander antraten, bis die beiden Finalteilnehmer feststanden. Frühestens im Achtelfinale durften zwei Vertreter einer Nation aufeinandertreffen. Das Finale wurde in einer einzigen Partie entschieden.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den Auslosungen wurden die Mannschaften gemäß ihrem Klub-Koeffizienten jeweils hälftig in gesetzte (stärkere) und ungesetzte (schwächere) Teams eingeteilt und einander zugelost.

1. Qualifikationsrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
JK Trans Narva  Estland 0:7 Aserbaidschan İnter Baku 0:5 0:2
MTK Budapest FC  Ungarn 2:3 Slowakei FK Senica 1:1 1:2
KF Tirana  Albanien 2:0 Luxemburg CS Grevenmacher 2:0 0:0
Torpedo Kutaissi  Georgien 1:2 Kasachstan FK Aqtöbe 1:1 0:1
FK Borac Banja Luka  Bosnien und Herzegowina (a)3:3(a) Montenegro FK Čelik Nikšić 2:2 1:1
FK Baku  Aserbaidschan 0:2 Slowenien NŠ Mura 0:0 0:2
IF Elfsborg  SchwedenSchweden 12:00 Malta FC Floriana 8:0 4:0
FK Renova Džepčište  Nordmazedonien 8:0 San Marino AC Libertas 4:0 4:0
FC Santa Coloma  Andorra 1:4 Kroatien NK Osijek 0:1 1:3
FK Jagodina  Serbien 0:1 Kasachstan Ordabassy Schymkent 0:1 0:0
FC Differdingen 03  Luxemburg 6:0 Faroer NSÍ Runavík 3:0 3:0
Crusaders FC  Nordirland 0:4 Norwegen Rosenborg Trondheim 0:3 0:1
Cefn Druids AFC  Wales 0:5 Finnland Myllykosken Pallo -47 0:0 0:5
FC Levadia Tallinn  Estland (a)2:2(a) Litauen FC Šiauliai 1:0 1:2
Bohemians Dublin  Irland 1:5 Island Þór Akureyri 0:0 1:5
FK Sarajevo  Bosnien und Herzegowina 9:6 Malta Hibernians Football Club 5:2 4:4
FC Twente Enschede  NiederlandeNiederlande 9:0 Andorra UE Santa Coloma 6:0 3:0
FK Rudar Pljevlja  Montenegro 1:2 Armenien FC Schirak Gjumri 0:1 1:1
KS Flamurtari Vlora  Albanien 0:3 Ungarn Honvéd Budapest 0:1 0:2
FC Dacia Chișinău  Moldau Republik 2:0 Slowenien NK Celje 1:0 1:0
Sūduva Marijampolė  Litauen (a)3:3(a) Lettland FC Daugava Daugavpils 0:1 3:2
Kuopion PS  Finnland 3:2 Wales AFC Llanelli 2:1 1:1
Cliftonville FC  Nordirland 1:4 SchwedenSchweden Kalmar FF 1:0 0:4
Víkingur Gøta  Faroer 00:10 Belarus FK Homel 0:6 0:4
FH Hafnarfjörður  Island 3:1 Liechtenstein USV Eschen-Mauren 2:1 1:0
Lech Posen  Polen 3:1 Kasachstan Schetissu Taldyqorghan 2:0 1:1
FK Xəzər Lənkəran  Aserbaidschan 4:2 Estland JK Nõmme Kalju 2:2 2:0
FC Birkirkara  Malta (a)2:2(a) Nordmazedonien FK Metalurg Skopje 2:2 0:0
FC Pjunik Jerewan  Armenien 2:4 Montenegro FK Zeta Golubovci 0:3 2:1
KS Teuta Durrës  Albanien 1:9 Georgien Metalurgi Rustawi 0:3 1:6
NK Olimpija Ljubljana  Slowenien 6:0 Luxemburg Jeunesse Esch 3:0 3:0
EB/Streymur  Faroer (a)3:3(a) Armenien Gandsassar Kapan 3:1 0:2
St Patrick’s Athletic  Irland (a)2:2(a) Island ÍBV Vestmannaeyja 1:0 1:2 n. V.
SP La Fiorita  San Marino 0:6 Lettland FK Liepājas Metalurgs 0:2 0:4
JJK Jyväskylä  Finnland 4:3 Norwegen Stabæk Fotball 2:0 2:3
Bangor City  Wales 1:2 Moldau Republik Zimbru Chișinău 0:0 1:2
KF Shkëndija  Nordmazedonien 1:2 Nordirland Portadown FC 0:0 1:2

2. Qualifikationsrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Auslosung: 25. Juni 2012 in Nyon
  • Hinspiele: 19. Juli 2012
  • Rückspiele: 26. Juli 2012
Gesamt Hinspiel Rückspiel
FK Xəzər Lənkəran  Aserbaidschan 1:2 Polen Lech Posen 1:1 0:1
Eskişehirspor1  Turkei 3:1 Schottland FC St. Johnstone 2:0 1:1
Hajduk Split  Kroatien 2:1 Lettland Skonto Riga 2:0 0:1
AIK Solna  SchwedenSchweden 2:1 Island FH Hafnarfjörður 1:1 1:0
FK Renova Džepčište  Nordmazedonien 1:2 Belarus FK Homel 0:2 1:0
Naftan Nawapolazk  Belarus 6:7 Serbien FK Roter Stern Belgrad 3:4 3:3
Vojvodina Novi Sad  Serbien 5:1 Litauen Sūduva Marijampolė 1:1 4:0
JJK Jyväskylä  Finnland (a)3:3(a) Montenegro FK Zeta Golubovci 3:2 0:1
BSC Young Boys  Schweiz 1:1
(4:1 i. E.)
Moldau Republik Zimbru Chișinău 1:0 0:1 n. V.
Lokomotive Plowdiw  Bulgarien 5:7 Niederlande Vitesse Arnheim 4:4 1:3
KF Tirana  Albanien 1:6 Norwegen Aalesunds FK 1:1 0:5
Metalurh Donezk  UkraineUkraine 11:20 Montenegro FK Čelik Nikšić 7:0 4:2
Maccabi Netanja  Israel (a)2:2(a) Finnland Kuopion PS 1:2 1:0
FK Mladá Boleslav 2  Tschechien 4:0 Island Þór Akureyri 3:0 1:0
FC Levadia Tallinn  Estland 1:6 Zypern Republik Anorthosis Famagusta 1:3 0:3
FC Milsami  Moldau Republik 4:5 Kasachstan FK Aqtöbe 4:2 0:3
NK Slaven Belupo Koprivnica  Kroatien 10:20 Nordirland Portadown FC 6:0 4:2
Servette Genf  Schweiz 5:1 Armenien Gandsassar Kapan 2:0 3:1
FC Twente Enschede  NiederlandeNiederlande 6:1 Finnland Inter Turku 1:1 5:0
VMFD Žalgiris Vilnius  Litauen 2:6 Osterreich FC Admira Wacker Mödling 1:1 1:5
NK Osijek  Kroatien 1:6 Schweden Kalmar FF 1:3 0:3
ŠK Slovan Bratislava  Slowakei (a)1:1(a) Ungarn Videoton FC 1:1 0:0
Rapid Bukarest  Rumänien 5:1 Finnland Myllykosken Pallo -47 3:1 2:0
Metalurgi Rustawi  Georgien 1:5 Tschechien Viktoria Pilsen 1:3 0:2
NŠ Mura  Slowenien (a)1:1(a) Bulgarien ZSKA Sofia 0:0 1:1
İnter Baku  Aserbaidschan 2:2
(2:4 i. E.)
Griechenland Asteras Tripolis 3 1:1 1:1 n. V.
FC Differdingen 03  Luxemburg 2:4 Belgien KAA Gent 0:1 2:3
Anschi Machatschkala  RusslandRussland 5:0 Ungarn Honvéd Budapest 1:0 4:0
Lewski Sofia  Bulgarien 2:3 Bosnien und Herzegowina FK Sarajevo 1:0 1:3
FK Liepājas Metalurgs  Lettland 3:7 Polen Legia Warschau 2:2 1:5
FK Schachzjor Salihorsk  Belarus (a)1:1(a) Osterreich SV Ried 1:1 0:0
Bne Jehuda Tel Aviv  Israel 3:0 Armenien FC Schirak Gjumri 2:0 1:0
Rosenborg Trondheim  Norwegen 4:3 Kasachstan Ordabassy Schymkent 2:2 2:1
Spartak Trnava  Slowakei 4:2 Irland Sligo Rovers 3:1 1:1
FC Dacia Chișinău  Moldau Republik 1:2 Schweden IF Elfsborg 1:0 0:2
NK Široki Brijeg  Bosnien und Herzegowina 2:3 Irland St Patrick’s Athletic 1:1 1:2 n. V.
APOEL Nikosia  Zypern Republik 3:0 Slowakei FK Senica 2:0 1:0
Ruch Chorzów  Polen 6:1 Mazedonien 1995 FK Metalurg Skopje 3:1 3:0
Aarhus GF  Danemark 2:5 Georgien FC Dila Gori 1:2 1:3
NK Olimpija Ljubljana  Slowenien 0:1 Norwegen Tromsø IL 0:0 0:1 n. V.
1 Beşiktaş Istanbul wurde wegen Verstoßes gegen das Financial-Fairplay für ein Jahr von allen europäischen Wettbewerben ausgeschlossen, dadurch rückte Eskişehirspor nach und Bursaspor startete in Q3.
2 SK Sigma Olmütz wurde wegen Bestechung aus der Europa League ausgeschlossen. Somit startete Mladá Boleslav (4. aus der Saison 2011/12) in Q2 und Sparta Prag rückte in die Q3 auf.
3 AEK Athen wurde vom griechischen Fußball-Verband EPO wegen finanzieller Probleme die Lizenz für die kommende Europa-League-Saison entzogen. Somit startete Asteras Tripolis (6. aus der Saison 2011/12) in Q2, PAOK Thessaloniki rückte in die Q3 auf und Atromitos Athen in die Play-off-Runde vor.

3. Qualifikationsrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Auslosung: 20. Juli 2012 in Nyon
  • Hinspiele: 2. August 2012
  • Rückspiele: 9. August 2012
Gesamt Hinspiel Rückspiel
Videoton FC  Ungarn 4:0 Belgien KAA Gent 1:0 3:0
AIK Solna  SchwedenSchweden 3:1 Polen Lech Posen 3:0 0:1
Eskişehirspor  Turkei 1:4 Frankreich Olympique Marseille 1:1 0:3
FK Roter Stern Belgrad  Serbien 0:0
(6:5 i. E.)
Zypern Republik Omonia Nikosia 0:0 0:0 n. V.
FK Sarajevo  Bosnien und Herzegowina (a)2:2(a) Montenegro FK Zeta Golubovci 2:1 0:1
FC Admira Wacker Mödling  OsterreichÖsterreich 2:4 Tschechien Sparta Prag 0:2 2:2
Kalmar FF  SchwedenSchweden 1:3 Schweiz BSC Young Boys 1:0 0:3
Dundee United  Schottland 2:7 Russland FK Dynamo Moskau 2:2 0:5
Arsenal Kiew  UkraineUkraine 2:3 Slowenien NŠ Mura 40:34 2:0
Kuopion PS  Finnland 1:6 Turkei Bursaspor 1:0 0:6
Steaua Bukarest  Rumänien 3:1 Slowakei Spartak Trnava 0:1 3:0
FK Homel  Belarus 0:4 England FC Liverpool 0:1 0:3
SV Ried  OsterreichÖsterreich 3:4 Polen Legia Warschau 2:1 1:3
St Patrick’s Athletic  Irland 0:5 Deutschland Hannover 96 0:3 0:2
Servette Genf  Schweiz (a)1:1(a) Norwegen Rosenborg Trondheim 1:1 0:0
Athletic Bilbao  SpanienSpanien 4:3 Kroatien NK Slaven Belupo Koprivnica 3:1 1:2
Anschi Machatschkala  RusslandRussland 4:0 Niederlande Vitesse Arnheim 2:0 2:0
Asteras Tripolis  Griechenland (a)1:1(a) Portugal Marítimo Funchal 1:1 0:0
SC Heerenveen  NiederlandeNiederlande 4:1 Rumänien Rapid Bukarest 4:0 0:1
Ruch Chorzów  Polen 0:7 Tschechien Viktoria Pilsen 0:2 0:5
AC Horsens  Danemark 4:3 Schweden IF Elfsborg 1:1 3:2
APOEL Nikosia  Zypern Republik 3:1 Norwegen Aalesunds FK 2:1 1:0
Hajduk Split  Kroatien 2:3 Italien Inter Mailand 0:3 2:0
Vojvodina Novi Sad  Serbien 2:3 Osterreich SK Rapid Wien 2:1 0:2
KRC Genk  Belgien 4:2 Kasachstan FK Aqtöbe 2:1 2:1
Tromsø IL  Norwegen 2:1 Ukraine Metalurh Donezk 1:1 1:0
FC Twente Enschede  NiederlandeNiederlande 4:0 Tschechien FK Mladá Boleslav 2:0 2:0
Bne Jehuda Tel Aviv  Israel 1:6 Griechenland PAOK Thessaloniki 0:2 1:4
FC Dila Gori  Georgien 3:1 Zypern Republik Anorthosis Famagusta 0:1 53:05
4 Arsenal Kiew wurde der 3:0-Erfolg gegen NŠ Mura wegen des Einsatzes eines nicht spielberechtigten Spielers aberkannt und das Spiel nachträglich mit 0:3 zugunsten Muras gewertet.[2]
5 Das Spiel Anorthosis Famagusta gegen FC Dila Gori wurde aus Verschulden Anorthosis in der 86. Minute beim Stand von 0:3 abgebrochen; die UEFA wertete das Spiel anschließend mit demselben Ergebnis.[3]

Play-offs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Auslosung: 10. August 2012 in Nyon
  • Hinspiele: 23. August 2012
  • Rückspiele: 30. August 2012

Die letzte Qualifikationsrunde wurde zwecks besserer Vermarktungschancen „Play-off“ genannt. In dieser Runde stießen die unterlegenen Mannschaften der 3. Qualifikationsrunde der UEFA Champions League 2012/13 hinzu.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Anschi Machatschkala  RusslandRussland 6:0 Niederlande AZ Alkmaar 1:0 5:0
Neftçi Baku  Aserbaidschan 4:2 Zypern Republik APOEL Nikosia 1:1 3:1
Atromitos Athen  Griechenland 1:2 England Newcastle United 1:1 0:1
Tromsø IL  Norwegen (a)3:3(a) Serbien FK Partizan Belgrad 3:2 0:1
FC Vaslui  Rumänien 2:4 Italien Inter Mailand 0:2 2:2
Heart of Midlothian  Schottland 1:2 England FC Liverpool 0:1 1:1
Athletic Bilbao  SpanienSpanien 9:3 Finnland HJK Helsinki 6:0 3:3
Marítimo Funchal  Portugal 3:0 Georgien FC Dila Gori 1:0 2:0
Molde FK  Norwegen 4:1 Niederlande SC Heerenveen 2:0 2:1
Debreceni VSC  Ungarn 1:7 Belgien FC Brügge 0:3 1:4
Sheriff Tiraspol  Moldau Republik 1:2 Frankreich Olympique Marseille 1:2 0:0
Trabzonspor  Turkei 0:0
(2:4 i. E.)
Ungarn Videoton FC 0:0 0:0 n. V.
FC Midtjylland  Danemark 2:3 Schweiz BSC Young Boys 0:3 2:0
Śląsk Wrocław  Polen 04:10 Deutschland Hannover 96 3:5 1:5
Dinamo Bukarest  Rumänien 1:4 Ukraine Metalist Charkiw 0:2 1:2
AC Horsens  Danemark 1:6 Portugal Sporting Lissabon 1:1 0:5
F91 Düdelingen  Luxemburg 1:7 Israel Hapoel Tel Aviv 1:3 0:4
Feyenoord Rotterdam  NiederlandeNiederlande 2:4 Tschechien Sparta Prag 2:2 0:2
FC Motherwell  Schottland 0:3 Spanien UD Levante 0:2 0:1
FK Roter Stern Belgrad  Serbien 2:3 Frankreich Girondins Bordeaux 0:0 2:3
Sporting Lokeren  Belgien (a)2:2(a) Tschechien Viktoria Pilsen 2:1 0:1
NŠ Mura  Slowenien 1:5 Italien Lazio Rom 0:2 1:3
AIK Solna  SchwedenSchweden 2:1 Russland ZSKA Moskau 0:1 2:0
Legia Warschau  Polen 2:3 Norwegen Rosenborg Trondheim 1:1 1:2
Bursaspor  Turkei 4:5 Niederlande FC Twente Enschede 3:1 1:4 n. V.
Ekranas Panevėžys  Litauen 0:5 Rumänien Steaua Bukarest 0:2 0:3
Slovan Liberec  Tschechien 4:6 Ukraine FK Dnipro 2:2 2:4
VfB Stuttgart  Deutschland 3:1 Russland FK Dynamo Moskau 62:06 71:17
PAOK Thessaloniki  Griechenland 2:4 Osterreich SK Rapid Wien 2:1 0:3
FC Luzern  Schweiz 2:3 Belgien KRC Genk 2:1 0:2
FK Zeta Golubovci  Montenegro 00:14 Niederlande PSV Eindhoven 0:5 0:9
6 Hinspiel schon am 22. August.
7 Rückspiel schon am 28. August.

Gruppenphase[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum ersten Mal waren neben dem Titelverteidiger auch die Pokalsieger der Verbände 1–6 der UEFA-Fünfjahreswertung automatisch für die Gruppenphase qualifiziert. Da der Platz für den Titelverteidiger durch die Doppelqualifikation von Atlético Madrid nicht benötigt wurde, rückte der Pokalsieger auf Rang 7 (Rubin Kasan) in die Gruppenphase. An der Gruppenphase nahmen 48 Teams aus 25 Landesverbänden teil, 7 Teams waren direkt qualifiziert, dazu kamen zehn unterlegene Vereine aus der Champions League-Qualifikation. Die restlichen 31 Plätze wurden in den Europa-League-Qualifikationsrunden ermittelt.

Die Gruppensieger und -zweiten qualifizierten sich für das Sechzehntelfinale, die Dritt- und Viertplatzierten schieden aus dem Wettbewerb aus. Bei Punktgleichheit zweier oder mehrerer Mannschaften nach den Gruppenspielen wurde die Platzierung durch folgende Kriterien ermittelt:

  1. Anzahl Punkte im direkten Vergleich
  2. Tordifferenz im direkten Vergleich
  3. Anzahl Tore im direkten Vergleich
  4. Anzahl Auswärtstore im direkten Vergleich
  5. Wenn nach Anwenden der Kriterien 1–4 zwei Mannschaften immer noch den gleichen Tabellenplatz belegen, werden für diese Teams die Kriterien 1–4 erneut angewendet. Sollte dies zu keiner definitiven Platzierung führen, werden die Kriterien 6–8 angewendet.
  6. Tordifferenz aus allen Gruppenspielen
  7. höhere Anzahl erzielter Tore
  8. Klub-Koeffizienten

Die 48 für die Gruppenphase qualifizierten Mannschaften wurden anhand ihres Klub-Koeffizienten (KK) auf vier Lostöpfe zu je 12 Teams aufgeteilt, und aus jedem Lostopf eine Mannschaft in eine der 12 Gruppen (A bis L) gelost; Mannschaften desselben Verbandes konnten nicht in die gleiche Gruppe gelost werden. Atlético Madrid wurde als Titelverteidiger an Platz 1 der Setzliste geführt, unabhängig von seinem Klubkoeffizienten. Die Auslosung fand am 31. August in Monaco statt.

Gespielt wurde an sechs Spieltagen vom 20. September bis zum 6. Dezember 2012, die Anstoßzeiten waren 19:00 Uhr und 21:05 Uhr.

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. England FC Liverpool  6  3  1  2 011:900  +2 10
 2. Russland Anschi Machatschkala  6  3  1  2 007:500  +2 10
 3. Schweiz BSC Young Boys  6  3  1  2 014:130  +1 10
 4. Italien Udinese Calcio  6  1  1  4 007:120  −5 04
20. September 2012
BSC Young Boys 3:5 FC Liverpool Stade de Suisse
Udinese Calcio 1:1 Anschi Machatschkala Stadio Friuli
4. Oktober 2012
Anschi Machatschkala 2:0 BSC Young Boys Lokomotiv-Stadion[4]
FC Liverpool 2:3 Udinese Calcio Anfield
25. Oktober 2012
FC Liverpool 1:0 Anschi Machatschkala Anfield
BSC Young Boys 3:1 Udinese Calcio Stade de Suisse
8. November 2012
Anschi Machatschkala 1:0 FC Liverpool Lokomotiv-Stadion
Udinese Calcio 2:3 BSC Young Boys Stadio Friuli
22. November 2012
FC Liverpool 2:2 BSC Young Boys Anfield
Anschi Machatschkala 2:0 Udinese Calcio Lokomotiv-Stadion
6. Dezember 2012
BSC Young Boys 3:1 Anschi Machatschkala Stade de Suisse
Udinese Calcio 0:1 FC Liverpool Stadio Friuli

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Tschechien Viktoria Pilsen  6  4  1  1 011:400  +7 13
 2. Spanien Atlético Madrid  6  4  0  2 007:400  +3 12
 3. Portugal Académica de Coimbra  6  1  2  3 006:900  −3 05
 4. Israel Hapoel Tel Aviv  6  1  1  4 004:110  −7 04
20. September 2012
Hapoel Tel Aviv 0:3 Atlético Madrid Itztadion Bloomfield
Viktoria Pilsen 3:1 Académica de Coimbra Stadion města Plzně
4. Oktober 2012
Académica de Coimbra 1:1 Hapoel Tel Aviv Estádio Cidade de Coimbra
Atlético Madrid 1:0 Viktoria Pilsen Estadio Vicente Calderón
25. Oktober 2012
Atlético Madrid 2:1 Académica de Coimbra Estadio Vicente Calderón
Hapoel Tel Aviv 1:2 Viktoria Pilsen Itztadion Bloomfield
8. November 2012
Académica de Coimbra 2:0 Atlético Madrid Estádio Cidade de Coimbra
Viktoria Pilsen 4:0 Hapoel Tel Aviv Stadion města Plzně
22. November 2012
Atlético Madrid 1:0 Hapoel Tel Aviv Estadio Vicente Calderón
Académica de Coimbra 1:1 Viktoria Pilsen Estádio Cidade de Coimbra
6. Dezember 2012
Hapoel Tel Aviv 2:0 Académica de Coimbra Itztadion Bloomfield
Viktoria Pilsen 1:0 Atlético Madrid Stadion města Plzně

Gruppe C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Turkei Fenerbahçe Istanbul  6  4  1  1 010:700  +3 13
 2. Deutschland Borussia Mönchengladbach  6  3  2  1 011:600  +5 11
 3. Frankreich Olympique Marseille  6  1  2  3 009:110  −2 05
 4. Zypern Republik AEL Limassol  6  1  1  4 004:100  −6 04
20. September 2012
AEL Limassol 0:0 Borussia Mönchengladbach GSP-Stadion
Fenerbahçe Istanbul 2:2 Olympique Marseille Şükrü-Saracoğlu-Stadion
4. Oktober 2012
Olympique Marseille 5:1 AEL Limassol Stade Vélodrome
Borussia Mönchengladbach 2:4 Fenerbahçe Istanbul Borussia-Park
25. Oktober 2012
Borussia Mönchengladbach 2:0 Olympique Marseille Borussia-Park
AEL Limassol 0:1 Fenerbahçe Istanbul GSP-Stadion
8. November 2012
Olympique Marseille 2:2 Borussia Mönchengladbach Stade Vélodrome
Fenerbahçe Istanbul 2:0 AEL Limassol Şükrü-Saracoğlu-Stadion
22. November 2012
Borussia Mönchengladbach 2:0 AEL Limassol Borussia-Park
Olympique Marseille 0:1 Fenerbahçe Istanbul Stade Vélodrome
6. Dezember 2012
AEL Limassol 3:0 Olympique Marseille GSP-Stadion
Fenerbahçe Istanbul 0:3 Borussia Mönchengladbach Şükrü-Saracoğlu-Stadion

Gruppe D[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Frankreich Girondins Bordeaux  6  4  1  1 010:500  +5 13
 2. England Newcastle United  6  2  3  1 007:500  +2 09
 3. Portugal Marítimo Funchal  6  1  3  2 004:600  −2 06
 4. Belgien FC Brügge  6  1  1  4 006:110  −5 04
20. September 2012
Marítimo Funchal 0:0 Newcastle United Estádio dos Barreiros
Girondins Bordeaux 4:0 FC Brügge Stade Chaban-Delmas
4. Oktober 2012
FC Brügge 2:0 Marítimo Funchal Jan-Breydel-Stadion
Newcastle United 3:0 Girondins Bordeaux St. James’ Park
25. Oktober 2012
Newcastle United 1:0 FC Brügge St. James’ Park
Marítimo Funchal 1:1 Girondins Bordeaux Estádio dos Barreiros
8. November 2012
FC Brügge 2:2 Newcastle United Jan-Breydel-Stadion
Girondins Bordeaux 1:0 Marítimo Funchal Stade Chaban-Delmas
22. November 2012
Newcastle United 1:1 Marítimo Funchal St. James’ Park
FC Brügge 1:2 Girondins Bordeaux Jan-Breydel-Stadion
6. Dezember 2012
Marítimo Funchal 2:1 FC Brügge Estádio dos Barreiros
Girondins Bordeaux 2:0 Newcastle United Stade Chaban-Delmas

Gruppe E[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Rumänien Steaua Bukarest  6  3  2  1 009:900  ±0 11
 2. Deutschland VfB Stuttgart  6  2  2  2 009:600  +3 08
 3. Danemark FC Kopenhagen  6  2  2  2 005:600  −1 08
 4. Norwegen Molde FK  6  2  0  4 006:800  −2 06
20. September 2012
VfB Stuttgart 2:2 Steaua Bukarest VfB Arena
FC Kopenhagen 2:1 Molde FK Parken
4. Oktober 2012
Molde FK 2:0 VfB Stuttgart Molde Stadion
Steaua Bukarest 1:0 FC Kopenhagen National Arena
25. Oktober 2012
Steaua Bukarest 2:0 Molde FK National Arena
VfB Stuttgart 0:0 FC Kopenhagen VfB Arena
8. November 2012
Molde FK 1:2 Steaua Bukarest Molde Stadion
FC Kopenhagen 0:2 VfB Stuttgart Parken
22. November 2012
Steaua Bukarest 1:5 VfB Stuttgart National Arena
Molde FK 1:2 FC Kopenhagen Molde Stadion
6. Dezember 2012
VfB Stuttgart 0:1 Molde FK VfB Arena
FC Kopenhagen 1:1 Steaua Bukarest Parken

Gruppe F[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Ukraine FK Dnipro  6  5  0  1 016:800  +8 15
 2. Italien SSC Neapel  6  3  0  3 012:120  ±0 09
 3. Niederlande PSV Eindhoven  6  2  1  3 008:700  +1 07
 4. Schweden AIK Solna  6  1  1  4 005:140  −9 04
20. September 2012
FK Dnipro 2:0 PSV Eindhoven Dnipro-Arena
SSC Neapel 4:0 AIK Solna Stadio San Paolo
4. Oktober 2012
AIK Solna 2:3 FK Dnipro Råsundastadion
PSV Eindhoven 3:0 SSC Neapel PSV Stadion
25. Oktober 2012
PSV Eindhoven 1:1 AIK Solna PSV Stadion
FK Dnipro 3:1 SSC Neapel Dnipro-Arena
8. November 2012
AIK Solna 1:0 PSV Eindhoven Råsundastadion
SSC Neapel 4:2 FK Dnipro Stadio San Paolo
22. November 2012
PSV Eindhoven 1:2 FK Dnipro PSV Stadion
AIK Solna 1:2 SSC Neapel Råsundastadion
6. Dezember 2012
FK Dnipro 4:0 AIK Solna Dnipro-Arena
SSC Neapel 1:3 PSV Eindhoven Stadio San Paolo

Gruppe G[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Belgien KRC Genk  6  3  3  0 009:400  +5 12
 2. Schweiz FC Basel  6  2  3  1 007:400  +3 09
 3. Ungarn Videoton FC  6  2  0  4 006:800  −2 06
 4. Portugal Sporting Lissabon  6  1  2  3 004:100  −6 05
20. September 2012
KRC Genk 3:0 Videoton FC KRC Genk Arena
Sporting Lissabon 0:0 FC Basel Estádio José Alvalade XXI
4. Oktober 2012
FC Basel 2:2 KRC Genk St. Jakob-Park
Videoton FC 3:0 Sporting Lissabon Sóstói-Stadion
25. Oktober 2012
Videoton FC 2:1 FC Basel Sóstói-Stadion
KRC Genk 2:1 Sporting Lissabon KRC Genk Arena
8. November 2012
FC Basel 1:0 Videoton FC St. Jakob-Park
Sporting Lissabon 1:1 KRC Genk Estádio José Alvalade XXI
22. November 2012
Videoton FC 0:1 KRC Genk Sóstói-Stadion
FC Basel 3:0 Sporting Lissabon St. Jakob-Park
6. Dezember 2012
KRC Genk 0:0 FC Basel KRC Genk Arena
7. Dezember 20128
Sporting Lissabon 2:1 Videoton FC Estádio José Alvalade XXI
8 Das Spiel wurde wegen starker Regenfälle in Lissabon vom 6. auf den 7. Dezember 2012 verschoben.

Gruppe H[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Russland Rubin Kasan  6  4  2  0 010:300  +7 14
 2. Italien Inter Mailand  6  3  2  1 011:900  +2 11
 3. Serbien FK Partizan Belgrad  6  0  3  3 003:800  −5 03
 4. Aserbaidschan Neftçi Baku  6  0  3  3 004:800  −4 03
20. September 2012
Inter Mailand 2:2 Rubin Kasan Giuseppe-Meazza-Stadion
FK Partizan Belgrad 0:0 Neftçi Baku Stadion Partizana
4. Oktober 2012
Neftçi Baku 1:3 Inter Mailand Tofiq-Bəhramov-Stadion
Rubin Kasan 2:0 FK Partizan Belgrad Zentralstadion
25. Oktober 2012
Rubin Kasan 1:0 Neftçi Baku Zentralstadion
Inter Mailand 1:0 FK Partizan Belgrad Giuseppe-Meazza-Stadion
8. November 2012
Neftçi Baku 0:1 Rubin Kasan Tofiq-Bəhramov-Stadion
FK Partizan Belgrad 1:3 Inter Mailand Stadion Partizana
22. November 2012
Rubin Kasan 3:0 Inter Mailand Zentralstadion
Neftçi Baku 1:1 FK Partizan Belgrad Tofiq-Bəhramov-Stadion
6. Dezember 2012
Inter Mailand 2:2 Neftçi Baku Giuseppe-Meazza-Stadion
FK Partizan Belgrad 1:1 Rubin Kasan Stadion Partizana

Gruppe I[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Frankreich Olympique Lyon  6  5  1  0 014:800  +6 16
 2. Tschechien Sparta Prag  6  2  3  1 009:600  +3 09
 3. Spanien Athletic Bilbao  6  1  2  3 007:900  −2 05
 4. Israel Hapoel Kirjat Schmona  6  0  2  4 006:130  −7 02
20. September 2012
Olympique Lyon 2:1 Sparta Prag Stade Gerland
Athletic Bilbao 1:1 Hapoel Kirjat Schmona San Mamés
4. Oktober 2012
Hapoel Kirjat Schmona 3:4 Olympique Lyon Kiryat-Shmona-Stadtstadion
Sparta Prag 3:1 Athletic Bilbao Generali Arena
25. Oktober 2012
Sparta Prag 3:1 Hapoel Kirjat Schmona Generali Arena
Olympique Lyon 2:1 Athletic Bilbao Stade Gerland
8. November 2012
Hapoel Kirjat Schmona 1:1 Sparta Prag Kiryat-Shmona-Stadtstadion
Athletic Bilbao 2:3 Olympique Lyon San Mamés
22. November 2012
Sparta Prag 1:1 Olympique Lyon Generali Arena
28. November 20129
Hapoel Kirjat Schmona 0:2 Athletic Bilbao Kiryat-Eliezer-Stadion (Haifa)
6. Dezember 2012
Olympique Lyon 2:0 Hapoel Kirjat Schmona Stade Gerland
Athletic Bilbao 0:0 Sparta Prag San Mamés
9 Das Spiel wurde wegen der angespannten Sicherheitslage in Israel vom 22. auf den 28. November 2012 verschoben.[5]

Gruppe J[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Italien Lazio Rom  6  3  3  0 009:200  +7 12
 2. England Tottenham Hotspur  6  2  4  0 008:400  +4 10
 3. Griechenland Panathinaikos Athen  6  1  2  3 004:110  −7 05
 4. Slowenien NK Maribor  6  1  1  4 006:100  −4 04
20. September 2012
NK Maribor 3:0 Panathinaikos Athen Stadion Ljudski vrt
Tottenham Hotspur 0:0 Lazio Rom White Hart Lane
4. Oktober 2012
Lazio Rom 1:0 NK Maribor Olympiastadion Rom
Panathinaikos Athen 1:1 Tottenham Hotspur Olympiastadion Athen
25. Oktober 2012
Panathinaikos Athen 1:1 Lazio Rom Olympiastadion Athen
NK Maribor 1:1 Tottenham Hotspur Stadion Ljudski vrt
8. November 2012
Lazio Rom 3:0 Panathinaikos Athen Olympiastadion Rom
Tottenham Hotspur 3:1 NK Maribor White Hart Lane
22. November 2012
Panathinaikos Athen 1:0 NK Maribor Olympiastadion Athen
Lazio Rom 0:0 Tottenham Hotspur Olympiastadion Rom
6. Dezember 2012
NK Maribor 1:4 Lazio Rom Stadion Ljudski vrt
Tottenham Hotspur 3:1 Panathinaikos Athen White Hart Lane

Gruppe K[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Ukraine Metalist Charkiw  6  4  1  1 009:300  +6 13
 2. Deutschland Bayer 04 Leverkusen  6  4  1  1 009:200  +7 13
 3. Norwegen Rosenborg Trondheim  6  2  0  4 007:100  −3 06
 4. Osterreich SK Rapid Wien  6  1  0  5 004:140 −10 03
20. September 2012
SK Rapid Wien 1:2 Rosenborg Trondheim Ernst-Happel-Stadion
Bayer 04 Leverkusen 0:0 Metalist Charkiw BayArena
4. Oktober 2012
Metalist Charkiw 2:0 SK Rapid Wien Metalist-Stadion
Rosenborg Trondheim 0:1 Bayer 04 Leverkusen Lerkendal-Stadion
25. Oktober 2012
Rosenborg Trondheim 1:2 Metalist Charkiw Lerkendal-Stadion
SK Rapid Wien 0:4 Bayer 04 Leverkusen Ernst-Happel-Stadion
8. November 2012
Metalist Charkiw 3:1 Rosenborg Trondheim Metalist-Stadion
Bayer 04 Leverkusen 3:0 SK Rapid Wien BayArena
22. November 2012
Rosenborg Trondheim 3:2 SK Rapid Wien Lerkendal-Stadion
Metalist Charkiw 2:0 Bayer 04 Leverkusen Metalist-Stadion
6. Dezember 2012
SK Rapid Wien 1:0 Metalist Charkiw Ernst-Happel-Stadion
Bayer 04 Leverkusen 1:0 Rosenborg Trondheim BayArena

Gruppe L[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Deutschland Hannover 96  6  3  3  0 011:800  +3 12
 2. Spanien UD Levante  6  3  2  1 010:500  +5 11
 3. Schweden Helsingborgs IF  6  1  1  4 009:120  −3 04
 4. Niederlande FC Twente Enschede  6  0  4  2 005:100  −5 04
20. September 2012
UD Levante 1:0 Helsingborgs IF Estadio Ciudad de Valencia
FC Twente Enschede 2:2 Hannover 96 FC Twente Stadion
4. Oktober 2012
Hannover 96 2:1 UD Levante Hannover Arena
Helsingborgs IF 2:2 FC Twente Enschede Olympia
25. Oktober 2012
Helsingborgs IF 1:2 Hannover 96 Olympia
UD Levante 3:0 FC Twente Enschede Estadio Ciudad de Valencia
8. November 2012
Hannover 96 3:2 Helsingborgs IF Hannover Arena
FC Twente Enschede 0:0 UD Levante FC Twente Stadion
22. November 2012
Helsingborgs IF 1:3 UD Levante Olympia
Hannover 96 0:0 FC Twente Enschede Hannover Arena
6. Dezember 2012
UD Levante 2:2 Hannover 96 Estadio Ciudad de Valencia
FC Twente Enschede 1:3 Helsingborgs IF FC Twente Stadion

K.-o.-Phase[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sechzehntelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den 24 Mannschaften, die sich über die Gruppenphase der Europa League qualifizierten, kamen die acht Gruppendritten der Champions League hinzu. Die Auslosung des Sechzehntelfinals fand am 20. Dezember 2012 um 14:00 Uhr in Nyon statt. Die Gruppensieger aus der Europa League sowie die vier besten Gruppendritten aus der Champions League waren hierbei gesetzt; ihnen wurden die übrigen Mannschaften zugelost. Dabei waren Begegnungen zwischen Mannschaften derselben Gruppe oder desselben Landesverbandes ausgeschlossen. Die Hinspiele fanden am 14. Februar 2013 statt, die Rückspiele am 21. Februar 2013.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
BATE Baryssau  Belarus 0:1 Turkei Fenerbahçe Istanbul 0:0 0:1
Inter Mailand  ItalienItalien 5:0 Rumänien CFR Cluj 2:0 3:0
UD Levante  SpanienSpanien 4:0 Griechenland Olympiakos Piräus 3:0 1:0
Zenit St. Petersburg  RusslandRussland (a)3:3(a) EnglandEngland FC Liverpool 2:0 1:3
Dynamo Kiew  UkraineUkraine 1:2 FrankreichFrankreich Girondins Bordeaux 1:1 0:1
Bayer 04 Leverkusen  Deutschland 1:3 Portugal Benfica Lissabon 0:1 1:2
Newcastle United  EnglandEngland 1:0 UkraineUkraine Metalist Charkiw 0:0 1:0
VfB Stuttgart  Deutschland 3:1 Belgien KRC Genk 1:1 2:0
Atlético Madrid  SpanienSpanien 1:2 RusslandRussland Rubin Kasan 0:2 1:0
Ajax Amsterdam  NiederlandeNiederlande 2:2
(2:4 i. E.)
Rumänien Steaua Bukarest 2:0 0:2 n. V.
FC Basel  Schweiz 3:1 UkraineUkraine FK Dnipro 2:0 1:1
Anschi Machatschkala  RusslandRussland 4:2 Deutschland Hannover 96 3:1 1:1
Sparta Prag  Tschechien 1:2 EnglandEngland FC Chelsea 0:1 1:1
Borussia Mönchengladbach  Deutschland 3:5 ItalienItalien Lazio Rom 3:3 0:2
Tottenham Hotspur  EnglandEngland 3:2 FrankreichFrankreich Olympique Lyon 2:1 1:1
SSC Neapel  ItalienItalien 0:5 Tschechien Viktoria Pilsen 0:3 0:2

Achtelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Auslosung für die Achtelfinalspiele fand ebenfalls am 20. Dezember 2012 um 14:00 Uhr in Nyon statt. Die Hinspiele fanden am 7. März 2013 statt, die Rückspiele am 14. März 2013.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Viktoria Pilsen  Tschechien 1:2 Turkei Fenerbahçe Istanbul 0:1 1:1
Benfica Lissabon  Portugal 4:2 FrankreichFrankreich Girondins Bordeaux 1:0 3:2
Anschi Machatschkala  RusslandRussland 0:1 EnglandEngland Newcastle United 0:0 0:1
VfB Stuttgart  Deutschland 1:5 ItalienItalien Lazio Rom 0:2 1:3
Tottenham Hotspur  EnglandEngland (a)4:4(a) ItalienItalien Inter Mailand 3:0 1:4 n. V.
UD Levante  SpanienSpanien 0:2 RusslandRussland Rubin Kasan 0:0 0:2 n. V.
FC Basel  Schweiz 2:1 RusslandRussland Zenit St. Petersburg 2:0 0:1
Steaua Bukarest  Rumänien 2:3 EnglandEngland FC Chelsea 1:0 1:3

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Auslosung für die Viertelfinalspiele fand am 15. März 2013 statt. Die Hinspiele fanden am 4. April 2013 statt, die Rückspiele wurden am 11. April 2013 ausgetragen.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Chelsea  EnglandEngland 5:4 RusslandRussland Rubin Kasan 3:1 2:3
Tottenham Hotspur  EnglandEngland 4:4
(1:4 i. E.)
Schweiz FC Basel 2:2 2:2 n. V.
Fenerbahçe Istanbul  Turkei 3:1 ItalienItalien Lazio Rom 2:0 1:1
Benfica Lissabon  Portugal 4:2 EnglandEngland Newcastle United 3:1 1:1

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Auslosung für die Halbfinalspiele fand am 12. April 2013 im schweizerischen Nyon statt. Die Hinspiele fanden am 25. April 2013 statt, die Rückspiele am 2. Mai 2013.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Fenerbahçe Istanbul  Turkei 2:3 Portugal Benfica Lissabon 1:0 1:3
FC Basel  Schweiz 2:5 EnglandEngland FC Chelsea 1:2 1:3

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Benfica Lissabon FC Chelsea Aufstellung
Benfica Lissabon
15. Mai 2013 um 20:45 Uhr (MESZ) in Amsterdam (Amsterdam Arena)
Ergebnis: 1:2 (0:0)
Zuschauer: 46.163
Schiedsrichter: Björn Kuipers (Niederlande Niederlande)1
Spielbericht
FC Chelsea
Aufstellung Benfica Lissabon gegen FC Chelsea
Artur MoraesAndré Almeida, Luisão (C)ein weißes C in blauem Kreis, Ezequiel Garay (78. Jardel), Lorenzo Melgarejo (66. Ola John) – Enzo Pérez, Nemanja MatićEduardo Salvio, Rodrigo (66. Lima), Nicolás GaitánÓscar Cardozo
Cheftrainer: Jorge Jesus
Petr ČechCésar Azpilicueta, Branislav Ivanović, Gary Cahill, Ashley ColeFrank Lampard (C)ein weißes C in blauem Kreis, David LuizRamires, Juan Mata, OscarFernando Torres
Cheftrainer: Rafael Benítez (Spanien Spanien)

Tor 1:1 Óscar Cardozo (68., HE)
Tor 0:1 Fernando Torres (60.)

Tor 1:2 Branislav Ivanović (90.+3')
Gelbe Karten Ezequiel Garay (45.+1), Luisão (61.) Gelbe Karten Oscar (14.)
Spieler des Spiels: Branislav Ivanović
1 Assistenten: Niederlande Sander van Roekel und Niederlande Erwin Zeinstra, Vierter Offizieller: Deutschland Felix Brych

Beste Torschützen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachfolgend sind die besten Torschützen der Europa-League-Saison (ohne Qualifikation) aufgeführt. Die Sortierung erfolgte analog zur UEFA-Torschützenliste nach Anzahl der Tore und bei gleicher Trefferzahl anhand der Spielminuten.[6]

Rang Spieler Klub Tore
1 Tscheche Libor Kozák Lazio Rom 8
2 Uruguayer Edinson Cavani SSC Neapel 7
Paraguayer Óscar Cardozo Benfica Lissabon 7
4 Argentinier Rodrigo Palacio Inter Mailand 6
Spanier Fernando Torres FC Chelsea 6
6 Argentinier Raúl Bobadilla BSC Young Boys 5
Venezolaner Salomón Rondón Rubin Kasan 5
8 Kroate Marko Livaja Inter Mailand 4
Nigerianer Victor Moses FC Chelsea 4
Engländer Jonjo Shelvey FC Liverpool 4
Malier Cheick Diabaté Girondins Bordeaux 4
Serbe Nikola Đurđić Helsingborgs IF 4
Italiener Sergio Floccari Lazio Rom 4
Engländer Jermain Defoe Tottenham Hotspur 4
Brasilianer Cleiton Xavier Metalist Charkiw 4
Rumäne Raul Rusescu Steaua Bukarest 4
Senegalese Papiss Demba Cissé Newcastle United 4
Kameruner Samuel Eto’o Anschi Machatschkala 4
Schweizer Marco Streller FC Basel 4
Türke Gökdeniz Karadeniz Rubin Kasan 4
Niederländer Dirk Kuyt Fenerbahçe Istanbul 4
Schweizer Fabian Schär FC Basel 4

Eingesetzte Spieler FC Chelsea[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

FC Chelsea
FC Chelsea

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: UEFA Europa League 2012/13 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rahmenterminkalender. (PDF; 446 kB) DFL, 26. November 2010, archiviert vom Original am 31. Januar 2017; abgerufen am 21. Juli 2012.
  2. Arsenal Kyiv: Niederlage wegen Regelbruch (Memento vom 2. Juni 2013 im Internet Archive)
  3. UEFA entscheidet im Fall Anorthosis (Memento vom 2. Juni 2013 im Internet Archive)
  4. Anzhi slam UEFA ruling. espn.co.uk, 3. Juli 2012, abgerufen am 9. Juli 2022.
  5. Kiryat Shmona – Athletic neu angesetzt. UEFA, 23. November 2012, abgerufen am 23. November 2012.
  6. Torschützenliste auf UEFA.com